18.06.2021
Die ersten Worte des neuen FCS-Verteidigers
Filippo De Col hat einen Zweijahresvertrag unterzeichnet und zeigt sich von der Welt des FC Südtirol mehr als begeistert: "Worte sind nicht so meins, da fühle ich mich auf dem Spielfeld viel wohler (lacht, Anm.d.Red.). Bereits bei den ersten Gesprächen mit dem Club wusste ich, dass ich hier her wollte und eine zentrale Rolle des Projekts einnehmen möchte. Im Verein herrscht eine große Arbeitskultur, mit welcher ich mit gut identifizieren kann."

Seine Entscheidung nach Südtirol zu kommen, erklärt De Col mit einfachen, aber klaren Worten: "Nach zahlreichen Saisonen in der Serie B mache ich nun - in Sachen Meisterschaft – einen kleinen Schritt zurück. Qualitativ aber ganz bestimmt nicht! Der FC Südtirol ist strukturell bestens aufgestellt und kann in vielerlei Hinsicht auch mit Clubs der höheren Liga mithalten."
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Samstag stattfindende Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Die Weißroten sind am Samstag, den 4. Februar in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani gefordert – Anstoß um 14 Uhr
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden