30.06.2022
Der junge Angreifer kehrt nach zwei Jahren zum FC Südtirol zurück
Simone Mazzocchi, willkommen zurück…
„Ich bin sehr erfreut, wieder für den FC Südtirol zu spielen. Der Verein und ich hatten großes Interesse, erneut zusammenzufinden.“

Was hast du dir für dein zweites Abenteuer beim FC Südtirol vorgenommen?
„Ich bin natürlich hochmotiviert und werde versuchen, meinen Beitrag zum Wohl der Mannschaft zu leisten. Die Überzeugung, eine starke Meisterschaft zu spielen, ist groß.“

In den letzten beiden Jahren hast du dich mit der Serie B vertraut machen können. Auf welche Art von Meisterschaft müssen wir uns einstellen?
„Die Serie B ist eine von Qualität geprägte Meisterschaft. Viele Teams haben ein enormes Potential, talentierte Spieler und werden deshalb versuchen, den Klassensprung in Angriff zu nehmen. Das Niveau ist sehr hoch, doch ich bin überzeugt, dass wir eine erfolgreiche Meisterschaft spielen können.“

Wie hast du den FC Südtirol wiedergefunden?
„Ich treffe auf viele meiner alten Teamkameraden, welche ich einst beim FC Südtirol kennenlernte. Im Team steckt nun viel mehr Qualität als damals, die Mannschaft hat sich exponentiell weiterentwickelt. Der Aufstieg der letztjährigen Saison war eine großartige Leistung und zudem äußerst verdient. Es freut mich, wieder in diesem Ambiente sein zu dürfen und bin davon überzeugt, dass wir großartige Arbeit leisten können.“

Bist du bereit, ein Versprechen zu machen?
„Ich kann lediglich versprechen, dass ich tagtäglich mein Bestes geben werde. Ich werde alles daran setzen, damit wir das wohl bekannte Ziel erreichen.“
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Daten und Uhrzeiten der ersten Rückrundenspiele
Im ersten Match des neuen Kalenderjahres – Samstag, den 15. Jänner – treffen die Weißroten zuhause auf Brescia
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Antonio Giua pfeift das Gastspiel im Stadio Luigi Ferraris
Der FC Südtirol trifft am Donnerstag, 8. Dezember auswärts auf Genoa – Anpfiff um 15 Uhr
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden