06.04.2022
Bittere Niederlage im Finale
Der FC Südtirol unterliegt im Final-Rückspiel der Coppa Italia der Serie C vor heimischem Publikum im Bozner Drusus-Stadion Padova Calcio knapp mit 0:1 (0:0) und muss nach dem torlosen Remis im Hinspiel somit den Biancoscudati zum Sieg der heurigen Ausgabe des Pokalbewerbs der dritthöchsten italienischen Spielklasse gratulieren. Dabei zeigen die Weißroten – vor allem im Halbzeit eins – eine äußerst respektable Leistung und müssen in den ersten 45 Minuten eigentlich durch einige hochkarätige Chancen in Führung gehen. Da man dies jedoch versäumt, gehen die Gäste mit ihrem ersten wahren Torschuss in Führung: es läuft die 64. Minute, als Jelenic einen Freistoß aus knapp 25 Metern direkt auf von Meli gehütete Tor bringt, der Ball kommt vor dem Keeper gefährlich auf und schlägt zum 0:1 ein. Tait und Co. bleiben weiterhin überlegen und drücken auf den Ausgleich, welcher jedoch nicht gelingen sollte. Somit kann Padua den knappen Vorsprung verteidigen und streckt schließlich die Coppa Italia der Serie C in die Höhe. Für die Weißroten bleibt der erste, historische Finaleinzug.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE & INFOS ZUM POKALBEWERB
Der FC Südtirol trifft im Rahmen des Final-Rückspiels der Coppa Italia Serie C zuhause im Drusus-Stadion auf Padova Calcio. Das Hinspiel im Stadio „Euganeo“ am 9. März endete mit einem torlosen Remis (0:0). Auch in der Liga sind die beiden Teams erbitterte Rivalen, folgen die Biancoscudati den Weißroten im Klassement doch drei Spieltage vor Schluss mit zwei Zählern Rückstand auf Rang 2. Die Ausgangslage ist durch das Unentschieden in der ersten Etappe klar: der Sieger der Partie wird den Pokal in die Höhe stemmen, sei es nach 90 Minuten, Verlängerung oder Elfmeterschießen.

ROAD TO THE FINAL: DER WEG DER BEIDEN TEAMS INS POKALFINALE
Padova Calcio genoss durch seine Teilnahme an der Coppa Italia der Serie A (dort Aus in der Quali-Runde, 0:2 n.V. gegen Alessandria) ein Freilos in der ersten Runde des Pokalbewerbs der Serie C. In Runde zwei schlugen die Biancoscudati Legnago Salus mit 1:0, im Achtelfinale Entella mit 2:1 und in der Runde der letzten Acht Viterbese mit 1:0. In der Vorschlussrunde spielte man im Hinspiel gegen Catanzaro zuhause 1:1-Remis (1:0 Kirwan, (9.), 1:1 Verna (15.)), ehe man im Rückspiel in Kalabrien mit 1:0 (Bifulco, 10.) die Oberhand behielt.
Auch der FC Südtirol war in der Coppa Italia der Serie A am Start, verlor dort in der Quali-Runde mit 0:1 gegen Perugia. Somit stiegen auch die Weißroten erst in Runde zwei des Cups der Serie C ein (4:1 gegen Giana Erminio). Im Achtelfinale schlugen die Mannen von Mister Ivan Javorcic die U23 von Juventus Turin mit 2:1, im Viertelfinale feierte man ein souveränes 3:0 bei Teramo. Im Halbfinale ließ der FCS Fidelis Andria durch ein 4:0 im Hinspiel (1:0 Casiraghi (13.), 0:2 Odogwu (36.), 0:3 Fink (70.), 0:4 Eigentor Nunzella (76.)) und einem 3:1 im Rückspiel (0:1 Ortisi (33.), 1:1 & 3:1 Fischnaller (39., 57.), 2:1 Mawuli Eklu (42.)) wenig Chancen und zog zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ins Endspiel des Bewerbs ein.

THE COACHES‘ CHOICES: SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Coach Massimo Oddo schickt die Gäste in einem 4-3-3 in die Partie: vor Keeper Vannucchi bilden Germano, Monaco, Valentini und Gasbarro die defensive Viererkette. Im Mittelfeld agieren Settembrini, Dezi und Della Latta, das Sturmtrio besteht aus Bifulco, Santini, Jelenic.
Mister Ivan Javorcic präsentiert die Weißroten in einem 4-3-2-1: vor Keeper Meli agieren Fabbri, Curto, Zaro und De Col in der Vierer-Abwehrkette, Moscati, H'Maidat und Tait besetzen das Zentrum, Casiraghi und Galuppini unterstützen Stoßstürmer Fischnaller.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Final-Rückspiel der Coppa Italia der Serie C, die Gäste haben angestoßen.
2. Fischnallers Flanke wird zu einem Torschuss, Vannucchi klärt vor die Füße von Galuppini, welcher jedoch sofort von den Gästen gedoppelt und entscheidend bedrängt wird.
15. Riesenchance für den FCS: De Col schickt Tait auf rechts in die Tiefe, der in die Box eindringt und eine flache Hereingabe an den zweiten Pfosten schlägt – dort kommt Casiraghi angelaufen, dieser entscheidet sich anstelle des Abschlusses für einen Pass in den Rückraum, den jedoch Galuppini versäumt und Fischnaller über das Tor legt.
16. Die Gäste setzen mit einem verunglückten Fehlpass Fischnaller in Szene, welcher auf den Ball spekuliert, jedoch aus spitzem Winkel zu hoch abschließt.
19. Moscati schickt Fischnaller in die Tiefe – Vannucchi ist aufmerksam, klärt mit dem Fuß.
20. Flanke von Santini von rechts, Dezi kommt halblinks in der Box zum Schuss – drüber.
26. Galuppini bringt einen Freistoß flach und direkt auf das Tor der Gäste: Vannucchi hält.
34. Galuppini bedient Tait in die Box, Vannucchi kommt aus seinem Tor, der Kapitän der Weißroten bringt den Ball am Schlussmann der Gäste vorbei – findet jedoch keinen Abnehmer.
41. Moscati wird durch einen langen Ball in Szene gesetzt, legt seinen Heber aber drüber.
42. Der FCS presst hoch, Tait mit dem Ballgewinn an der Strafraumgrenze: Settembrini, der den Ball verloren hat, legt den Kapitän der Weißroten zu Boden, der Elfmeterpfiff bleibt aus.
43. Die Gäste schwimmen: der FCS wird erneut durch Casiraghi gefährlich, er dringt in die Box ein, Valentini klärt vor die Füße von Tait, dessen Abschluss wird jedoch abgeblockt.
45. Halbzeit in Bozen: ohne Tore geht es in die Kabinen.

46. Die zweite Hälfte läuft, die Gäste haben einmal gewechselt.
64. Mit ihrer ersten wahren Torchance gehen die Gäste in Führung: Jelenic bringt einen Freistoß aus knapp 25 Metern halbhoch, potent und direkt auf das Tor, Meli sieht den Ball spät, welcher somit zum 0:1 ins Gehäuse des FCS einschlägt.
73. Hohes Pressing der Gastgeber, Zaro erobert den Ball in der gegnerischen Hälfte und bedient Voltan, welcher seine Direktabnahme vorbeilegt.
81. Abschluss von Della Latta auf halblinks in der Box, Zaro kann vor Meli klären.
82. Cissè versucht es von der Strafraumgrenze, Meli hält.
86. Odogwu entwischt Valentini und trifft anschließend mit seiner Hereingabe den Verteidiger – die Gastgeber protestieren Handspiel, der Unparteiische lässt weiterlaufen. De Marchi verpasst im Anschluss den Ball von Eklu, Voltans Schuss wird schließlich abgeblockt.
90 + 5. Ein letzter Abschluss des aufgerückten Curto von knapp innerhalb der Box geht drüber.
90 + 5. Schlusspfiff: der FCS unterliegt Padua mit 0:1 und damit im Pokal-Endspiel.

FC SÜDTIROL –PADOVA CALCIO 0:1 (0:0) | Hinspiel: 0:0
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Meli; Fabbri, Curto, Zaro, De Col; Tait (73. Eklu), H’Maidat (80. Odogwu), Moscati; Galuppini, (62. Rover), Casiraghi (73. Voltan); Fischnaller (62.De Marchi)
Auf der Ersatzbank: Poluzzi, Malomo, Fink, Broh, Davi, Heinz, Beccaro
Trainer: Ivan Javorcic
PADOVA CALCIO (4-3-3): Vannucchi; Germano, Monaco (46. Pellagatti), Valentini, Gasbarro; Settembrini (89. Ajeti), Dezi (68. Hraiech), Della Latta; Bifulco, Santini (83. Cissè), Jelenic (68. Chiricò)
Auf der Ersatzbank: Donnarumma, Gherardi, Germano, Bacci, Terrani, Ceravolo, Gasparini
Trainer: Massimo Oddo
SCHIEDSRICHTER: Ermanno Feliciani (Teramo) | Die Assistenten: Khaled Bahri (Sassari) & Francesco Cortese (Palermo) | Vierter Offizieller: Michele Di Cairano (Ariano Irpino)
TOR: 0:1 Jelenic (64.)
ANMERKUNGEN: angenehmer Abend, Temp. um 15°C, Rasen in optimalem Zustand.
Gelbe Karten: Della Latta (PC | 9.), Monaco (PC | 37.), Dezi (PC | 51.), Tait (FCS | 66.), Rover (FCS | 79.), De Col (FCS | 83.)
Gelb-rote Karte: Kirwan (PC | wiederholtes Foulspiel, 34. & 88.)
Eckenverhältnis: 4-2 (2-0)
Nachspielzeit: 0min + 5min


Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden