20.10.2022
Die nationale Schiedsrichterkommission CAN hat am heutigen Donnerstag die Zuteilung der Schiedsrichter für den 10. Spieltag der Serie B bekanntgegeben. Das Match zwischen dem FC Südtirol und Parma – Samstag, 22. Oktober um 14 Uhr im Drusus-Stadion – wird von Herrn Matteo Gualtieri der Sektion Asti geleitet. Als Assistenten sind Mauro Galetto (Rovigo) und Gaetano Massara (Reggio Calabria) im Einsatz, 4. Offizieller ist Herr Eugenio Scarpa (Collegno). Die Videoschiedsrichter der Begegnung sind die Herren Eugenio Abbattista der Sektion Bari (VAR) und Giovanni Baccini der Sektion Conegliano Veneto (AVAR).

Matteo Gualtieri, 35 Jahre alt, wurde im Sommer dieses Jahres – zwölf Monate nach seinem Zwillingsbruder Claudio – in die CAN A-B befördert. Er ist im Besitz eines Universitätsabschlusses in Betriebswirtschaftslehre und ist hauptberuflich im Bankwesen tätig. Dem jungen Schiedsrichter ist es gelungen, in nur wenigen Jahren vom Amateurfußball in die höchsten Ligen Italiens hochzuklettern. Sein Vater Vincenzo, gelernter Turnlehrer, war Präsident der Aia in Asti und ist gegenwärtig für das Konditionstraining der italienischen Schiedsrichter verantwortlich. Auch Matteos und Claudios älterer Bruder Francesco durfte im Laufe seiner Karriere Match der höchsten nationalen Spielklasse leiten. Während Matteo in der CAN A-B als Schiedsrichter agiert, ist Bruder Claudio als Assistent im Einsatz.

Nach insgesamt fünf Saisons in der Serie C – er leitete das Hinspiel des letztjährigen Playoff-Finals zwischen Padua und Palermo – ist Matteo Gualtieri nun in den beiden höchsten Spielklassen unterwegs. In der laufenden Saison leitete der Referee aus Asti zwei Serie B-Matches (Modena-Ternana 4:1; Brescia-Benevento 1:0) und ein Italienpokalspiel (Cagliari-Perugia 3:2). Darüber hinaus war Gualtieri im Match zwischen dem FCS und Benevento als Videoschiedsrichter (AVAR) im Einsatz. Für den FCS gab es unter seiner Leitung bisher drei Siege (FCS-Fano 2:0, 2019/20; FCS-Trient 2:0, 2021/22; Pro Sesto-FCS 0:1, 2021/22), ein Unentschieden (FCS-Ravenna 1:1, 2018/19) und eine Niederlage (Perugia-FCS 1:0, 2020/21).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Der Abwehrspieler sprach in der Pressekonferenz über die Niederlage in Genua
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Der FCS-Coach analysiert die 2:0-Niederlage gegen Genoa
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
Die Weißroten unterliegen dem Serie A-Absteiger - erste Niederlage unter Mister Pierpaolo Bisoli
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Donnerstag stattfindende Gastspiel im Stadio "Luigi Ferraris"
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden