03.10.2019
28 Serie A- und 50 Serie B-Teilnahmen für die "Canarini"
Der Modena Football Club 2018 ist der Erbe des im Jahr 1912 gegründeten Modena FC. Der ursprüngliche Verein kämpfte in den letzten Jahren mit finanziellen Problemen und wurde am 28. November 2017 vom Gericht in Modena als bankrott erklärt. Daraufhin wurde Modena vom italienischen Fußballverband – inmitten der Meisterschaft - aus der Serie C ausgeschlossen und alle beim Club gemeldeten Spieler wurden von ihren Verträgen befreit.

Am 18. Mai 2018 ernannte Modenas Bürgermeister die ‘Pro Modena Società Sportiva Dilettantistica‘ zum Gewinner der Ausschreibung für die Übernahme des Vereins. Präsident Carmelo Salerno holte für die Serie D-Saison 2018/19 Doriano Tosi als Sportdirektor, während die Trainerwahl auf den Vizeweltmeister (USA 1994) Luigi Apolloni fiel.

Die Amtszeit des ehemaligen Parma-Verteidigers ging bereits im Januar zu Ende, als sein Posten von Alberto Bollini übernommen wurde. Modena beendete die Meisterschaft punktegleich mit Pergolettese auf Platz 1, zog aber im Entscheidungsspiel auf neutralem Feld den Kürzeren. Daraufhin gab es einen weiteren Trainerwechsel und so war es der Berretti-Coach Roberto Malverti, der die Mannschaft erfolgreich durch die Playoffs führte. Mitte Juli kam am grünen Tisch die Zusage für die Rückkehr in die Serie C.

Was die diesjährige Saison anbelangt, leitet der ehemalige Juventus U23-Coach Mauro Zironelli die Geschicke des Teams. Die aktuellen Top-Torjäger der Mannschaft sind Simone Rossetti und Lorenzo De Grazia, die beide in dieser Saison bereits drei Treffer erzielen konnte. Wer den Südtiroler Fans bestens bekannt sein dürfte, sind Alberto Spagnoli und Alessandro Mattioli. Spagnoli brachte es im Biennium 2015-2017 auf 46 Einsätze und neun Treffer im FCS-Dress, während der Außenverteidiger in der letztjährigen Rückrunde sechs Mal zum Einsatz kam.

Insgesamt kann Modena 28 Serie A-, 50 Serie B- und 23 Serie C-Teilnahmen vorweisen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS verpasst Sprung an Spitze – 2:3 bei Triestina
FCS verpasst Sprung an Spitze – 2:3 bei Triestina
Die Weiß-Roten unterliegen den Hafenstädtern im Stadio Nereo Rocco knapp – Aufholjagd nach 0:3 kommt zu spät – die Tabellenspitze bleibt zwei Punkte entfernt
Monday Night in Triest
Monday Night in Triest
Der FC Südtirol trifft am Montag, 19. April auswärts auf Triestina – Die Begegnung mit Anpfiff um 21 Uhr wird live auf RaiSport übertragen.
Primavera-3: FCS muss sich Tabellenführer spät beugen
Primavera-3: FCS muss sich Tabellenführer spät beugen
Im Rahmen des 8. Spieltags der nationalen Meisterschaft unterliegen die Weiß-Roten von Mister Salvo Leotta aufgrund zweier später Treffer dem ungeschlagenen Ligaprimus Albinoleffe mit 0:2
Triestina - FC Südtirol, Live-Übertragung auf RaiSport
Triestina - FC Südtirol, Live-Übertragung auf RaiSport
Die Live-Übertragungen des 36. Spieltages der Gruppe B.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.