29.09.2020
Die Siegermannschaft trifft im 3. Turnus auf Sampdoria
Mit zwei Siegen in ebenso vielen Pflichtspielen ist dem FC Südtirol ein perfekter Start in die neue Saison gelungen. Doch Verschnaufpausen gibt es keine, denn bereits morgen steht für Kapitän Fink & Co. das nächste offizielle Match auf dem Programm. Im Rahmen der zweiten Italienpokalrunde sind die Weißroten beim Serie B-Club Salernitana zu Gast. Der Anstoß im Arechi-Stadion von Salerno erfolgt um 18 Uhr.

DER GEGNER Der Club wurde im Jahr 1919 gegründet und spielt seither beinahe ununterbrochen im italienischen Profifußball mit. In der hundertjährigen Vereinsgeschichte kann Salernitana auf zwei Serie A-Teilnahmen – 1957/58 und 1998/99 – zurückblicken.
Die „Seepferdchen“ aus Salerno bestreiten in dieser Saison ihre sechste aufeinanderfolgende Serie B-Meisterschaft. Im Vorjahr – unter der Leitung vom ehemaligen Nationaltrainer Gian Piero Ventura – beendete man die 2. Liga auf dem 10. Tabellenplatz.
Seit einigen Wochen leitet Coach Fabrizio Castori die Geschicke der „Granata“. Am Samstag – im Rahmen des ersten Spieltages der Serie B – gab es ein 1:1-Unentschieden gegen Reggina.

ALTE BEKANNTE Im Angriff von Salernitana wirbelt Niccolò Giannetti. Der 29-jährige aus Siena spielte in der Rückrunde 2011/12 für den FC Südtirol und brachte es dabei auf 13 Einsätze und zwei Treffer.
In Salerno Runde 2 des Italienpokals
SCHIEDSRICHTER Als Unparteiischer der Pokalbegegnung wurde Daniele Paterna aus Teramo festgesetzt. Assistiert wird er von den Linienrichtern Damiano Margani (Latina) und Orlando Pagnotta (Nocera Inferiore) sowie dem 4. Offiziellen Davide Miele (Torino).

TURNIERREGLEMENT
Der Sieger der Paarung wird in einem einzigen Match ermittelt. Im Falle eines Unentschiedens nach 90 Minuten geht die Partie in die Verlängerung (2x 15 Minuten) und eventuell ins Elfmeterschießen. Die Siegermannschaft steigt in die 3. Runde auf, wo sie auswärts auf den Serie A-Club Sampdoria Genua trifft (28. Oktober 2020).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden