07.02.2020
Am Sonntag das 13. Auswärtsmatch der Saison
Nach dem 5:0-Kantersieg im Drusus-Stadion gegen Arzignano, ist der FC Südtirol am Sonntag wieder auswärts gefordert. An diesem 25. Spieltag der Serie C-Meisterschaft gastiert der FC Südtirol in den Marken bei Fermana. Der Anpfiff zum Match im Bruno Recchioni-Stadion erfolgt um 15 Uhr.
Die Gastgeber gewannen am Montag das Derby gegen Sambenedettese auswärts mit 1:0. Nach zwei Niederlagen (Feralpisalò und Ravenna ) und zwei Unentschieden (Vicenza und Piacenza), war es für die Gelbblauen der erste „3er“ in der Rückrunde. Mit 26 Punkten liegt Fermana zurzeit – gemeinsam mit Vis Pesaro und Cesena – auf dem 12. Tabellenplatz.
Der FC Südtirol belegt aktuell Rang vier im Klassement (45 Punkte), mit zwei Zählern Rückstand auf den Drittplatzierten Carpi. Die Weißroten konnten in den bisherigen zwölf Auswärtsmatches 21 Punkte einfahren und haben somit hinter Tabellenführer Vicenza die stärkste Auswärtsbilanz der Gruppe B. Zudem stellen Kapitän Hannes Fink & Co. mit 40 erzielten Treffern den zweistärksten Angriff der Liga (Reggiana 41).

IM FELD Coach Stefano Vecchi muss gegen Fermana ohne die verletzten Gianluca Turchetta (Kreuzbandriss) und Niccolò Romero planen. Manuel Fischnaller und Simone Mazzocchi sind hingegen auf dem Weg der Besserung.

DER GEGNER Die „Fermana“ ist das historische Team der Stadt Fermo, mit 37 Tausend Einwohnern Hauptstadt der gleichnamigen Provinz in den Marken. Der Verein entstand ursprünglich im Jahr 1920, musste jedoch in den letzten fünfzehn Jahren gleich zwei Mal neugegründet werden (2006 und 2013.) Nach dem Serie D-Meistertitel in der Saison 2016/17, nimmt Fermana heuer an ihrer dritten aufeinanderfolgenden Serie C-Meisterschaft teil.
Nach der Entlassung von Flavio Destro (14. Oktober 2019), wurde die Trainerbank der Gelbblauen dem letztjährigen Reggiana-Coach Mauro Antonioli anvertraut. Seine Mannschaft liegt zurzeit mit 26 Punkten auf dem 12. Tabellenplatz und somit außerhalb der Playout-Ränge. Der Monday Night-Erfolg im Derby gegen Sambenedettese – der erste Sieg in der Rückrunde - kam dank eines spektakulären Volleytreffers (ca. 40 Meter Distanz) von Samuele Neglia zustande.
Der aktuelle Top-Torjäger des Teams ist Luca Cogni mit vier Treffern, gefolgt von Rodolfo Hernan Molinari und Tommy Maistrello mit drei. In der winterlichen Transferphase verpflichtete Fermana sieben neue Spieler: Torhüter Vincenzo Venditti, die Verteidiger Giuseppe Esposito und Andrea Bonetto, die Mittelfeldspieler Gianluca Esposito und Massimo Bertagnoli, und die Angreifer Samuele Neglia und Alessio Nepi. Zudem kehrten Roberto Grieco, Gabriele Zerbo und Gianluca Clemente (alle Carpi) von der Leihgabe zurück. Den Verein verlassen haben hingegen Mattia Soragna, Giorgio Mantini, Filippo Bellini, Mattia Palombo, Alex Rolfini und Luca Cremona.

DIE BILANZ Bisher stiegen in der Serie C fünf Begegnungen zwischen Fermana und dem FC Südtirol: zwei Unentschieden und drei FCS-Siege, so die Zwischenbilanz. Das letztjährige Match in den Marken endete mit einem 0:0-Unentschieden.

DAS HINSPIEL Im Mittwochsspiel im Drusus-Stadion (25. September 2019) konnte sich der FC Südtirol mit 3 zu 0 durchsetzen: Morosini, Mazzocchi und Rover die Torschützen.

DER SCHIEDSRICHTER Referee der Begegnung ist Paolo Bitonti aus der Sektion Bologna. Als seine Assistenten sind Salvatore Emilio Buoncore aus Marsala und Federico Pragliola aus Terni im Einsatz.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Mit dem gestrigen Einsatz gegen Carpi erreichte der 29-jährige Angreifer die Marke der 100 Einsätze im Trikot des FC Südtirol.
Mittwochspiel gegen Carpi
Mittwochspiel gegen Carpi
Der FC Südtirol bestreitet am Mittwoch sein letztes „Heimspiel“ im Lino Turina-Stadion von Salò (15 Uhr). Gegner Carpi konnte aus den ersten fünf Meisterschaftsspielen 10 Punkte mitnehmen und will sich auch in diesem Jahr im Spitzenfeld der Serie C bestätigen.
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
Vier Tage nach dem 1:1 gegen Matelica trennen sich der FCS und Gubbio am 4. Spieltag mit demselben Ergebnis – Fischnaller mit dem 35. Tor für die Weiß-Roten (44.), später Ausgleich durch Signorini (78.)
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Die Weißroten empfangen am Sonntag, 11. Oktober (15 Uhr) den AS Gubbio. Das Match im Lino Turina-Stadion von Salò steigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.