22.04.2021
Nachwuchs bei Hannes und Manuela
Hannes Fink und der FC Südtirol sind zwei Begriffe, die wohl jeder miteinander in Verbindung bringt. Der 31jährige Rittner wechselte Anfang der 2000er-Jahre in den Jugendsektor des weißroten Clubs und schaffte bereits in sehr jungem Alter den Sprung in die Profimannschaft. Mittlerweile hat Hannes Fink über 300 Pflichtspiele für den FC Südtirol bestritten und sich zu einem der absoluten Aushängeschilder des Vereins entwickelt. Doch für den Kapitän läuft es auch außerhalb des grünen Rasens rund. Im Sommer 2019 heiratete er seine Langzeitfreundin Manuela und vor wenigen Wochen, am 4. Februar, erblickte ihr erstgeborener Sohn, der kleine Leo, das Licht der Welt.

Kapitän, kannst du diesen großartigen Moment in Worte fassen?
„Ein wirklich einzigartiges Gefühl! Dem Kleinen und der Mutter geht es gut, das ist das Allerwichtigste. Vater zu werden bzw. zu sein bringt große Verantwortungen mit sich. Es ändert einem das Leben, auf großartige Weise. Natürlich ist der Aufwand für die Mutter größer, doch auch der Vater muss seinen Teil leisten.“

Dazu zählen sicherlich auch einige schlaflose Nächte…
„An Schlaf mangelt es glücklicherweise nicht, da kann ich mich nicht beklagen.“

Was bedeutet für dich das Lächeln eines Kindes?
„Eines der schönsten Dinge überhaupt. Beim eigenen Kind ist die Freude dann natürlich nochmal größer. Glücklicher kann man sich nicht fühlen, da fehlen einem echt die Worte…“

Wer hat den Namen des Kindes ausgesucht?
„Den haben Manuela und ich gemeinsam ausgesucht. Wir haben uns für einen einfachen Namen entschieden, der leicht in Erinnerung bleibt und zu allen Sprachen passt.“

Hannes Fink, die ersten Monate mit dem kleinen Leo
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.