20.02.2020
Die Gelbblauen liegen aktuell punktegleich mit Triestina auf dem 8. Tabellenplatz
Der Modena Football Club 2018 ist der Erbe des im Jahr 1912 gegründeten Modena FC. Der ursprüngliche Verein kämpfte in den letzten Jahren mit finanziellen Problemen und wurde am 28. November 2017 vom Gericht in Modena als bankrott erklärt. Daraufhin wurde Modena vom italienischen Fußballverband – inmitten der Meisterschaft - aus der Serie C ausgeschlossen und alle beim Club gemeldeten Spieler wurden von ihren Verträgen befreit.

Am 18. Mai 2018 ernannte Modenas Bürgermeister die ‘Pro Modena Società Sportiva Dilettantistica‘ zum Gewinner der Ausschreibung für die Übernahme des Vereins. Präsident Carmelo Salerno holte für die Serie D-Saison 2018/19 Doriano Tosi als Sportdirektor, während die Trainerwahl auf den Vizeweltmeister (USA 1994) Luigi Apolloni fiel.

Die Amtszeit des ehemaligen Parma-Verteidigers ging bereits im Januar zu Ende, als sein Posten von Alberto Bollini übernommen wurde. Modena beendete die Meisterschaft punktegleich mit Pergolettese auf Platz 1, zog aber im Entscheidungsspiel auf neutralem Feld den Kürzeren. Daraufhin gab es einen weiteren Trainerwechsel und so war es der Berretti-Coach Roberto Malverti, der die Mannschaft erfolgreich durch die Playoffs führte. Mitte Juli kam am grünen Tisch die Zusage für die Rückkehr in die Serie C.

Was die laufende Spielzeit anbelangt, belegtModena aktuell – punktegleich mi Triestina (37) – den 8. Tabellenplatz. In den bisherigen dreizehn Heimspielen gab es aus der Sicht der Gelbblauen sechs Siege, fünf Unentschieden und zwei Niederlagen (17:10 das Torverhältnis).

Begonnen hat Modena die Saison unter der Leitung von Coach Mauro Zironelli. Aufgrund der nicht zufriedenstellenden Leistungen, kam es nach dem 16. Spieltag (25. November 2019) zu einem Trainerwechsel: Die Wahl fiel dabei auf den ehemaligen Siena-Coach Michele Mignani.

Für Modena gab es in den letzten drei Matches einen Sieg und zwei Niederlagen: 2:1 in Salò, 1 zu 0-Heimsieg gegen Sambenedettese und 2:0 in Rimini. Aktueller Top-Torjäger des Teams ist Simone Rossetti mit fünf Treffern. Weiters konnten sich auch Lorenzo De Grazie (4), sowie Carlo Ferrario und Alberto Spagnoli (beide 3) bereits mehrmals in die Torschützenliste eintragen. Der wohl bekannteste Akteur in den Reihen von Modena ist Felipe Monteiro Diogo, besser bekannt als „Sodinha“. Der ehemalige Offensivkünstler von Brescia hatte im Laufe seiner Karriere des Öfteren mit einer nicht optimalen Spielform zu kämpfen, ist auf technischer Ebene jedoch sicherlich einer der stärksten Spieler der gesamten Serie C.



Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Tag 1 des freiwilligen und individuellen Trainings
Tag 1 des freiwilligen und individuellen Trainings
Unter Einhaltung der aktuellen Sicherheitsmaßnahmen kehrten am heutigen Nachmittag die ersten Spieler auf die Felder des FCS Centers zurück.
FC Südtirol und Pierluigi Brivio: einvernehmliche Vertragsauflösung
FC Südtirol und Pierluigi Brivio: einvernehmliche Vertragsauflösung
Der weißrote Club und der 50-jährige Torwarttrainer einigten sich auf eine vorzeitige Auflösung des Arbeitsverhältnisses.
Start von freiwilligen und individuellen Trainingseinheiten
Start von freiwilligen und individuellen Trainingseinheiten
Ab dem morgigen Donnerstag (14. Mai) haben die Profispieler des FC Südtirol die Möglichkeit, individuelle Trainingseinheiten im FCS Center zu absolvieren.
Two-Face Daniele Casiraghi: Prinz und Joker
Two-Face Daniele Casiraghi: Prinz und Joker
In der neuen Episode des FC Südtirol Podcasts erzählt uns der 27-Jährige Anekdoten aus seinem Privatleben, über seine Krönung zum Prinzen in Gubbio und seine Ziele mit dem FCS.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.