06.07.2022
Rückkehr für den ehemaligen FCS-Angreifer
Mattia Marchi tritt als technischer Mitarbeiter dem Trainerstab um Coach Lamberto Zauli bei. Weiters wird der ehemalige FCS-Angreifer die Rolle des Co-Trainers in der Primavera-Mannschaft einnehmen.

Geboren am 14. Jänner 1989 in Rimini, beendete Mattia Marchi vor wenigen Wochen seine erfolgreiche Spielerkarriere. Fußballerisch großgeworden ist der heute 33-Jährige im Club seiner Heimatstadt, mit welchem er auch seine ersten Matches im Profifußball absolvierte. Um mehr Einsatzzeit zu erhalten, wechselte Marchi im Winter 2010 zum FC Südtirol. Mit seinem Treffer im allesentscheidenden Match gegen Valenzana – am 9. Mai 2010 in einem ausverkauften Drusus-Stadion – schoss er den weißroten Club zum Meistertitel in der Serie C2.
Mattia Marchi tritt dem Trainerstab bei
Im Laufe seiner Karriere ging Marchi auch für Pavia, Virtus Entella, Cremonese, Mantua, Feralpisalò, Reggiana und Virtus Verona (letzte Station als Profi) auf Torjagd. Zwischen Jänner und Juni 2021 streifte er sich ein weiteres Mal das Trikot des FC Südtirol über. In jener Rückrunde brachte es Marchi auf insgesamt 12 Einsätze und einen Treffer.

Der FC Südtirol freut sich über die Rückkehr von Mattia Marchi und wünscht ihm viel Erfolg für seinem neuen Karriereabschnitt.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden