28.04.2023
Ein weiteres Spitzenspiel im Drusus-Stadion. Am Montag, den 1. Mai – im Rahmen des 35. Spieltags der Serie B – kommt es für den FC Südtirol zum Duell mit dem aktuellen Tabellenzweiten Genoa. Der Anstoß in der Bozner Triester Straße erfolgt um 15 Uhr.

DIE AUSGANGSLAGE
Am vergangenen Samstag hat der FC Südtirol einen verdienten Punk beim Tabellenführer Frosinone mitnehmen können. Bei vier ausständigen Spielen lautet das Ziel, sich die bestmögliche Ausgangslage für die Playoffs zu sichern. Aktuell liegen die Weißroten mit 53 Punkten auf Rang 4. Die engsten Verfolger des FCS sind Parma (51) und Cagliari (48), gefolgt vom Duo Pisa-Reggina (46).

DER GEGNER
In der Meisterschaft
Dank des 1:0-Erfolges in Cittadella liegt Genoa im Klassement nur noch zwei Zähler hinter dem Tabellenführer Frosinone. Die Rückkehr in die Serie A scheint somit in greifbarer Nähe zu sein. Seit dem Engagement von Alberto Gilardino – am 16. Spieltag – hat keine Mannschaft mehr Punkte als der „Grifone“ einfahren können (44). In diesem Zeitraum hat Genoa außerdem nur eine einzige Niederlage hinnehmen müssen (2:0 in Parma). Die besten Torschützen im Kader sind die Angreifer Massimo Coda (10) und Albert Gudmundsson (9).
Der Trainer
Der 188-fache Serie A-Torschütze Alberto Gilardino zählte im Jahr 2006 zu den 23 „Azzurri“, die in Deutschland die vierte Weltmeisterschaft für Italien gewannen. Mit dem AC Mailand durfte er außerdem die Champions League- und die Clubweltmeisterschaft-Trophäe in den Himmel stemmen.
Vor seiner Beförderung zum Cheftrainer von Genoa leitete Gilardino die Geschicke deren Junioren-Mannschaft. In den Vorjahren stand der 41-Jährige bei Rezzato, Pro Vercelli und Siena unter Vertrag.

DIE BILANZ
Das Hinspiel im Stadio „Luigi Ferraris“ war die erste Pflichtspielbegegnung zwischen den beiden Clubs: 2:0 das Endergebnis. Im Juli 2016 standen sich Genoa und der FCS dagegen in einem Sommerfreundschaftsspiel in Neustift (Österreich) gegenüber.

ALTE BEKANNTE
Genoa-Angreifer Caleb Ekuban stand in der Hinrunde der Saison 2013/14 beim FCS unter Vertrag. Der Ghanaer bestritt für die Weißroten neun Pflichtspiele und erzielte dabei zwei Treffer. Andrea Masiello war dagegen von Jänner 2020 bis Sommer 2022 für Genoa im Einsatz. Für den neunfachen Italienmeister absolvierte er 71 Serie A- und zwei Italienpokalbegegnungen. Auch FCS-Assistenzcoach Leandro Greco stand einst bei Genoa unter Vertrag: der ehemalige Mittelfeldspieler bestritt in der Hinrunde 2014/15 neun Pflichtspiele für die Rot-Blauen.

DER SCHIEDSRICHTER
Das Match zwischen dem FC Südtirol und Genoa wird von Herrn Marco Di Bello geleitet. Unterstützt wird der Unparteiische aus der Sektion Brindisi von den Assistenten Niccolò Pagliardini (Arezzo) und Mattia Scarpa (Reggio Emilia) sowie vom 4. Offiziellen Michele Giordano (Novara). Die Videoschiedsrichter der Partie sind die Herren Maurizio Mariani (Var on site; Aprilia) und Luigi Rossi (Avar on site; Rovigo).

SPIELÜBERTRAGUNG
Das Match wird live auf Sky Sport, DAZN und Helbiz Live übertragen.

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Andrea Masiello verlängert beim FC Südtirol
Der erfahrene Abwehrspieler hat sich mit den Weißroten auf einen Einjahresvertrag bis zum 30. Juni 2025 geeinigt
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Zum Abschluss eine knappe Niederlage
Der FC Südtirol unterliegt dem Palermo FC im Rahmen des 38. und letzten Spieltags der Serie BKT 2023/24 zuhause mit 0:1 (0:0) – trotzdem steht am Ende Tabellenplatz 9 für die Weißroten
Highlights: FC Südtirol - Palermo 0:1
Highlights: FC Südtirol - Palermo 0:1
Die spannendsten Szenen des 38. Spieltags der Serie B 2023/24
FCS - Palermo: Die Pressekonferenz von Coach Valente
FCS - Palermo: Die Pressekonferenz von Coach Valente
Die Analyse des Trainers zum Heimspiel gegen die "Rosanero"
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden