10. November 2019 - 17:30 Uhr
Stadio "Euganeo"
Padova
0:1
FC Südtirol
14. Spieltag
Aufstellung
1Stefano Minelli
6Matteo Mandorlini
8Umberto Germano
11Edoardo Soleri
15Anton Kresic
17Joel Baraye
18Davide Buglio
20Matteo Lovato
23Luca Castiglia
24Carlo Pelagatti
32Massimiliano Pesenti
30Riccardo Galli
2Cherif Karamoko
4Riccardo Serena
7Claudio Santini
9Benjamin Mokulu
10Denilson Gabionetta
12Alvise Gherardi
19Sinisa Andelkovic
25Ivan Rondanini
26Cristian Bunino
27Enrico Piovanello
28Christian Ilie Matei
Ersatzbank
1Tommaso Cucchietti
3Alessandro Fabbri
5Kevin Vinetot
8Emanuele Gatto
9Simone Mazzocchi
11Mirco Petrella
17Daniele Casiraghi
19Mario Ierardi
21Fabian Tait
23Tommaso Morosini
25Jan Polak
12Roberto Taliento
22Kristian Grbic
2Niccolò Gabrieli
7Gianluca Turchetta
13Simone Davi
18Matteo Rover
26Alberto Alari
27Giordano Trovade
28Niccolò Romero
 
 
 
Ersatzbank
Live-Ticker
93'
AUS! SCHLUSS! VORBEI! DER FCS SCHLÄGT PADOVA DANK DES TREFFERS VON MAZZOCCHI AUSWÄRTS MIT 1:0 UND STEHT NUN PUNKTEGLEICH MIT DEN BIANCOSCUDATI AUF TABELLENPLATZ 2! Wir bedanken uns an dieser Stelle fürs Mitlesen. Schönen Abend, bleiben Sie sportlich.
91'
Es gibt drei Minuten obendrauf.
90'
Padova-Keeper Minelli muss bis zur Mittellinie rauslaufen, um einen Konterversuch von Romero im Keim zu unterbinden.
80'
Daniele Casiraghi verlässt den Platz. Für ihn kommt Giordano Trovade.
82'
Erneut die Mannen von Mister Vecchi, die schnell umschalten: Morosini sucht mit der Flanke von rechts in der Mitte Romero, doch Kresic kann in extremis für die ansonsten überraschte Hintermannschaft Padovas klären.
87'
Mister Vecchi stärkt in der Schlussphase die Defensive: Für Mittelfeldmann Morosini kommt mit Davi ein gelernter linker Außenverteidiger.
80'
Simone Mazzocchi verlässt den Platz. Für ihn kommt Niccolò Romero.
78'
Erneut schrammen die Weiß-Roten haarscharf am zweiten Treffer vorbei! Vinetot verpasst das Leder ganz knapp, ansonsten hätte er es aus unmittelbarer Nähe über die Linie drücken können.
75'
Gelbe Karte für Kevin Vinetot.
75'
Erste gelbe Karte für einen Padova-Spieler: Kresic wird verwarnt.
68'
Luca Castiglia verlässt den Platz. Für ihn kommt Denilson Gabionetta.
72'
Carlo Pelagatti verlässt den Platz. Für ihn kommt Ivan Rondanini
62'
Nur wenige Minuten später kommen Tait und Co. dem zweiten Tor nahe: Turchetta mit der Flanke, Kresic klärt vor die Füße von Mazzocchi, welcher - ohne lange zu fackeln - aus aussichtsreicher Position direkt abzieht - Minelli hält im Nachfassen.
50'
TOOOOOOOOR für den FC Südtirol durch Simone Mazzocchi!
50'
MAZZOCCHI! DER FCS FÜHRT! Im Anschluss an einen Eckball von rechts von Morosini landet das Leder bei Fabbri, welcher mit links erneut eine Flanke in den Sechzehner schlägt - dort schaltet Mazzocchi am schnellsten, kontrolliert das Leder und trifft mit einem flachen Diagonalball zum 1:0 für die Weiß-Roten.
54'
Edoardo Soleri verlässt den Platz. Für ihn kommt Benjamin Mokulu.
56'
Riesenchance zum Ausgleich für Padova! Mokulu steht mutterseelenallein vor Cucchietti, der FCS-Keeper verkleinert für den Belgier gekonnt den Einschusswinkel und verhindert somit mit einer klasse Parade das 1:1.
54'
Massimiliano Pesenti verlässt den Platz. Für ihn kommt Claudio Santini.
46'
WEITER GEHT'S, liebe Fußballfreunde, mit der zweiten Hälfte der Partie Padova v FCS. Der Ball rollt bereits wieder, der Tabellenführer hat angestoßen!
46'
Mirco Petrella verlässt den Platz. Für ihn kommt Gianluca Turchetta.
45'
DANN IST HALBZEIT: Nach 45 Minuten steht es im Topspiel der Runde zwischen Padova und dem FCS 0:0. Mit dem torlosen Remis geht es in die Kabinen. Bis gleich zu Halbzeit zwei!
38'
Pesenti mit dem Pass auf Soleri, welcher für Mandorlini verlängert - letzterer bedient schließlich Baraye, welcher aus spitzem Winkel abschließt. Sein Schuss wird von der Hintermannschaft der Weiß-Roten geblockt, es gibt Eckball.
41'
Minelli muss aus dem eigenen Sechzehner, um per Kopf vor Petrella an den Ball zu kommen. Dies gelingt dem Padova-Schlussmann, er klärt ins Seitenaus.
44'
Nach einem Eckball für Padova kommt es zu einem Getümmel im Strafraum des FCS. Plötzlich hat Mandorlini das Spielgerät zwischen den Füßen und schießt - auf links freistehend - ein. Der Linienrichter hebt aber die Fahne: Abseits.
27'
Klasse Ball von Morosini in den Strafraum, um Petrella in Szene zu setzen - dieser trifft in die Maschen, stand jedoch zuvor im Abseits. Weiterhin 0:0.
35'
Nächste Chance für die Weiß-Roten: Ierardi bedient Morosini, der mit rechts von der Strafraumgrenze abzieht. Minelli ist zur Stelle.
37'
Dritte gelbe Karte der Partie, die dritte für die Weiß-Roten: Dieses Mal trifft es Mirco Petrella.
21'
Nur eine Minute später zückt Schiedsrichter Gariglio erneut den gelben Karton - dieses Mal erwischt es Mazzocchi.
20'
Die erste gelbe Karte der Partie: Daniele Casiraghi wird verwarnt.
17'
Morosini dringt von links in den Strafraum ein, dort kommt es zum Kontakt mit Pelagatti. Die Nummer 23 der Weiß-Roten geht zu Boden, Schiedsrichter Gariglio lässt aber weiterlaufen.
11'
Dann die postwendende Antwort des FCS: Morosini legt von der seitlichen Strafraumgrenze in die Mitte zu Mazzocchi und Petrella, welche jedoch von Buglio antizipiert werden.
10'
Erste Möglichkeit für Padova: Freistoß von rechts für die Hausherren, der Ball kommt als Hereingabe in die Mitte und findet dort Kresic, der am höchsten steigt und das Kunstleder knapp rechts am Tor von Cucchietti vorbeiköpft.
01'
Herzlich willkommen, liebe FCS-Fans, zur Partie des 14. Spieltags zwischen Padova und dem FC Südtirol. Es ist Topspiel-Zeit, der Tabellenführer trifft auf den Tabellendritten. LOS GEHT'S, die Weiß-Roten haben angestoßen!
00'
Im Hause Padova sind gleich zwei Spieler gesperrt - zum Einen der Verteidiger Daniele Capelli, welcher letzten Sonntag in Vicenza des Feldes verwiesen wurde, zum Anderen der brasilianische Mittelfeldspieler Pampeu de Silva Ronaldo (Gelbsperre). Verletzt sind hingegen der französische Verteidiger Moussa Sylla und der Mittelfeldakteur Nicolò Fazzi. Stürmer Massimiliano Pesenti und Mittelfeldspieler Luca Castiglia haben ihre Strafen hingegen abgesessen.

Salvatore Sullo setzt auf das für ihn und seine Mannschaft klassische 3-5-2: Minelli im Tor, Pelagatti, Kresic und Lovato (zum ersten Mal für die U20-Nationalmannschaft nominiert) bilden die Dreier-Abwehrkette, Germano und Baraye besetzen die Außenbahnen. Im Mittelfeld spielen Mandorlini (im Zentrum), Buglio und Castiglia. Das Sturmduo bilden Pesenti und Soleri.
00'
Wie bereits gegen Imolese muss Coach Vecchi ohne Kapitän Hannes Fink und Marco Crocchianti auskommen. Weiters wird auch Luca Berardocco nicht mit von der Partie sein: Der 28-jährige Spielmacher ist nach seiner erhaltenen Verwarnung gegen Imolese gelb-gesperrt. Lediglich für ihn handelt es sich um ein Wiedersehen mit einem seiner ehemaligen Vereine. In der Rückrunde der Saison 2016/17 kam der linksfüßige Playmaker acht Mal für Padova zum Einsatz.

Mister Vecchi setzt auf folgende Startelf im 4-3-1-2: Die Viererkette bilden Fabbri, Polak, Vinetot und Ierardi, natürlich vor Keeper Cucchietti. Tait, Gatto und Morosini bilden das Dreier-Mittelfeld, Casiraghi agiert hinter den beiden Spitzen Mazzocchi und Petrella.
00'
Padova ist auch auf dem Papier eine Mannschaft der Serie-C-Superlative: Das Team von Salvatore Sullo weist in der laufenden Meisterschaft bisher am meisten unterschiedliche Torschützen auf - zwölf an der Zahl. Außerdem erzielten die Biancoscudati neun Joker-Tore und bekamen fünf Elfmeter zugesprochen - beides ist Liga-Bestwert. In der letzten Viertelstunde legt der Tabellenführer stets einen Gang zu: ganze sieben Mal traf man zwischen der 76. Minute und Spielende. Die interne Torschützenliste führt Claudio Santini an (vier Treffer in 13 Partien), dahinter trafen Luca Castiglia (12 Einsätze) und Edoardo Soleri (9 Spiele) je dreimal.
00'
Tommaso Morosini ist zurzeit der spielentscheidendste Akteur von Kreis B der Serie C: Die Weiß-Roten holten dank seiner Tore ganze elf (!) Punkte. Heute stehen sich interessanterweise zwei von drei Teams gegenüber, die bisher zwischenzeitliche Spielstände nach der Halbzeitpause am meisten zu ihren Gunsten aufbessern konnten: ganze acht Zähler mehr holten Padova und der FCS nach Wiederanpfiff heraus, als wie wenn nach 45 Minuten Schluss gewesen wäre. Reggiana ist mit derselben Ausbeute das dritte Team im Bunde.
00'
Zwischen Padova und dem FCS herrscht zurzeit perfektes Gleichgewicht: zwei Siege für Padova, zwei Unentschieden und zwei FCS-Erfolge, so die bisherige Bilanz. Im letzten Aufeinandertreffen, welches am 24. Februar 2018 im Bozner Drusus-Stadion über die Bühne ging, trennten sich die beiden Teams mit einem 1:1-Unentschieden. Auf den anfänglichen Führungstreffer von Rocco Costantino folgte der Ausgleich von Marco Guidone.
00'
In diesem ersten Saisonabschnitt konnte Padova 29 Punkte ergattern - die Bilanz weist neun Siege, zwei Unentschieden sowie zwei Niederlagen auf. Von den bisherigen sechs Heimspielen konnten die „Biancoscudati“ vier gewinnen (jene gegen Fano, Cesena, Arzignano und Sambenedettese, bei 12:3 Toren). Padova weist die zweitbeste Abwehr (acht Gegentore) und - zusammen mit dem FCS - den besten Angriff der Liga (22 Treffer) auf.

Padova musste sich lediglich Ravenna in der heimischen Spielstätte geschlagen geben, während man sich gegen Carpi mit einem torlosen Remis trennte. Am letzten Spieltag gewann die Elf von Coach Salvatore Sullo auswärts das Topspiel und Derby gegen Vicenza mit 1:0 und übernahm somit von jenem Gegner die Tabellenführung. Zuvor gab es in Piacenza ein Remis und gegen Sambenedettese einen Heimsieg.
00'
Nach dem 2:2-Unentschieden in Imola steht für den FC Südtirol an diesem Sonntag, den 10. November, das zweite Auswärtsmatch in Serie und das achte in der bisherigen Saison an. Es handelt sich um keine gewöhnliche Partie, denn Fabian Tait & Co. sind im Rahmen des 14. Spieltags beim Tabellenführer Padova gefordert. Der Anpfiff im Euganeo-Stadion erfolgt um 17.30 Uhr.

Auch wenn es der FCS an diesem Wochenende mit dem Titelanwärter Nummer 1 zu tun bekommt, kann Coach Stefano Vecchi mit Zuversicht auf dieses Gastspiel blicken. Die Weiß-Roten konnten nämlich auswärts bisher 16 ihrer insgesamt 26 Punkte einfahren und mussten sich fern von Bozen lediglich Feralpisalò geschlagen geben. Zudem sind die Südtiroler seit jener Niederlage, d.h. seit vier Spieltagen, ungeschlagen. Ansonsten gab es vor fremdem Publikum Siege in Pesaro, in Fano, bei Arzignano Valchiampo und in Cesena sowie zwei Remis gegen Rimini und letzten Sonntag in Imola.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.