21.01.2023
Zweiter 1:0-Erfolg zum Rückrundenstart
Ein wahrer Paukenschlag, den der FC Südtirol im Rahmen des 21. Spieltags der Serie BKT 2022/23, des zweiten der Rückrunde, auswärts setzt: die Mannen unter der Leitung von Mister Pierpaolo Bisoli setzen sich nämlich im Stadio „Pierluigi Penzo“ von Venedig mit 1:0 (0:0) gegen den kriselnden Serie A-Absteiger Venezia FC durch und untermauern nach dem Sieg zuhause gegen Brescia mit demselben Ergebnis ihren guten Start in die zweite Halbserie sowie in das neue Kalenderjahr 2023. Als spielentscheidend gegen die Arancioneroverdi erweist sich der Treffer von Tait aus der 76. Minute, in einer Partie, welche zuvor mit einer guten halben Stunde Verspätung startete: ein unterirdischer Rohrbruch hat auf dem Rasen ein feuchtes, matschiges Loch aufgetan, welches von den Platzwarten behoben werden musste. Die erste Hälfte beinhaltet zwar einige Torraumszenen, die jedoch nie zu nennenswerten Abschlüssen führen. Nach dem Seitenwechsel dann, mitten in die beste Phase der Gastgeber hinein, die entscheidende Szene der Partie: Belardinelli kommt über links nach vorne und nimmt Siega mit, welcher eine Flanke an den zweiten Pfosten schlägt. Dort legt Marconi gekonnt mit der Brust für den heranlaufenden Tait ab, der satt ins lange linke Eck zum 1:0 trifft (76.). Venezia versucht zu reagieren, kommt jedoch nur einmal gefährlich zum Abschluss: Pohjanpalo legt seinen Volley in der Nachspielzeit knapp über das FCS-Gehäuse (90 + 1.). Am nächsten Samstag kehrt der FC Südtirol ins heimische Drusus-Stadion zurück, wo man mit Anpfiff um 14 Uhr auf den Tabellenzweiten Reggina treffen wird.

Alle Höhepunkte des Spiels.

VENEZIA FC – FC SÜDTIROL 0:1 (0:0)
VENEZIA (3-5-2): 
Joronen; Svoboda, Ceppitelli, Ceccaroni; Zampano, Busio, Crnigoj (80. Haps), Johnsen (80. Enem), Jajalo (66. Tessmann); Pohjanpalo, Novakovich (44. Pierini)
Auf der Ersatzbank: Mäenpää, Bertinato, Candela, Ullmann, Andersen, St. Clair, Busato
Trainer: Paolo Vanoli
FC SÜDTIROL (4-2-3-1): Poluzzi; Celli, Zaro, Masiello, Curto; Belardinelli, Tait; De Col (46. Siega), Casiraghi (74. Fiordilino), Rover (46. Mazzocchi); Odogwu (74. Marconi)
Auf der Ersatzbank: Minelli, Berra, Vinetot, Carretta, Eklu, Pompetti, Giorgini, Schiavone
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Matteo Gariglio (Pinerolo) | Assistenten: Vittorio di Gioia (Nola) & Claudio Barone (Rom-1) | Vierter Offizieller: Carlo Rinaldi (Bassano del Grappa)
VAR: Antonio Giua (Olbia) | AVAR: Domenico Rocca (Catanzaro)
TOR: 0:1 Tait (76.)
ANMERKUNGEN: teils bedeckter Himmel, Temp. um 6-7°C, Rasen in gutem Zustand. Vor Spielbeginn stellt sich die Lega B mit einer Initiative entschieden gegen die Gewalt an Frauen. Partie wird mit 32 Minuten Verspätung angepfiffen, ein Rohrbruch hat ein feuchtes, matschiges Loch auf dem Rasen hervorgerufen, welches aber gut behoben wurde.
Gelbe Karten: Rover (FCS | 5.), Ceppitelli (VFC | 36.), Casiraghi (FCS | 55.)
Eckenverhältnis: 2-2 (1-1)
Nachspielzeit: 3min + 4min


.



Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
Die Opta Facts in Hinblick auf das Heimspiel gegen Reggina
In Zusammenarbeit mit Opta präsentiert der FC Südtirol die interessantesten Zahlen und Fakten zur nächsten Meisterschaftsbegegnung
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
FCS-Reggina, es pfeift der internationale Schiedsrichter Fabbri
Der aus Faenza stammende Referee hat in der diesjährigen Saison sechs Serie A-, vier Serie B- und drei internationale Begegnungen geleitet
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Tommaso D’Orazio verlässt den FC Südtirol
Der 32jährige Linksverteidiger wechselt auf Leihbasis zu Cosenza
AIC-Fortbildung im FCS Center
AIC-Fortbildung im FCS Center
Die Fußballergewerkschaft und die Lega Serie B sind mit dem FC Südtirol in die elfte Auflage des Projekts der dualen Karriere von Sportlern gestartet. In diesem Jahr finden die vorgesehenen Treffen bei sämtlichen Vereinen der zweiten Liga statt
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden