28.10.2023
Die Weißroten schlagen die Blucerchiati nach Rückstand vor ausverkaufter Kulisse mit 3:1 (0:0) – nach dem Kopfballtreffer von Gonzalez drehen Odogwu, Casiraghi und Pecorino die Partie
Auch im zweiten Duell gegen einen Serie A-Absteiger in der Serie B-Saison 2023/24 geht der FC Südtirol als Sieger hervor: nach dem 1:0-Erfolg bei der US Cremonese schlagen die Jungs unter der Leitung von Mister Pierpaoli Bisoli im Rahmen von Spieltag 11 vor ausverkaufter Kulisse im Bozner Drusus-Stadion die UC Sampdoria aus Genua nach zwischenzeitlichem Rückstand mit 3:1 (0:0). Alle Highlights geschehen in Hälfte zwei: nach dem Kopfballtreffer von Gonzalez nach Ecke von Giordano (54.) drehen die Weißroten in Person von Odogwu mit einem Traumtor aus der Drehung (77.), Casiraghi per Foulelfmeter (90 + 5.) und Pecorino nach einem Konter (90 + 9.) spät die Partie und behalten so alle drei Punkte in Südtirol. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte behält der FCS gegen einen „Campione d’Italia“ die Oberhand.

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN

Die erste Torchance vor einem ausverkauften Drusus-Stadion gehört den Weißroten: in der 7. Minute entwischt Rover auf der linken Seite gleich drei Gegenspielern, spielt eine Hereingabe ins Zentrum auf Odogwu, Stankovic kommt aus seinem Tor und unterbindet die Aktion. In der Folge zeigt sich Sampdoria feldüberlegen, belagert zeitweise die FCS-Box, kommt aber nicht zu zwingenden Möglichkeiten, weil die Gastgeber alles konsequent wegverteidigen. Einer der wenigen Abschlüsse der ersten Hälfte stammt von Esposito, aus rund 18 Metern halblinker Position – Poluzzi ist zur Stelle (43.). In der letzten Minute der regulären Spielzeit findet Rover mit einer Flanke von links Odogwu im Strafraum der Gäste, dieser legt für den heranlaufenden Giorgini ab: dessen Schuss hätte wohl gepasst, jedoch wird er auf halbem Wege abgeblockt (45.). Nach intensiven ersten 45 Minuten geht es ohne Tore in die Halbzeitpause.

Mister Bisoli bringt zur Pause Casiraghi für Rauti, auch nach Wiederanpfiff entwickelt sich zunächst ein ähnliches Bild. Depaoli bringt eine Mischung aus Flanke und Torschuss von der rechten Seite auf das Tor des FCS, Poluzzi ist auf der Hut (49.). Fünf Minuten später geht der Serie A-Absteiger in Führung: Giordano bringt eine Ecke von rechts an den ersten Pfosten, wo Gonzalez vor allen anderen ans Spielgerät kommt und auf das Gehäuse der Gastgeber köpft: Poluzzi ist noch dran, kann das 0:1 jedoch nicht mehr verhindern (54.).
Die Gastgeber mit einer ersten Reaktion in Spielminute 62, Casiraghi wird auf links angespielt, zieht von links in die Mitte, gewinnt zwei Kontraste und schießt – knapp links vorbei. Fast im Gegenzug wird ein Esposito-Abschluss nach Zuspiel von Depaoli abgeblockt, den Abpraller setzt Kasami knapp links daneben (64.). Kurz darauf bringt Casiraghi einen Freistoß aus dem linken Halbfeld direkt auf das Sampdoria-Tor, Stankovic hält sicher (67.). Die Weißroten erhöhen offensiv nun ihre Schlagzahl, nach einem Cisco-Sturmlauf auf rechts bringt dieser eine gefährliche Hereingabe ins Zentrum auf Merkaj, Depaoli antizipiert selbigen in extremis und klärt (70.). Der Ausgleich des FC Südtirol folgt in Minute 77: Odogwu wird in der Box hoch angespielt, kontrolliert das Leder mit der Brust und trifft aus der Drehung wuchtig zum 1:1 – der Ball hüpft zwar wieder aus dem Tor, hat aber zuvor bereits mit vollem Umfang die Linie überquert. Merkaj geht auf Nummer sicher und drückt den Abpraller per Kopf in die Maschen, das Tor gehört allerdings richtigerweise Odogwu. In der Schlussphase geht es hin und her, Cisco entwischt in der 86. Spielminute allen auf der rechten Seite und bringt eine Flanke ins Zentrum, welche sich in Richtung Tor dreht und an der Querlatte endet. Auf der Gegenseite endet ein Borini-Abschluss nach Flanke von De Luca in den Armen von Poluzzi. In der dritten Minute der Nachspielzeit bedient Casiraghi per Außenrist-Lochpass Merkaj in der Samp-Box, dieser wird im Fünfer von Ghilardi zu Boden gebracht – es gibt Elfmeter: Casiraghi tritt an und verwandelt wuchtig, hoch und zentral zum 2:1 (90 + 5.). Die letzten Minuten werden hitzig, unter anderem wird Samp-Coach Pirlo des Feldes verwiesen, ehe Pecorino nach Giorgini-Zuspiel im Rahmen des letzten Konters der Partie noch zum 3:1 trifft (90 + 9.).

FC SÜDTIROL – UC SAMPDORIA 3:1 (0:0)   
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Giorgini, Vinetot, Masiello, Davi; Ciervo (62. Cisco), Tait (88. Broh), Peeters, Rover (55. Merkaj); Odogwu (88. Pecorino), Rauti (46. Casiraghi)
Auf der Ersatzbank: Drago, Cagnano, Ghiringhelli, Siega, Cuomo, Kofler, Merkaj, Lonardi
Trainer: Pierpaolo Bisoli
UC SAMPDORIA (4-3-1-2): Stankovic; Depaoli, Ghilardi, Gonzalez, Giordan; Kasami (81. Girelli), Yepes (90 + 1. Ricci), Vieira; Verre (64. Askildsen); Borini (90 + 1. La Gumina), Esposito (81. De Luca)
Auf der Ersatzbank: Tantalocchi, Ravaglia, Panada, Conti, Buyla, Delle Monache
Trainer: Andrea Pirlo 
SCHIEDSRICHTER: Ivano Pezzuto (Lecce) | Die Assistenten: Vito Mastrodonato (Molfetta) & Federico Longo (Paola) | Vierter Offizieller: Mauro Gangi (Enna)
VAR: Valerio Marini (Rom 1) | AVAR: Orlando Pagnotta (Nocera Inferiore)
TORE: 0:1 Gonzalez (54.), 1:1 Odogwu (77.), 2:1 Casiraghi (FE, 90+5.), 3:1 Pecorino (90+9.)
ANMERKUNGEN: heiterer Nachmittag, Temp um 18°C, Rasen in optimalem Zustand. 
Zuschauer: 5.509, davon 626 Gästefans (ausverkauft)
Gelbe Karten: Rover (FCS | 17.), Davi (FCS | 52.), Kasami (UCS | 56.), Gonzalez (UCS | 60.), Tait (FCS | 73.), Mister Bisoli (FCS | 79.), Depaoli (UCS | 90 + 7.)
Rote Karten: Mister Pirlo (UCS | 90 + 7.), Atlethiktrainer Bertelli (UCS | 90 + 7.)
Eckenverhältnis: 2-9 (1-4) | Nachspielzeit: 2min + 4min (+5)
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Rover unterzeichnet Vertragsverlängerung bis 2026
Rover unterzeichnet Vertragsverlängerung bis 2026
Der 25-jährige Angreifer ist seit der Saison 2019/20 eine feste Größe im Kader des FC Südtirol
Kurtic im erweiterten Aufgebot Sloweniens
Kurtic im erweiterten Aufgebot Sloweniens
Teamchef Matjaž Kek hat einen vorläufigen Kader von 30 Spielern nominiert, aus dem er vor Beginn der Europameisterschaft das 26-köpfige Aufgebot zusammenstellen wird
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Der erfahrene Abwehrspieler hat sich mit den Weißroten auf einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 geeinigt
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Der FC Südtirol unterliegt dem Palermo FC im Rahmen des 38. und letzten Spieltags der Serie BKT 2023/24 zuhause mit 0:1 (0:0) – trotzdem steht am Ende Tabellenplatz 9 für die Weißroten
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden