24.10.2021
Zum Abschluss der englischen Woche siegen die Weiß-Roten im Stadio „Danilo Martelli“ gegen Mantova dank des späten Tores des Angreifers (90.) mit 1:0
Der FC Südtirol siegt zum Abschluss der englischen Woche im Rahmen des 11. Spieltags der Serie C (Kreis A) im Stadio „Danilo Martelli“ verdientermaßen wie spät mit 1:0 bei Mantova – es sind drei immens wichtige Punkte, die den bemerkenswerten Lauf der Weiß-Roten am Leben erhalten: aus den ersten zehn beendeten Partien stehen nun sieben Siege und drei Remis zu Buche, die – zumindest vorübergehend – die Tabellenführung bedeuten. Die Mannen von Mister Ivan Javorcic bleiben erneut ohne Gegentor und mussten zuletzt vor 838 Minuten einen gegnerischen Treffer hinnehmen – das geschah am zweiten Spieltag gegen Albinoleffe.
Auch in der Partie gegen Mantova dominieren die Weiß-Roten über weite Strecken und belohnen sich dieses Mal spät: in der letzten Minute der regulären Spielzeit schlägt Casiraghi die sechste Ecke von links in die Mitte, wo Odogwu im Getümmel per Kopf zum 1:0 für die Gäste trifft (90.), die seit der 54. Spielminute in Überzahl agierten.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Zum Abschluss der englischen Woche trifft der FC Südtirol – nach dem 2:0-Heimsieg gegen Piacenza zurzeit mit zwei Punkten Rückstand und einer Partie weniger auf dem Konto Zweiter hinter Padua – auswärts im Stadio „Danilo Martelli“ auf den Tabellenvierzehnten Mantua.
Mister Ivan Javorcic setzt weiterhin auf ein 4-3-2-1-System und vertraut auf Poluzzi im Tor, Davi, Zaro, Malomo und De Col in der defensiven Viererkette, Tait, Broh und Gatto im Zentrum, Candellone und Rover auf der Doppel-Zehn sowie Fischnaller als Sturmspitze.
Maurizio Lauro, der Coach der Gastgeber, präsentiert Mantova in einem 4-1-4-1: Tosi hütet das Tor, Panizzi, Checchi, Milillo und Esposito bilden die Defensivreihe. Messori spielt als einziger Sechser vor der Abwehr, Zappa, Gerbaudo, Guccione und Piovanello hingegen in der Viererreihe im Mittelfeld. De Cenco agiert als einzige Sturmspitze.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt in Mantua, die Gastgeber haben angestoßen.
7. Milillo setzt im Sechzehner zum Fallrückzieher an – Poluzzi fängt das Spielgerät sicher.
9. Broh setzt Tait in Szene, der von außerhalb des Strafraums abzieht – ein Verteidiger der Gastgeber fälscht den Ball ab, welcher in die Höhe fliegt. Tosi hält im Anschluss sicher.
10. Davi setzt Rover auf links per Lochpass in Szene, der die gesamte Hintermannschaft von Mantua aushebelt. Rovers anschließender Diagonalschuss knallt an den rechten Pfosten.
17. Abschluss von Rover, mit links, von der Strafraumgrenze – Tosi hält im Nachfassen.
18. Kopfstoß von Fischnaller von innerhalb des Sechzehners – daneben.
29. Broh spielt einen Ball zu Malomo in den Sechzehner: dieser kontrolliert die Flanke mit dem Oberschenkel, dreht sich und zieht ab – daneben.
32. Davi-Flanke von links, Tait leitet per Kopf weiter – dessen Anspiel verpasst Fischnaller.
45 + 1. Halbzeit in Mantua – ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Die zweite Hälfte hat begonnen, die Gäste hatten Anstoßrecht.
54. Alessio Milillo muss mit gelb-rot vom Platz.
73. Casiraghi zieht ab – die Hintermannschaft der Gäste geht dazwischen und kann abblocken.
80. Odogwu legt einen Kopfball knapp neben das Gehäuse der Gastgeber
90. Der FC Südtirol geht spät in Führung: Die sechste Ecke der Gäste bringt Casiraghi von links in die Mitte, wo im Getümmel Odogwu zum Kopfball kommt und zum 0:1 trifft.
90 + 5. Schlusspfiff: der FCS schlägt Mantova auswärts dank des späten Treffers mit 1:0.

MANTOVA 1911 – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
MANTOVA 1911 (4-1-4-1)
: Tosi; Panizzi, Checchi, Milillo, Esposito; Messori; Zappa (56. Pilati), Gerbaudo, Guccione (81. Bertini), Piovanello (70. Zibert); De Cenco (81. Paudice)
Auf der Ersatzbank: Marone, Bianchi, Agbugui, Silvestro, Bucolo, Rihai, Pinton, Vaccaro
Trainer: Maurizio Lauro
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Davi, Zaro, Malomo, De Col; Tait, Broh (70. Fabbri), Gatto (70. Moscati); Candellone (60. Casiraghi), Rover; Fischnaller (60. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Meli, Curto, Vinetot, Heinz
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Ermes Fabrizio Cavaliere (Paola) | Die Assistenten: Marco Lencioni (Lucca) & Lorenzo Giuggioli (Grosseto) | 4. Offizieller: Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa)
TOR: 0:1 Odogwu (90.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Rasen in gutem Zustand.
Gelbe Karten: Candellone (FCS | 24.), Malomo (FCS | 28.), De Cenco (MAN | 62.), Messori (MAN | 76.)
Gelb-rote Karte: Milillo (MAN | wiederholtes Foulspiel, 31. & 54.)
Eckenverhältnis: 0-6 (0-1)
Nachspielzeit: 1min + 5min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
FC Südtirol - Frosinone: Das Aufgebot
Der Kader für das am Sonntag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Bisoli: „Auf den Tabellenführer zu treffen ist immer reizvoll“
Die Worte des Trainers in Hinblick auf das bevorstehende Heimspiel gegen Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Der FCS empfängt Tabellenführer Frosinone
Am Sonntag, den 4. Dezember treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den aktuellen Spitzenreiter der Serie B – Spielbeginn um 15 Uhr
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Francesco Forneau ist der Schiedsrichter für FCS-Frosinone
Dem Unparteiischen aus der Sektion Rom-1 stehen die Assistenten Stefano Alassio (Imperia) und Mattia Scarpa (Reggio Emilia) sowie der 4. Offizielle Daniele Minelli (Varese) zur Seite
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden