19.09.2019
Positive Auswärtsbilanz für den FC Südtirol
 Vorhang auf für den fünften Spieltag der Serie C-Meisterschaft 2019/20. Der FC Südtirol gastiert an diesem Samstag, 21. September beim Serie D-Aufsteiger Arzignano Valchiampo. Die Gelbblauen fuhren in den ersten vier Spieltagen drei Unentschieden (Piacenza, Imolese und Gubbio) und eine Niederlage (Sambenedettese) ein. Für den FC Südtirol handelt es sich um das dritte Auswärtsmatch dieser Meisterschaft. Aus den ersten beiden Gastspielen, sprich gegen Vis Pesaro und Rimini, konnten die Weißroten insgesamt vier Punkte mit nach Hause nehmen. Der Anpfiff zum Match im Romeo Menti-Stadion (Vicenza) erfolgt um 15 Uhr.

DIE SITUATION IM HAUSE FCS Auch wenn Kapitän Hannes Fink bereits zum Teil mit der Mannschaft trainiert, wird er für das Match gegen Arzignano noch nicht im Aufgebot stehen. Auch Marco Crocchianti ist nach seiner Verletzung an der rechten Schulter noch nicht einsatzbereit.
Die Liste der einberufenen Spieler wird am Freitagnachmittag auf unserer Facebook-Seite veröffentlicht.

DIE BILANZ Am Samstag stehen sich Arzignano und der FC Südtirol zum ersten Mal gegenüber.

DIE „EX“ DES SPIELS Wie bereits angekündigt, finden wir in Arzignano-Coach Colombo einen ehemaligen FCSler wieder. Der 45-jährige Übungsleiter übernahm am 14. März 2017 das Amt des entlassenen William Viali und führte den FCS mit drei Siegen und vier Unentschieden (in sieben Spielen) zum direkten Klassenerhalt (12. Tabellenplatz). Was das Spielfeld anbelangt, haben zwei Arzignano-Akteure eine Vergangenheit beim FCS. Innenverteidiger Danilo Pasqualoni kam im Januar 2019 zu den Weißroten und bestritt in der letztjährigen Rückrunde insgesamt 13 Matches im FCS-Dress. Der zweite ehemalige FC Südtirol-Profi ist Kayro Flores Heatley. Der in Rom geborene Stürmer streifte sich in der historischen Saison 2017/18, die der FCS auf dem 2. Tabellenplatz beendete, das weißrote Trikot über. Mit 14 Einsätzen war Heatley in jener Meisterschaft ein wichtiger Joker im Angriff der Südtiroler.

DER SCHIEDSRICHTER Unparteiischer der Begegnung ist Gabriele Scatena. Der Schiri aus der Sektion Avezzano wird unterstützt von Emanuele De Angelis und Mattia Bartolomucci.


 
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS hoch Drei: 3:0 gegen Gubbio, dritter Heimsieg in Folge
FCS hoch Drei: 3:0 gegen Gubbio, dritter Heimsieg in Folge
Die Weiß-Roten kehren sofort wieder auf die Siegesstraße zurück – sechster Saisonsieg, der dritte zuhause – ungefährdeter Erfolg über das Team aus Umbrien
Gubbio reist mit einem neuen Coach nach Bozen
Gubbio reist mit einem neuen Coach nach Bozen
Das historische Duo Torrente-Giammarioli soll die Wende in dieser Saison herbeiführen
Tommaso Cucchietti, der Turiner Junge im Kasten des FCS
Tommaso Cucchietti, der Turiner Junge im Kasten des FCS
Der 21-jährige Schlussmann spricht in unserem Gespräch über seinen fußballerischen Werdegang, die Freundschaft mit Joe Hart und Daniele Padelli und den Traum eines Tages den Kasten der "Granata" zu hüten...
FCS in Salò im Pech: Standardsituation besiegelt Niederlage
FCS in Salò im Pech: Standardsituation besiegelt Niederlage
Die Weiß-Roten unterliegen Feralpisalò mit 0:1 – eine Standardsituation in der ersten Hälfte entscheidet die Partie – nach Wiederanpfiff mehrere Chancen zum Ausgleich
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.