16.09.2023
FCS kassiert Last-Minute-Ausgleich zur Punkteteilung
Am Ende steht ein (etwas bitteres) Last-Minute-Remis: der FC Südtirol und Cosenza Calcio trennen sich nach einer intensiven Partie mit einigen Momentum-Umschwüngen im Stadio San Vito-Gigi Marulla im Rahmen des 5. Spieltags der Serie B 2023/24 mit 2:2 (1:0). Für den FCS handelt es sich dabei erst um seine vierte Partie im noch jungen Bewerb, die Weißroten unter der Leitung von Mister Pierpaolo Bisoli müssen noch das Match gegen Brescia nachholen. Im zweiten Gastspiel der Saison, der ersten Partie nach der Länderspielpause, geraten der heutige Kapitän Vinetot & Co. (Tait fehlte verletzungsbedingt, reiste aber mit dem Team mit) früh in Rückstand: Verteidiger Venturi besorgt nach Zuspiel von Marras das 0:1 (9.). Der FC Südtirol hat gegen Ende der ersten Halbzeit einige Chancen auf den Ausgleich, muss aber mit dem Ein-Tor-Defizit in die Kabinen. Nach Wiederanpfiff drehen die Weißroten in neun Minuten dann zwischenzeitlich die Partie: Casiraghi (aus der Drehung nach Ciervo-Zuspiel, 66.) und Odogwu (nach Kombination Casiraghi-Davi und anschließender Hereingabe, 75.) stellen auf 2:1, ehe mit der letzten Szene Ex-FCS-Stürmer Mazzocchi noch der 2:2-Ausgleich gelingt (90 + 9.). 

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Heimcoach Fabio Caserta präsentiert die Gastgeber in einem 4-2-3-1-System: vor Schlussmann Micai bilden D’Orazio, Meroni, Venturi & Rispoli die defensive Viererkette; Calò und Zuccon agieren auf der Doppel-Sechs; Tutino und Marras besetzen die Flügel, Voca gibt den Zehner hinter Sturmspitze Forte. Mister Pierpaolo Bisoli hingegen setzt erneut auf ein 4-4-1-1: vor Keeper Poluzzi besteht die Vierer-Abwehrreihe aus Davi, Vinetot, Masiello und Giorgini; im Mittelfeld agieren Rover, Kofler, Broh und Ciervo; Casiraghi gibt hinter Stoßstürmer Odogwu die hängende Spitze.

Die ersten Torannäherungen gehören den Weißroten, ohne die Hintermannschaft der Gastgeber sonderlich in Gefahr zu bringen. In Spielminute 9 hingegen führt die erste Offensivbemühung Cosenzas auf der anderen Seite sofort zum Führungstor: im Anschluss an einen Freistoß kommt der Ball zu Marras, der in der Box Venturi findet – der Verteidiger schießt, mit dem Rücken zum Tor, volley mit rechts und trifft zum 0:1 aus der Sicht des FCS. Die Reaktion der Gäste lässt ein wenig auf sich warten, kommt jedoch in der 23. Minute: Casiraghi mit dem Eckball von der linken Seite, Vinetot kommt im Zentrum zum Kopfstoß – sein Versuch endet jedoch in den Armen von Micai. Zehn Minuten später geht der in jenem Moment schon gelb-verwarnte Torschütze Venturi gegen Odogwu regelwidrig in den Zweikampf, den fälligen Freistoß aus 25 Metern Entfernung bringt Casiraghi direkt auf das Cosenza-Gehäuse, allerdings knapp zu hoch (33.). Die Mannen von Mister Bisoli erhöhen die Schlagzahl: Odogwu eröffnet mit dem Rücken zum Tor in der Box auf Broh, der von der Strafraumgrenze wuchtig abzieht – vorbei (36.). Der bullige FCS-Stürmer selbst hat nur kurze Zeit später den Ausgleich auf dem Kopf, er scheitert nach Assist von Ciervo aus kurzer Distanz am glänzend reagierenden Micai (40.). Mit dem 1:0 für die Gastgeber geht es in die Halbzeitpause.

