21. Januar 2023 - 14:00 Uhr
Stadio "Pierluigi Penzo"
Venezia
0:1
FC Südtirol
21. Spieltag
Aufstellung
66Jesse Joronen
6Gianluca Busio
7Francesco Zampano
11Andrija Novakovich
17Dennis Johnsen
18Mato Jajalo
20Joel Pohjanpalo
23Luca Ceppitelli
30Michael Svoboda
32Pietro Ceccaroni
33Domen Crnigoj
1Niki Mäenpää
12Bruno Bertinato
5Ridgeciano Haps
8Tanner Tessmann
25Nicholas Pierini
27Antonio Candela
31Maximilian Ullmann
38Magnus Kofod Andersen
47Harvey St Clair
60Lorenzo Busato
85Jay Enem
 
Ersatzbank
1Giacomo Poluzzi
3Alessandro Celli
4Marco Curto
16Luca Belardinelli
17Daniele Casiraghi
18Matteo Rover
19Giovanni Zaro
21Fabian Tait
26Filippo De Col
55Andrea Masiello
90Raphael Odogwu
25Stefano Minelli
2Filippo Berra
5Kevin Vinetot
6Luca Fiordilino
7Nicholas Siega
9Simone Mazzocchi
10Mirko Carretta
20Shaka Mawuli Eklu
23Marco Pompetti
31Michele Marconi
45Andrea Giorgini
88Andrea Schiavone
Ersatzbank
Live-Ticker
94'
SCHLUSS! AUS! VORBEI! DER FCS SCHLÄGT NACH BRESCIA AUCH DEN SERIE A-ABSTEIGER VENEZIA MIT 1:0! DER TREFFER VON TAIT ENTSCHEIDET DIE PARTIE IN DER LAGUNE! JAAAA!
91'
POHJANPALO! Der Ex-Leverkusener kontrolliert einen hohen Ball an der Strafraumgrenze gekonnt und setzt seinen Volleyschuss knapp über das FCS-Tor. Puh!
90'
Es gibt vier Minuten Nachspielzeit.
80'
Domen Crnigoj verlässt den Platz. Für ihn kommt Ridgeciano Haps.
80'
Dennis Johnsen verlässt den Platz. Für ihn kommt Jay Enem.
76'
TAIT! DER FCS FÜHRT! Belardinelli kommt über links nach vorne und nimmt Siega mit, welcher eine Flanke an den zweiten Pfosten schlägt. Dort legt Marconi gekonnt mit der Brust für den heranlaufenden Tait ab, der satt ins lange linke Eck zum 1:0 für den FCS trifft!
76'
TOOOOOOOOOOOOOOOR für den FC Südtirol durch Fabian Tait!
74'
Raphael Odogwu verlässt den Platz. Für ihn kommt Michele Marconi.
74'
Daniele Casiraghi verlässt den Platz. Für ihn kommt Luca Fiordilino.
66'
Mato Jajalo verlässt den Platz. Für ihn kommt Tanner Tessmann.
55'
Gelbe Karte für Daniele Casiraghi.
54'
Gefährliche Freistoßposition für die Weißroten, aus rund 22 Metern zentraler Position: Casiraghi nimmt sich der Aufgabe an, sein Schuss endet aber in den Armen von Joronen.
52'
TAIT! Casiraghis Flanke von links wird geklärt, der Ball kommt dann zu Tait, der das Leder von der Strafraumgrenze einfach mal volley nimmt - sein Schuss wäre gefährlich auf das Tor der Gastgeber gegangen, doch Busio blockt mit seiner Schulter ab - es gibt Eckball.
46'
WEITER GEHT'S MIT HALBZEIT ZWEI: Der FCS hat zweimal gewechselt, Siega und Mazzocchi kommen für De Col und Rover in die Partie. Die Gastgeber haben angestoßen.
46'
Matteo Rover verlässt den Platz. Für ihn kommt Simone Mazzocchi.
45'
DANN IST HALBZEIT: Ohne Tore geht es in die Kabinen (45 + 3.).
46'
Filippo De Col verlässt den Platz. Für ihn kommt Nicholas Siega.
45'
Es gibt drei Minuten obendrauf in dieser ersten Hälfte.
44'
Andrija Novakovich verlässt den Platz. Für ihn kommt Nicholas Pierini.
39'
Eckstoß von Casiraghi von rechts, Tait kommt im Getümmel zum Kopfstoß - knapp links vorbei.
36'
Gelbe Karte für Luca Ceppitelli.
28'
Odogwu mit dem Abschluss von der Strafraumgrenze, Svoboda stellt seinen Körper rein und blockt ab.
22'
Johnsen mit einer weichen Flanke in die Mitte auf den Kopf von Pohjanpalo - dieser setzt seinen Versuch links vorbei.
17'
DANN DER FCS! De Col flankt von rechts ins Zentrum, Joronen muss aus seinem Tor und trifft das Leder nicht voll, schließlich klärt Svoboda den versuchten, zu schwachen, Drehschuss von Casiraghi.
15'
Venezia ist um die ein oder andere gefährliche, schnelle Kombination bemüht, auch die Weißroten waren ein paar Mal in der Box der Gastgeber zu sehen - nennenswerte Abschlüsse gab es jedoch noch keine.
05'
Gelbe Karte für Matteo Rover.
01'
UM 14:33 UHR GEHT ES DANN LOS: Der FCS hat angestoßen.
00'
Der Unparteiische pfeift und bittet die beiden Teams auf das Feld zum Spielbeginn.
00'
Die beiden Teams und das Schiedsrichtergespann wärmen sich wieder auf, der Anpfiff rückt näher.
00'
Die beiden Teams sind wieder zurück auf dem Platz. Das Problem scheint unter Kontrolle zu sein, die Platzwarte sind jedoch weiter hart am Werken.
00'
Die beiden Kapitäne kommen nun auf den Platz zurück und werden vom Unparteiische über die Situation aufgeklärt.
00'
Die beiden Teams sind mittlerweile wieder in die Katakomben verschwunden. Das Problem hält an, erste (unbestätigte) Indikationen sprechen von einem unterirdischen Rohrbruch.
00'
Das Problem hält noch an: die Platzwarte scheffeln ordentlich feuchten Matsch aus dem Loch. Die beiden Teams wärmen sich mittlerweile wieder auf, der Unparteiische beobachtet alles genau und informiert die Delegierten der Liga. Die Platzwarte versuchen, mit Sand das Loch zu füllen.
00'
Die Partie wird mit etwas Verspätung angepfiffen, auf dem grünen Rasen hat sich ein matschiges Loch aufgetan, welches nun von den Platzwarten behandelt wird.
00'
Coach Paolo Vanoli präsentiert die Arancioneroverdi in einem 3-5-2: vor Keeper Joronen bilden Svoboda, Ceppitelli und Ceccaroni die defensive Dreierkette; das Fünfer-Mittelfeld besetzen Zampano, Busio, Jajalo, Crnigoj und Johnsen; hinter dem Sturmduo Pohjanpalo-Novakovich.
00'
Mister Pierpaolo Bisoli verändert heute erneut leicht das Spielsystem und setzt anfangs auf ein 4-2-3-1: vor Poluzzi im Tor der Gäste agieren Celli, Zaro, Masiello und Curto in der Viererkette; Belardinelli und Tait besetzen die Doppel-Sechs. Das offensive Mittelfeld bilden De Col, Casiraghi und Rover, hinter der einzigen Sturmspitze Odogwu.
00'
ZUM SCHIEDSRICHTERGESPANN - Das Match zwischen Venedig und dem FC Südtirol wird von Herrn Matteo Gariglio geleitet. Dem Referee aus der Sektion Pinerolo stehen die Assistenten Vittorio Di Gioia (aus Nola) und Claudio Barone (aus der Sektion Rom 1) sowie der vierte Offizielle Carlo Rinaldi (aus Bassano del Grappa) zur Seite. Die Videoschiedsrichter der Begegnung sind die Herren Antonio Giua (VAR; Olbia) und Domenico Rocca (AVAR; Catanzaro).
00'
ZUR BILANZ - Der FC Südtirol und Venedig standen sich bisher in neun Ligaspielen gegenüber: zwei Siege, zwei Unentschieden und fünf Niederlagen, so die Bilanz aus der Sicht der Weißroten. Darüber hinaus standen sich die beiden Clubs in zwei Pokalmatches gegenüber. Im letzten Aufeinandertreffen in der Lagune siegten die Weißroten mit 1:0 und stiegen somit in die 3. Runde des Italienpokals auf.
00'
ALTE BEKANNTE: EIN "EX FRESCHISSIMO" - FCS-Neueinkauf Luca Fiordilino trifft in seinem ersten Spiel mit den Weißroten sofort auf seinen letzten Arbeitgeber. In dreieinhalb Jahren bestritt der Mittelfeldspieler 111 Pflichtspiele für Venedig. Außerdem stand Andrea Schiavone in der Saison 2018/19 bei Venedig unter Vertrag und kam dabei 26 Mal zum Einsatz. FCS-Angreifer Michele Marconi absolvierte in der Spielzeit 2012/13, in der damaligen Lega Pro 2, 19 Ligaspiele und zwei Pokalmatches für Venedig.
00'
ZUM TRAINER VON VENEZIA - Am 7. November übernahm Paolo Vanoli den Posten des letztjährigen FCS-Meistertrainers Ivan Javorcic. Der in Varese geborene Übungsleiter gewann im Laufe seiner Spielerkarriere den Uefa Cup (mit Parma) und zwei Mal den Italienpokal (mit Parma und Fiorentina). Darüber hinaus bestritt Vanoli zwei Matches für die italienische A-Nationalmannschaft. Seine Laufbahn an der Seitenlinie begann als Assistenzcoach der U16-, U17- und U19-Nationalmannschaft. Anschließend wurde er zum Cheftrainer letzterer. Zwischen 2016 und 2017 war er dagegen Teil des Trainerstabs der A-Nationalmannschaft. Vanoli ist ein enger Vertrauter von Antonio Conte, dem er sowohl bei Chelsea als auch bei Inter Mailand assistierte. Vor seinem Engagement bei Venedig stand Vanoli bei Spartak Moskau als Cheftrainer unter Vertrag.
00'
DIE HEIMBILANZ DER LAGUNARI - Venezia holte vor eigenem Publikum bisher zwei Siege und zwei Remis und musste sechs Niederlagen hinnehmen, die Tordifferenz hält bei 11:17.
00'
ZUM HINSPIEL - Am vergangenen 21. August gab es im Rahmen des ersten, historischen Serie B-Heimspiels für den FC Südtirol einen späten Nackenschlag: nach einer zwischenzeitlichen Führung (Odogwu, 60.) drehten die Lagunari, damals noch unter der Leitung des letztjährigen FCS-Meistertrainers Ivan Javorcic, durch Cuisance (83.) und einem Eigentor (90 + 5.) noch die Partie - 1:2 der Endstand.
00'
ZUR SPORTLICHEN LAGE BEIM GEGNER - Mit 20 Punkten liegt der Venezia Football Club aktuell auf Rang 18 des Klassements. In den ersten 20 Meisterschaftsspielen gab es für die „geflügelten Löwen“ fünf Siege, fünf Remis und zehn Niederlagen. Am letzten Spieltag musste sich Venedig in Genua knapp mit 0:1 geschlagen geben. Der beste Torschütze im Kader der Arancioneroverdi ist der finnische Angreifer Joel Pohjanpalo mit sieben Treffern.
00'
DIE TABELLENSITUATION IM DETAIL - Wie bereits erwähnt, liegt der FCS, punktegleich mit Pisa und Ternana auf Tabellenplatz 5 (je 29 Punkte). Vor dem Trio stehen Bari (33), Genoa und Reggina (je 36) sowie Tabellenführer Frosinone (42). Hinter den Weißroten folgen Cagliari (28), Parma (27), Ascoli, Modena, Palermo und Brescia (je 25), Spal und Benevento (je 23), Como und Cittadella (je 22), Venezia und Perugia (je 20) sowie Cosenza (18). Die Tabelle ist also sehr eng beinander.
00'
DIE AUSGANGSLAGE BEIM FCS - Dank eines spektakulären Treffers von Matteo Rover, seinem fünften in dieser Meisterschaft, sind die Weißroten erfolgreich in die zweite Saisonhälfte gestartet (1:0 gegen Brescia). Mit 29 Zählern liegen die Weißroten aktuell punktegleich mit Pisa und Ternana auf Rang 5. Was die Begegnung in Venedig betrifft, muss Bisoli auf den verletzten Gabriel Lunetta verzichten. Luca Fiordilino, letzter Neuzugang in chronologischer Reihenfolge, steht hingegen schon im Kader.
00'
DER FCS ZU GAST IN DER "SERENISSIMA"! - Am Wochenende steht für den FC Südtirol das erste Gastspiel des neuen Kalenderjahres an. Die Weißroten, die mit einem Heimsieg gegen Brescia in die Rückrunde gestartet sind, treffen am heutigen Samstag, den 21. Jänner, auswärts auf Venedig. Der Spielbeginn im Stadio „Pier Luigi Penzo“ wurde für 14.00 Uhr festgesetzt.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden