01.02.2022
Der FC Südtirol schlägt die UC Albinoleffe im Nachholspiel des 21. Spieltags zuhause mit 1:0
Der FC Südtirol marschiert weiter: die Mannen von Mister Ivan Javorcic besiegen im Rahmen des Nachholspiels des 21. Spieltags der Serie C (Kreis A), dem zweiten der Rückrunde, die Unione Calcio AlbinoLeffe verdientermaßen mit 1:0. Die Weißroten holen auf diese Weise den dritten Heimsieg innerhalb von sechs Tagen und bleiben – nach dem 1:0 gegen die US Triestina sowie dem 2:0 gegen Legnago Salus am Wochenende – erneut ohne Gegentor. Nach einigen ausgelassenen Chancen begünstigt Broh in Spielminute 67 per Kopf den Laufweg von Casiraghi in die Box, Saltarelli legt ihn daraufhin zu Boden: es gibt Elfmeter und rot für den Gästespieler. Vom Elfmeterpunkt tritt der Gefoulte selbst an, Torhüter Rossi errät jedoch die Ecke und kann zunächst abwehren – jedoch nur nach vorne, weshalb Casiraghi im zweiten Versuch zum 1:0 trifft. Es sollte das einzige Tor des Abends sein, da der FCS im Anschluss durch Galuppini (70.) und Voltan (90 + 1.) die Entscheidung versäumt, jedoch den Vorsprung gekonnt über die Zeit bringt. Bereits am Samstag geht es mit der „Tour de Force“ weiter – dann gastieren Tait und Co. nämlich im Rahmen des 25. Spieltags bei der AC Renate (ab 14:30 Uhr).

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Im Rahmen des zweiten Spieltags der Rückrunde (Matchday 21), welcher noch nachzuholen ist, empfängt der FC Südtirol im Bozner Drusus-Stadion die UC Albinoleffe. Es ist das dritte Heimspiel für die Weißroten in sechs Tagen – nach dem 1:0 gegen die US Triestina sowie dem 2:0 gegen Legnago Salus am Wochenende.
Mister Ivan Javorcic vertraut auch heute auf sein 4-3-2-1: vor Keeper Poluzzi bilden Davi, Curto, Vinetot und De Col die defensive Viererkette, Gatto, Broh und Tait spielen im Zentrum, Casiraghi und Galuppini unterstützen Stoßstürmer Odogwu.
Coach Michele Marcolini schickt die Gäste in einem 3-5-2-System in die Partie: vor Keeper Rossi bilden Nrube, Milesi und Marchetti die Dreierkette in der Abwehr, Poletti, Giorgione, Genevier, Nichetti und Saltarelli besetzen das Fünfer-Mittelfeld. Das Sturmduo besteht aus Ravasio und Manconi.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Etwas verfrüht wird im Drusus-Stadion angestoßen, der FCS führt den Ball.
8. Galuppini bringt einen Freistoß aus rund 25 Metern gefährlich auf das Tor der Gäste, Rossi streckt sich zu seiner Linken und kann zur Ecke abwehren.
13. Nach einem Eckball von rechts kommt der Ball gefährlich vor das Albinoleffe-Tor, Tait kann aus kurzer Distanz jedoch das Leder nicht im Gehäuse unterbringen. Riesenchance.
21. Nach 21 Minuten gibt es bereits den sechsten Eckball für den FCS – diesen bringt Casiraghi von rechts in die Mitte, Rossi kann die Situation bereinigen.
40. Gatto bedient gekonnt auf links in der Box Broh, der vom linken Fünfmetereck verzieht.
45. Halbzeit in Bozen: ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Der Ball rollt wieder im Bozner Drusus-Stadion, die Gäste haben angestoßen.
62. Strammer Abschluss von De Col - die Hintermannschaft der Gäste kann abblocken.
67. Broh begünstigt per Kopf den Laufweg von Casiraghi in die Box, Saltarelli legt ihn zu Boden: es gibt Elfmeter und rot für den Gästespieler. Vom Elfmeterpunkt tritt der Gefoulte selbst an, Keeper Rossi errät jedoch die Ecke und kann zunächst abwehren – jedoch nur nach vorne, weshalb Casiraghi im zweiten Versuch zum 1:0 trifft.
70. Galuppini mit einem potenten Abschluss mit links – Rossi reagiert jedoch glänzend.
89. Kurz vor Schluss die Gäste offensiv präsent: in der FCS-Box kommt es zu einer unübersichtlichen Situation, am Ende kann die Hintermannschaft der Weißroten klären.
90 + 1. Riesenchance für den FCS, hier alles klar zu machen: Flanke in die Box von Debütant De Marchi, im Zentrum kommt Voltan zum Kopfstoß, der jedoch seinen Versuch vorbeisetzt.
90 + 3. Schlusspfiff: der FCS gewinnt auch sein drittes Heimspiel innerhalb von sechs Tagen.
Neun Punkte im Drusus-Stadion in sechs Tagen
FC SÜDTIROL – UC ALBINOLEFFE 1:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1):
Poluzzi; Davi, Curto, Vinetot (82. Malomo), De Col; Gatto, Broh, Tait; Casiraghi (71. Voltan), Galuppini (71. Rover); Odogwu (78. De Marchi)
Auf der Ersatzbank: Meli, Dregan, Fabbri, Fink, Zaro, Eklu, H’Maidat, Beccaro
Trainer: Ivan Javorcic
UC ALBINOLEFFE (3-5-2): Rossi; Ntube (88. Martignago), Milesi, Marchetti; Poletti, Giorgione, Genevier (78. Petrungaro), Nichetti, Saltarelli; Ravasio (62. Cori), Manconi
Auf der Ersatzbank: Pagno, Facchetti, Riva, Tomaselli, Galeandro, Michelotti, Doumbia, Muzio, Concas
Trainer: Michele Marcolini
SCHIEDSRICHTER: Francesco Luciani (Rom-1) | Die Assistenten: Marco Ceolin (Treviso) & Marco Toce (Florenz) | Vierter Offizieller: Michele Delrio (Reggio Emilia)
TOR: 1:0 Casiraghi (67.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 7°C, Rasen in gutem Zustand.
Besonderes Vorkommnis: Rossi hält Foulelfmeter von Casiraghi (67.)
Gelbe Karten: Ntube (UCA | 56.), Curto (FCS | 63.)
Rote Karte: Saltarelli (UCA | Foulspiel im eigenen Strafraum, 67.)
Eckenverhältnis: 9-1 (6-1)
Nachspielzeit: 0min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Pisa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Samstag stattfindende Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Zu Gast beim letztjährigen Playoff-Finalisten Pisa
Die Weißroten sind am Samstag, den 4. Februar in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani gefordert – Anstoß um 14 Uhr
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Bisoli: „Im Vergleich zum Hinspiel hat sich Pisa stark verändert“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Gastspiel in der Arena Garibaldi-Romeo Anconetani
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
Die Opta Facts in Hinblick auf das Match in Pisa
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden