07.10.2019
Die erste Runde wird im Ko-System ausgetragen: Anpfiff erfolgt um 18.30 Uhr im Drusus-Stadion
Nachdem der FC Südtirol im Italienpokal eine hervorragende Figur abgegeben hat, wir erinnern uns gerne an die Siege gegen Fasano und Virtus Entella, sowie das Spektakel gegen den Serie A-Verein Udinese in der Dacia Arena zurück, starten die Weißroten am Mittwoch das Unterfangen Italienpokal der Serie C. 

In der ersten Runde wurde dem FCS Feralpisalò zugelost und das Match findet an diesem Mittwoch, 9. Oktober um 18:30 Uhr im Drusus-Stadion statt. 

Hannes Fink & Co. spielen mit weiteren 39 Teams der Lega Pro um den Gewinn des Pokals. Gegen Feralpisalò wird Coach Stefano Vecchi die Startelf umstellen und jenen Spielern den Vorzug überlassen, welche in der ersten Phase der Saison etwas weniger Spielzeit bekommen konnten. Im Rahmen der Pressekonferenz des spektakulären Sieges gegen Modena vom Wochenende betonte Vecchi, dass „mit Sicherheit jene Akteure auf dem Spielfeld stehen werden, die bisher noch nicht so oft zum Zug gekommen sind. So werden einige Spiele zu sehen sein, welche ihr noch nicht kennt. Und dass ist nicht nur aufgrund des Italienpokals der Fall, sondern ich finde es fair und richtig, dass diese Spieler Spielpraxis sammeln können. Sie haben gut trainiert und können somit nötige Einsatzzeit sammeln.“

Die finale Phase des Italienpokals bestreiten insgesamt 40 Teams. 12 Mannschaften, welche am Italienpokal mit den Serie A und Serie B-Mannschaften teilgenommen haben (darunter auch der FCS) und 28 Clubs, die sich in den Ausscheidungsspielen für die Endphase qualifiziert haben. In der ersten Runde trifft der FC Südtirol auf Feralpisalò. Der Gewinner qualifiziert sich für die zweite Runde. Sollte es nach 90 Minuten Unentschieden stehen, so wird der Sieger in zwei Mal 15 Minuten Verlängerung oder im Elfmeterschießen ermittelt. 

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.