02.11.2021
Die ersten Worte des neuen FCS-Verteidigers
Der 24jährige Römer unterzeichnete am heutigen Dienstag seinen Vertrag mit dem FCS.

Ich bin sehr froh, mich dem FC Südtirol anzuschließen. Die Teamkollegen haben mich ausgezeichnet aufgenommen und auch von der Stadt bin ich sehr begeistert. Ich habe zahlreiche Matches der Mannschaft gesehen und kann sagen, dass das Team ausgezeichnet aufgestellt ist und über einen starken Charakter verfügt. Sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive ist die Mannschaft nur schwer zu bezwingen“, betont Neuzugang Luca Germoni.

Fußballerisch gesehen bin ich ein linker Außenverteidiger mit viel Power. Ich begleite gerne die Offensivaktionen, bin aber auch beim Verteidigen sehr fleißig. Ab sofort werde ich Vorgaben des Trainers befolgen und versuchen, meinen Teamkollegen bestmöglich zu helfen. Im Laufe meiner Karriere konnte ich zwei Meisterschaften gewinnen und reichlich Erfahrung in der zweiten bzw. dritten Liga sammeln. Diese will ich dem Team nun zur Verfügung stellen, habe aber auch die Absicht, Neues von meinen Mitspielern zu lernen.“
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Casiraghi ist der „Putzer“ Spieler des Monats April-Mai
Casiraghi ist der „Putzer“ Spieler des Monats April-Mai
Der Offensivkünstler leistete mit seinem Doppelpack in Triest einen enormen Beitrag zum ersten, historischen Aufstieg in die Serie B
Trainingslager mit Hauptquartier „Hotel Schneeberg“
Trainingslager mit Hauptquartier „Hotel Schneeberg“
Das Sommertrainingslager der FCS-Profimannschaft findet vom 10. bis zum 22. Juli im Ridnauntal statt, wobei das Team erneut im qualitativ hochwertigen Hotel Schneeberg der Familie Kruselbruger untergebracht ist
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.