Nach Wiederanpfiff verbucht Cosenza in Person von Tutino die erste Chance: Poluzzi streckt sich nach dessen Schuss aus der zweiten Reihe und wehrt zur Ecke ab (49.). Auf der Gegenseite wird nach Zusammenspiel zwischen Odogwu und Casiraghi auf Davi abgelegt, seine Direkt-Abnahme geht knapp über das Tor von Micai (65.). Diese Aktion sollte den Ausgleich nur um Sekunden verzögern, Ciervo schaltet sich pfeilschnell ein und bereitet einen maßgenauen Ball für Casiraghi vor, der im Zentrum des Cosenza-Strafraums mit rechts aus der Drehung zum 1:1 trifft (66.). Nur neun Minuten später der Doppelschlag der Gäste: Casiraghi kombiniert sich mit Davi durch, letzterer findet schließlich Odogwu in der Box – auch wenn der FCS-Stürmer das Spielgerät nicht voll trifft, kann er Micai zum 2:1 überwinden (75.). Der VAR bestätigt nach längerer Kontrolle das Tor. Mit der letzten Aktion des Spiels kommen die Gastgeber allerdings nochmals zurück in die Partie, Ex-FCS-Stürmer Mazzocchi trifft nach Flanke von Cimino per Kopf (90 + 9.). Es kommt also zu einer intensiven Last-Minute-Punkteteilung.

COSENZA CALCIO – FC SÜDTIROL 2:2 (1:0)
COSENZA CALCIO (4-2-3-1): 
Micai; D’Orazio, Meroni, Venturi (58. Fontanarosa), Rispoli (67. Cimino); Calò, Zuccon; Tutino, Voca (73. Praszelik), Marras (58. Canotto); Forte (73. Mazzocchi)
Auf der Ersatzbank: Marson, Crespi, Arioli, Zilli, Viviani, La Vardera, Florenzi
Trainer: Fabio Caserta
FC SÜDTIROL (4-4-1-1): Poluzzi; Davi, Vinetot, Masiello, Giorgini; Rover (46. Merkaj), Kofler (46. Lonardi), Broh, Ciervo (90+4. Cuomo); Casiraghi (90+8. Lunetta); Odogwu (83. Pecorino)
Auf der Ersatzbank: Drago, Ghiringhelli, Siega, Rauti, Cisco, Shiba, Peeters
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Alberto Santoro (Messina) | Assistenten: Francesco Cortese (Palermo) & Stefano Galimberti (Seregno) | Vierter Offizieller: Fabio R. Luongo (Neapel) | VAR: Francesco Meraviglia (Pistoia) | AVAR: Luca Zufferli (Udine)
TORE: 1:0 Venturi (9.), 1:1 Casiraghi (66.), 1:2 Odogwu (75.), 2:2 Mazzocchi (90 + 9.)
ANMERKUNGEN: sommerlicher Nachmittag, heiterer Himmel, Temp. um 29°C, Rasen in optimalem Zustand. 5.694 Zuschauer, 790 Abonnenten, Quota Abbonati: €10.174, Gästefans: 16, Inkasso: €49.416. Cooling Breaks in der 28. & 70. Minute.
Gelbe Karten: Venturi (CC | 31.), Marras (CC | 39.), Canotto (CC | 76.), Pecorino (FCS | 85.)
Eckenverhältnis: 4-2 (2-1)
Nachspielzeit: 4min + 8min (+2)


_
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Santoro leitet das Heimspiel gegen Lecco
Santoro leitet das Heimspiel gegen Lecco
Unterstützt wird der Unparteiische von den Assistenten Pasquale Capaldo (Neapel) und Ivan Catallo (Frosinone) sowie vom 4. Offiziellen Roland Andeng (Brindisi)
Verletzungsupdates: Pecorino und Tait
Verletzungsupdates: Pecorino und Tait
Dem Angreifer wurde eine Läsion am Innenband des rechten Knies diagnostiziert, während der Kapitän eine Prellung am rechten Schienbeinkopf erlitten hat
Odogwu: "Ein wichtiger Treffer, auf den ich lange gewartet habe"
Odogwu: "Ein wichtiger Treffer, auf den ich lange gewartet habe"
Die Worte des Angreifers, der in Reggio Emilia den Treffer zum 1:1-Endstand erzielte
1:1-Unentschieden bei Reggiana
1:1-Unentschieden bei Reggiana
Im Regen von Reggio Emilia holen die Weißroten von Mister Valente nach zwischenzeitlichem Rückstand einen wichtigen Zähler – die Gastgeber gehen durch Pieragnolo in Führung (63.), Odogwu kann für den FCS ausgleichen (72.)
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden