14.07.2019
Der FC Südtirol gibt bekannt, sich die Transferrechte von Emanuele Gatto gesichert zu haben. Der 24-jährige Mittelfeldspieler, dessen Vertrag mit U.S. Alessandria Calcio 1912 am 30. Juni auslief, unterzeichnete beim FCS ein Zweijahresvertrag – Fälligkeit 30. Juni 2021 – mit Option auf ein weiteres Jahr. In der letztjährigen Saison bei Alessandria kam Gatto insgesamt 25 Mal zum Einsatz.

Emanuele Gatto (177cm x 72kg), geboren am 11. August 1994 in Turin, kann im Mittelfeld sowohl auf der 6er- als auch auf der 8-er-Position eingesetzt werden.

Fußballerisch großgeworden ist Gatto im Jugendsektor des FC Turin. Mit der Primavera-Elf der „Granata“ konnte der Mittelfeldspieler insgesamt 54 Einsätze verbuchen, wobei er in der Saison 2012/13 die Mannschaft als Kapitän aufs Feld führte. In jenem Zeitraum wurde Gatto auch zwei Mal in den Profikader des FC Turin einberufen.

Im Sommer 2013 wechselte er auf Leihbasis zu Lumezzane in die Serie C. In der Lombardei brachte es der 24-jährige Mittelfeldspieler auf 26 Einsätze und einen Treffer.

Im darauffolgenden Sommer wurden seine Spielerrechte – im Rahmen des Transfers von Marcelo Larrondo – an Siena abgegeben. Aufgrund der Insolvenz des Clubs aus der Toskana kam Gatto nicht dazu, an der erhofften Serie B-Meisterschaft teilzunehmen. Der gebürtige Turiner unterzeichnete somit einen Vertrag mit Fälligkeit Juni 2018 bei Chievo Verona. Daraufhin kehrte Gatto zuerst zu Lumezzane (41 Einsätze) zurück, ehe er in den beiden darauffolgenden Saisonen an Cuneo (35 Einsätze) und Santarcangelo (28 Einsätze und drei Treffer) ausgeliehen wurde.

Im Januar 2018 wurden seine Spielerrechte von Alessandria erworben. Insgesamt kann Gatto 136 Einsätze und fünf Treffer in der Serie C vorweisen. Zudem durfte sich Gatto 24 Mal das Dress der italienischen Jugendnationalmannschaften überstreifen (fünf Einsätze mit der U17, zehn mit der U18 und neuen mit der U19).

Der FC Südtirol heißt Emanuele Gatto herzlich Willkommen und wünscht ihm sowohl auf persönlicher als auch mannschaftlicher Ebene viel Erfolg in Südtirol.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden