07.11.2021
Die Weiß-Roten siegen knapp, aber verdient beim Tabellenneunzehnten – Casiraghi trifft per Elfmeter (11.), Capogna verzieht auf der anderen Seite vom Punkt (44.)
Der FC Südtirol befindet sich zurzeit auf der Überholspur: die Mannen von Mister Ivan Javorcic feiern bei Pro Sesto einen knappen wie verdienten 1:0-Erfolg, holen damit im Meisterschaftsbetrieb ihren vierten Sieg in Folge, bleiben auch nach zwölf beendeten Spielen ungeschlagen (bei neun Siegen und drei Remis) sowie in der Liga seit 1.085 Minuten ohne Gegentor – wenn man sämtliche Minuten der Nachspielzeit sowie die erste Halbzeit von Legnago miteinrechnet – und konservieren die Tabellenführung. Als spielentscheidend im Stadio Ernesto Breda von Sesto San Giovanni erweist sich der Treffer von Daniele Casiraghi aus der 11. Spielminute: der Spielmacher des FCS mit der Nummer 17 wird eine Minute zuvor knapp innerhalb des linken Strafraumecks der Gastgeber gefoult, es gibt Elfmeter. Casiraghi selbst tritt an, verlädt Del Frate im Tor von Pro Sesto und schießt flach und zentral zum 1:0 für den FCS sein. Im Anschluss versäumen es die Weiß-Roten, einen zweiten Treffer nachzulegen, werden aber nicht dafür bestraft – auch, weil Capogna kurz vor der Pause auf der Gegenseite vom Elfmeterpunkt verschießt (44.). Am Mittwoch holen Tait und Co. die zweite Halbzeit der abgebrochenen Partie vom 5. Spieltag gegen Legnago Salus nach: der Anpfiff erfolgt um 15 Uhr, es steht 1:0 für den FCS durch den Treffer von Raphael Odogwu aus der 4. Minute.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Der FC Südtirol gastiert – nach zuletzt zwei Siegen gegen die U23 von Juventus Turin in der Liga (2:0) und im Italienpokal der Serie C (2:1) – im Rahmen des 13. Spieltags der Serie C (Kreis A) beim Tabellenneunzehnten Pro Sesto, der unter Neu-Trainer Banchieri jedoch seit sechs Spielen ungeschlagen ist. Es ist das erste von drei Auswärtsspielen für die Weiß-Roten in den kommenden sieben Tagen.
Coach Simone Banchieri muss auf die verletzten Ghezzi, Kone, Cerretelli, Della Giovanna, Maldini und Gianelli verzichten und setzt auf ein 4-3-2-1: vor Keeper Del Frate agieren Giubilato, Caverzasi, Pecorini und Mazzarani in der Vierer-Abwehrkette, Gattoni, Marchesi und Brentan im Dreier-Mittelfeld, Scapuzzi und Capelli unterstützen Stürmer Capogna.
Mister Ivan Javorcic vertraut ebenso erneut auf ein 4-3-2-1-System mit Poluzzi im Tor, Davi, Zaro, Curto und De Col in der defensiven Viererkette, Tait, Broh und Moscati im Zentrum, Casiraghi und Rover auf der Doppel-Zehn sowie Odogwu als einzige Sturmspitze.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN

1. Anpfiff im Stadio Ernesto Breda – der FCS ist im Ballbesitz.
2. Brentan versucht es von innerhalb des Sechzehners, der Ball knallt an den linken Pfosten.
6. Freistoß für die Gäste: Casiraghi bringt den Standard direkt auf das Tor der Gastgeber, der Ball endet in den Armen von Del Frate.
10. Elfmeter für den FC Südtirol: Casiraghi wird knapp innerhalb des linken Strafraumecks der Gastgeber gefoult, es gibt Elfmeter für die Weiß-Roten. 
11. Der Gefoulte tritt selbst an, verlädt Del Frate in die Ecke und schießt flach und zentral zum 1:0 für den FCS ins Tor ein.
39. Casiraghi lässt Caverzasi aussteigen und legt für Odogwu auf, der mit rechts aus zehn Metern Entfernung knapp links am Tor von Del Frate vorbeischießt.
43. Es gibt Elfmeter auf der anderen Seite – für die Gastgeber.
44. Nach einem unübersichtlichen Situation im Sechzehner der Gäste zeigt der Unparteiische auf den Punkt – Capogna tritt an, verschießt jedoch. Es bleibt beim 1:0 für den FC Südtirol.
45 + 2. Halbzeit in Sesto San Giovanni.

46. Anstoß zur zweiten Spielhälfte, die Gastgeber führen den Ball.
52. Zunächst Pro Sesto: Gattoni versucht es von innerhalb des Sechzehners, Poluzzi hält sicher.
57. Ecke von Casiraghi von rechts, Odogwu lässt abtropfen, De Col versucht es im Anschluss mit dem Fallrückzieher – vorbei.
75. Freistoß von Casiraghi von außerhalb, sein Versuch endet in den Armen von Del Frate.
78. Eckball für Pro Sesto, im Getümmel kommt Caverzasi zum Kopfstoß – drüber.
90 + 4. Schlusspfiff: Der FCS siegt knapp, aber verdient, bei Pro Sesto mit 1:0.

PRO SESTO 1913 – FC SÜDTIROL 0:1 (0:1)
PRO SESTO 1913 (4-3-2-1):
Del Frate; Giubilato (88. Marzupio), Caverzasi, Pecorini, Mazzarani; Gattoni (77. Motta), Marchesi (63. Gualdi), Brentan; Scapuzzi, Capelli (63. Buongiorno); Capogna (88. Grandi)
Auf der Ersatzbank: Bagheria, Lucarelli, Parrinello, Ferrero, Carnevale, Panzani, Silba
Trainer: Simone Banchieri
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Davi (71. Fabbri), Zaro, Curto, De Col (63. Malomo); Tait, Broh, Moscati (63. Gatto); Casiraghi (82. Fischnaller), Rover (63. Candellone); Odogwu
Auf der Ersatzbank: Meli, Marano, Vinetot, Voltan, Fink
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Matteo Gualtieri (Asti) | Die Assistenten: Alex Cavallina (Parma) & Nicolò Tinello (Rovigo) | Vierter Offizieller: Marco Ricci (Florenz)
TOR: 0:1 Casiraghi (Foulelfmeter | 11.)
BESONDERES VORKOMMNIS: Capogna verschießt Elfmeter (44.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, angenehme Temperaturen, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: De Col (FCS | 37.), Rover (FCS | 43.), Davi (FCS | 62.), Pecorini (PS | 90 + 4.)
Eckenverhältnis: 2-2 (1-1)
Nachspielzeit: 2min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Hannes Fink – MISS10N erfüllt
Nach insgesamt 21 Jahren beim FC Südtirol gab der 32-jährige Rittner heute bekannt, am Ende dieser Saison seine Fußballerkarriere zu beenden. Als Mitarbeiter der sportlichen Abteilung wird Fink dem FC Südtirol ab sofort in einer neuen Rolle dienen
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.