20.03.2021
Im Rahmen des 5. Spieltags der nationalen Primavera-3-Meisterschaft muss sich der FC Südtirol unter der Leitung von Salvo Leotta Padova knapp mit 2:3 geschlagen geben
PADOVA – FC SÜDTIROL 3:2 (2:1)
PADOVA:
Fortin, Perinot, Rubbi (75. Scremin), Galli, Cabianca, Gasparini (68. Campion), Sciortino, Danielli (68. Semenzato), Ejesi, Sartori (75. Bacci), Pilotto (68. Buscaglin)
Auf der Ersatzbank: Braggion, Fornisaro, Carletti, Scarparo, Radoni
Trainer: Agostini
FC SÜDTIROL: Theiner, Sinn, Policano, Heinz, Sonnenburger, Cominelli, Margoni (56. Lohoff), Vinciguerra, Sartori (56. Gambato; 80. Armani), Zandonatti, Mayr (56. Manfredi)
Auf der Ersatzbank: Marano, Hannachi, Lechl, Leka, Buccella, Pecoraro, Xahafa
Trainer: Leotta
SCHIEDSRICHTER: Simeoni (Conegliano Veneto) | Antonini & Faccio (Bassano del Grappa)
TORE: 1:0 Sartori (10.), 2:0 Cabianca (33.), 2:1 Sinn (37.), 3:1 Danielli (50.), 3:2 Vinciguerra (58.)

ABANO TERME (Padova) – Am fünften Spieltag der nationalen professionellen "Prinavera-3 Dante Berretti"-Meisterschaft verliert der FC Südtirol nach drei Spielen in Folge ohne Niederlage mit 2:3 (1:2) gegen Padova. Nach den zwei aufeinanderfolgenden Heimsiegen gegen Legnago Salus und Virtus Verona und dem vorangegangenen Unentschieden bei Feralpisalò am 20. Februar, das die Wiederaufnahme des Spielbetriebs darstellte, nachdem im Oktober des vergangenen Jahres die Liga nach dem ersten Matchday unterbrochen werden musste, unterliegt die Mannschaft von Salvo Leotta gegen die Biancoscudati in Abano Terme. In der ersten Hälfte eröffnen die Gastgeber den Torreigen, Padovas Sartori (10.) und Cabianca (33.) besorgen die doppelte Führung, ehe Sinn nur vier Minuten nach dem 0:2 den Anschluss für die Weiß-Roten herstellt. Padova baut die Führung zu Beginn der zweiten Halbzeit durch Danielli aus (50.), Vinciguerra hält acht Minuten später die Seinen im Spiel (58.) – der Ausgleich sollte den Gästen jedoch nicht mehr gelingen.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Der Lauf der U16 endet bei Virtus Entella
Der Lauf der U16 endet bei Virtus Entella
Die Formation von Mister Giampaolo Morabito muss sich nach dem 0:3 im Hinspiel im FCS Center mit 0:1 in Chiavari geschlagen geben – Aus im Viertelfinale der nationalen Play-Offs
2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden
2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden
Im Rahmen des Achtelfinal-Rückspiels spielt die Formation von Hilmi zuhause im FCS Center gegen Juve Stabia nach dem 3:4 im Hinspiel 2:2-Unentschieden – Last-Minute-Gegentor besiegelt Aus – FCS zwei Mal in Front, muss zwei Mal den Ausgleich hinnehmen
U16 muss sich Entella geschlagen geben
U16 muss sich Entella geschlagen geben
La formazione di Giampaolo Morabito dopo aver superato l’Avellino negli ottavi di finale ha ospitato all’FCS Center di Maso Ronco la formazione di Chiavari nella gara d’andata dei quarti I liguri si sono imposti per 3-0. Ritorno in trasferta domenica 22 maggio
U16: Viertelfinal-Hinspiel gegen Entella. U17: Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve Stabia
U16: Viertelfinal-Hinspiel gegen Entella. U17: Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve Stabia
Die Formation unter der Leitung von Giampaolo Morabito trifft, nachdem man Avellino im Achtelfinale ausschalten konnte, nun in der Runde der letzten Acht auf Virtus Entella: das Hinspiel steigt am Sonntag um 14 Uhr im FCS Center – die Jungs von Momi Hilmi bestreiten hingegen um 11 Uhr an selber Stelle das Achtelfinal-Rückspiel gegen Juve Stabia (Hinspiel 3:4
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.