18.02.2022
Sonntag, 20. FEBRUAR UM 14.30
Am Wochenende steht der 28. Spieltag der Serie C 2021/22 auf dem Kalender. Für den FC Südtirol kommt es am Sonntag, 20. Februar zum Heimspiel gegen Pro Patria. Das Match im Bozner Drusus-Stadion beginnt um 14.30 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE Die Weißroten konnten in der letzten Arbeitswoche – mit den Siegen gegen Pro Vercelli und Giana Erminio – sechs Zähler einfahren. Das Mittwochspiel in Gorgonzola gewann der FCS verdient mit 2 zu 0: Fabian Tait traf kurz vor dem Pausenpfiff, Filippo De Col machte in der zweiten Spielhälfte den Sack zu. Die Südtiroler kommen von fünf Heimsiegen in Serie und sind vor heimischer Kulisse seit über einem Jahr ungeschlagen. In der Tabelle liegt das Team von Coach Javorcic an erster Stelle, acht Zähler vor dem ersten Verfolger Padua.

DER GEGNER Pro Patria liegt zurzeit mit 27 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Das Team von Coach Luca Prina hat in der laufenden Meisterschaft 22 Treffer erzielt und wurde in der Defensive insgesamt 34 Mal bezwungen. Am Mittwoch musste die Elf aus Busto Arsizio eine bittere Heimniederlage gegen Pro Sesto hinnehmen, feierte aber nur drei Tage zuvor einen wichtigen 2:0-Erfolg bei Virtus Verona.

ALTE BEKANNTE Am Sonntag trifft Coach Ivan Javorcic auf seinen letzten Arbeitsgeber. Der 43jährige Kroate stand von April 2017 bis zum letztjährigen Sommer bei Pro Patria unter Vertrag. Unter Javorcic' Leitung gewannen die „Bustocchi“ in der Saison 2017/18 die Serie D und spielten anschließend drei erfolgreiche Meisterschaften in der 3. Liga. Was den Kader des FCS anbelangt, treffen Daniele Casiraghi (2013/14) und Giovanni Zaro (2014-2019) auf einen ihrer ehemaligen Clubs. Für den FC Südtirol gibt es hingegen ein Wiedersehen mit Club 100-Mitglied Luca Bertoni (2012/13, 2014-2016 und 2017-2018 beim FCS) und Giuseppe Le Noci (von 2003 bis 2006 beim FCS, 96 Einsätze und 20 Treffer), welcher nach seinem Karriereende Pro Patrias Trainerstab beitrat.

DIE BILANZ Der FC Südtirol und Pro Patria stehen sich am Sonntag zum insgesamt 10. Mal gegenüber. Zurzeit fällt das Kräfteverhältnis zu Gunsten der Weißroten aus: sechs Siege, zwei Unentschieden und eine Niederlage. Das Hinspiel im Carlo Speroni-Stadion endete mit einem torlosen Remis.

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Partie ist Herr Claudio Petrella. Der Unparteiische aus Viterbo leitete im Dezember 2018 seine bisher einzige Begegnung des FC Südtirol (1:1 gegen Imolese). Assistiert wird Petrella am Sonntag von Giuseppe Licari (Marsala) und Andrea Torresan (Bassano del Grappa) sowie vom 4. Offiziellen Filippo Colaninno (Nola).

SPIELÜBERTRAGUNG Das Match wird live auf der Online Plattform ElevenSports übertragen. Weiters kann die Begegnung auf dem Liveticker des FC Südtirol sowie im Radio – Radio Dolomiti und Radio NBC Rete Regione – verfolgt werden.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS Women im Einsatz für den Gleichstellungsplan Æquitas
FCS Women im Einsatz für den Gleichstellungsplan Æquitas
Die Damenmannschaften des FC Südtirol nahmen am Tag der Chancengleichheit teil und brachten sich bei der Erstellung des ersten Südtiroler Gleichstellungsaktionsplanes ein.
Neue Herausforderungen auf nationaler Ebene
Neue Herausforderungen auf nationaler Ebene
Schon seit einigen Wochen läuft die nationale Unter 17-Meisterschaft für Teams der Serien A und B. Am kommenden Wochenende greifen auch die Primavera-3 – zum Auftakt wartet ein Heimspiel gegen Lecco – sowie die Unter 16 und die Unter 15 (gegen Venezia) ins Pflichtspiel-Geschehen ein
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden