08.12.2019
Die Weiß-Roten zeigen eine starke Leistung und kehren mit drei Punkten aus dem „Bruno Benelli“ zurück
Der FC Südtirol feiert in Ravenna einen verdienten 2:0-Auswärtssieg und findet somit – nach den beiden knappen Niederlagen gegen Triestina und Vicenza – wieder auf die Siegesstraße zurück. Tait und Co. lassen sich von einem unebenen Spieluntergrund nicht aus dem Konzept bringen, gehen von Anfang bis Ende ein hohes Tempo und kehren im Rahmen des 18. Spieltags der Serie C, dem vorletzten der Hinrunde, mit vollen drei Punkten nach Bozen zurück. Der sechste Auswärtssieg im zehnten Spiel kommt in spielbestimmender Manier (über 60% Ballbesitz) zustande und gerät nie wirklich in Gefahr. Nach 18 Spieltagen weist der FCS nun 35 Punkte in der Tabelle auf. In der ersten Halbzeit dominieren die Gäste nach Belieben und gehen in Spielminute 11 in Führung: Nach einer sehenswerten Aktion kommt der Ball auf der rechten Seite im Strafraum zu Casiraghi, der von Purro zu Fall gebracht wird. Den fälligen Elfmeter verwandelt Morosini sicher. Es ist das neunte Saisontor für die Nummer 23 der Weiß-Roten. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöht Mazzocchi mit seinem achten Saisontreffer mit einem sehenswerten Fallrückzieher auf 2:0. Nach der Pause verwalten die Mannen von Mister Vecchi den Vorsprung ohne größere Probleme.

MATCH PREVIEW, SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN.
Nach den beiden knappen wie unglücklichen Niederlagen vor 14 Tagen bei Triestina und letzten Sonntag im Drusus-Stadion gegen Tabellenführer Vicenza – zwei Spiele, in denen man stets gute Leistungen zeigte, sich aber nicht dafür belohnte – trifft der FC Südtirol im Rahmen des 18. Spieltags (dem vorletzten der Hinrunde von Kreis B) im Stadio Bruno Benelli auf Ravenna.


Mister Vecchi vertraut auf sein klassisches 4-3-1-2-System: Vor Cucchietti spielen Fabbri, Alari, Polak und Ierardi in der Viererkette, Tait, Morosini und Berardocco bilden das Dreier-Mittelfeld, Casiraghi gibt den Zehner und das Sturmduo besteht aus Mazzocchi und Turchetta.
Nicht zur Verfügung stehen: Vinetot, Romero, Fink und Crocchianti.

Coach Luciano Foschi, der auf den gesperrten Lora und den verletzten Martorelli verzichten muss, bietet seine Elf in einem 3-5-2 auf: Cincilla (Tor), Ronchi, Sirri, Nigretti (Abwehr), Purro, D'Eramo, Selleri, Papa, Pellizzari (Mittelfeld), Nocciolini, Giovinco (Sturm).

LIVE MATCH.
1. Anpfiff – die Weiß-Roten stoßen an.
8. Nocciolini setzt Selleri in Szene, letzterer zieht direkt ab - sein potenter Schussversuch aus mittlerer Entfernung geht aber drüber.
10. Elfmeter für den FC Südtirol.
11. Der FCS im Stadio Bruno Benelli mit der frühen Führung: Gut vorgetragener Angriff der Weiß-Roten, der Ball kommt schließlich auf der rechten Seite im Strafraum zu Casiraghi, welcher von Purro regelwidrig gefoult wird – der Unparteiische zeigt auf den Punkt, Elfmeter. Morosini tritt an, zieht trocken ab und trifft platziert ins linke Eck. Keeper Cincilla hat die richtige Ecke, kann aber nichts mehr entgegensetzen. 1:0 FCS, neuntes Saisontor für Morosini.
18. Casiraghi versucht es von außerhalb des Strafraums – sein Schuss wird abgeblockt, Eckball.
21. Blitzschneller Konter der Weiß-Roten: Das Kunstleder kommt schließlich zu Morosini, welcher aus rund 20 Metern Distanz abschließt – knapp drüber.
24. Turchetta bedient von der linken Grundlinie Morosini, jedoch ist dessen Ballannahme nicht optimal, weshalb das Spielgerät ins Toraus gerät.
29. Erneut die Mannen von Mister Vecchi: Dieses Mal ist es Mazzocchi, der abzieht – sein Versuch wird vor die Füße von Casiraghi abgeblockt, der ebenfalls nicht den Platz zum Abschluss findet.
32. Die erste gelbe Karte der Partie: Michael D'Eramo wird nach Foul an Casiraghi verwarnt.
35. Die Weiß-Roten bleiben am Drücker: Turchetta bringt von der linken Seite eine gute Hereingabe an den zweiten Pfosten, wo Purro in extremis vor Morosini an den Ball kommt und zur Ecke klärt.
40. Die Drangphase des FCS hält an: Im Ravenna-Strafraum kommt es für kurze Zeit zu einer unübersichtlichen Situation, schließlich landet das Kunstleder bei Ierardi, der aus spitzem Winkel an Cincilla scheitert.
43. Was für eine kuriose Möglichkeit für Ravenna: Von der rechten Seite fasst sich Purro ein Herz, Cucchietti kann abwehren – der Ball klatscht vom FCS-Keeper an den Rücken von Nocciolini und trudelt von dort – knapp am Gehäuse der Weiß-Roten vorbei – ins Aus.
45. Kurz vor der Halbzeitpause erhöht der FC Südtirol auf 2:0 – Morosini setzt von der rechten Eckfahne Mazzocchi in Szene, welcher äußerst sehenswert per Fallrückzieher zum 2:0 trifft. Der Ball prallt dabei vom Pfosten ins Tor. Achtes Saisontor für die Nummer 9 des FCS.
45 + 1. Mit diesem Wirkungstreffer von Mazzocchi kurz vor Ende der ersten Hälfte gehen die beiden Teams in die Halbzeitpause. Der FCS führt in Ravenna nach 45 Minuten verdient mit 2:0.

46. Anstoß der Gastgeber zur zweiten Halbzeit. Der FCS geht unverändert in die zweite Hälfte, Ravenna hat zwei Mal gewechselt.
47. Tait bringt mit seinem schwächeren linken Fuß einen gefährlichen Ball auf das Tor von Ravenna, Cincilla kann zur Ecke abwehren.
52. Ravenna stellt mit diesen beiden Auswechslungen auf ein 3-4-3 um: Raffini gesellt sich zu Nocciolini und Giovinco in den Sturm.
55. Morosini mit dem Eckball von der rechten Seite – über Umwege kommt der Ball zu Tait, der seinen Flachschuss aus wenigen Metern Entfernung knapp danebensetzt.
60. Morosini bringt einen Freistoß von der rechten Seite direkt und gefährlich auf das Tor von Ravenna, Cincilla kann aber abwehren.
67. Gelbe Karte für den frisch eingewechselten Niccolò Ricchi.
68. Erster Wechsel in den Reihen der Weiß-Roten: Matteo Rover kommt für Gianluca Turchetta.
69. Nun erwischt es auch den ersten FCS-Spieler: Gelbe Karte für Daniele Casiraghi.
71. Flanke von der rechten Seite in die Mitte auf den Kopf von Mazzocchi, der seinen Versuch knapp über das Tor der Gastgeber legt.
77. Mazzocchi spielt Rover frei, der von der linken Seite einen sehenswerten Schuss abfeuert – Cincilla ist aber erneut auf der Hut.
79. Mister Vecchi wechselt zum zweiten Mal: Casiraghi geht runter, für ihn kommt Gatto.
86. Die letzten beiden Wechsel auf der Seite der Weiß-Roten: Petrella und Trovade kommen für Mazzocchi und Morosini in die Partie.
89. Tait mit dem Rechtsschuss von innerhalb des Sechzehners – Cincilla hält erneut.
90. Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
90 + 4. Dann ist Schluss: Der FCS kehrt nach zwei Niederlagen mit einem 2:0-Auswärtssieg im Stadio Bruno Benelli von Ravenna auf die Siegesstraße zurück. Was die Weiß-Roten heute zeigten, war von Anfang bis Ende eine sehr starke Vorstellung. Am nächsten Sonntag (15.12.2019) treffen Tait und Co. im letzten Hinrunden-Spiel zuhause auf Piacenza.

RAVENNA F.C. – FC SÜDTIROL 0:2 (0:2)
RAVENNA F.C. (3-5-2)
: Cincilla; Ronchi, Sirri, Nigretti (77. Grazzini); Purro (46. Raffini), D’Eramo (46. Fiorani), Selleri (77. Mustacciolo), Papa, Pellizzari (57. Ricchi); Nocciolini, Giovinco
Auf der Ersatzbank: Spurio, Fyda, Sabba, Jidayi
Trainer: Luciano Foschi 
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Cucchietti; Fabbri, Alari, Polak, Ierardi; Tait, Morosini (88. Trovade), Berardocco; Casiraghi (78. Gatto); Mazzocchi (88. Petrella), Turchetta (68. Rover)
Auf der Ersatzbank: Taliento, Grbic, Gabrieli, Davi, Grezzani
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Marco Monaldi aus Macerata (Die Assistenten: Andrea Bianchini aus Perugia & Andrea Cravotta aus Città di Castello)
TORE: 0:1 Morosini (11. | Foulelfmeter), 0:2 Mazzocchi (45.)
ANMERKUNGEN: sonniges Wetter, unebener Spieluntergrund.
Gelbe Karten: D’Eramo (RFC | 32.), Ricchi (RFC | 67.), Casiraghi (FCS | 69.), Sirri (RFC | 77.)
Eckenverhältnis: 3-11 (1-4)
Nachspielzeit: 1min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Erster Trainingstag für Greco und Odogwu
Erster Trainingstag für Greco und Odogwu
Die beiden Neuzugänge absolvierten am heutigen Mittwoch ihr erstes Training im FCS Center.
„Ich will einen wichtigen Platz im Team einnehmen“
„Ich will einen wichtigen Platz im Team einnehmen“
Leandro Greco spricht im ersten Interview mit dem FCS TV über seine Motivationen, Ziele und Hoffnungen für das bevorstehende Abenteuer mit dem FC Südtirol.
Leandro Greco ist ein neuer Spieler des FC Südtirol
Leandro Greco ist ein neuer Spieler des FC Südtirol
Der 34-jährige Mittelfeldakteur, der im Laufe seiner ereignisreichen Karriere u.a. für Roma und Olympiakos in der Champions League auflief, einigte sich mit dem FCS auf ein zweijähriges Arbeitspapier.
Von Verona ins FCS Center mit Raphael Odogwu
Von Verona ins FCS Center mit Raphael Odogwu
Um unseren neuen Mittelstürmer unverzüglich kennenzulernen, haben wir ihn bei seiner ersten Autofahrt nach Südtirol begleitet.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.