01.03.2021
Mittwoch, 2. März um 16.30 Uhr
Am Mittwoch, 2. März bestreitet der FC Südtirol das Halbfinal-Rückspiel des Serie C-Pokals. Das Team von Coach Ivan Javorcic trifft im Drusus-Stadion - Spielbeginn um 16.30 Uhr - auf Fidelis Andria. Das Hinspiel in Apulien (18. Jänner) endete mit einem 4:0-Erfolg für die Südtiroler.

DIE AUSGANGSLAGE Der FC Südtirol hat sich mit dem Sieg im Stadio „Degli Ulivi“ eine vielversprechende Ausgangslage für das Rückspiel geschaffen. Im Hinspiel in Apulien wurden zwei Fidelis Andria-Spieler bereits nach wenigen Minuten des Feldes verwiesen, sodass der FCS für rund 70 Minuten mit zwei Mann mehr auf dem Spielfeld stand. Der Sieger dieser Halbfinalpaarung trifft im Endspiel auf Padua.

DER GEGNER In der Meisterschaft – Kreis der Serie C – liegt Fidelis Andria zurzeit auf dem 19. Tabellenplatz. Am letzten Spieltag feierte das Team des Trainer-Duos Di Leo-Di Bari, welches Anfang Februar den Posten von Ciro Ginestra übernahm, einen runden 3:0-Erfolg gegen Taranto. Im Serie C-Pokal setzten sich die Weiß-Blauen gegen Bari, Virtus Francavilla, Foggia und Piacenza durch und sicherten sich somit ihren Platz im Halbfinale.

TURNIERVERLAUF Die Finalspiele des Serie C-Pokals werden am 9. März und am 6. April ausgetragen. Der Sieger des Turniers qualifiziert sich automatisch für die nationale Phase der Playoffs (es sei denn, das Team befindet sich am Ende der Meisterschaft auf den Plätzen 16 bis 20; ersetzt durch den Finalisten oder der besten Viertplatzierten) sowie für den Italienpokal der Serie A 2022/23.

ALTE BEKANNTE Giacomo Poluzzi hütete von Juli 2015 bis Jänner 2017 den Kasten von Fidelis Andria (44 Einsätze). Beim Club aus Apulien stehen hingegen drei ehemalige FCS-Profis unter Vertrag: Matteo Legittimo (Rückrunde 2011/12, 17 Einsätze), Giacomo Tulli (2015-2017, 67 Einsätze und 11 Treffer) und Matteo Di Piazza (Rückrunde 2008/09, 13 Einsätze und 3 Treffer).

DIE BILANZ Im Jänner feierte der FC Südtirol seinen allerersten Sieg gegen Fidelis Andria. In der Meisterschaft 2011/12 gab es hingegen ein Unentschieden im Drusus-Stadion (1:1) und einen Fidelis Andria-Sieg in Apulien (3:1).

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Herr Mattia Pascarella. Unter der Leitung des Unparteiischen der Sektion Nocera Inferiore gab es für den FCS bisher einen Sieg (Fano-FCS 0-3, 2018/19), ein Unentschieden (FCS-Sambenedettese 0-0, 2020/21) und zwei Niederlagen (FCS-Carpi 2-3, 2019/20, FCS-Piacenza 0-2, 2019/20). Als Assistenten sind Mattia Regattieri (Finale Emilia) und Marco Porcheddu (Oristano) im Einsatz, 4. Offizieller ist Abdoulaye Diop (Treviglio).

SPIELÜBERTRAGUNG Das Match wird live auf der Online Plattform ElevenSports übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol sowie im Radio – Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione – verfolgt werden.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden