14.10.2022
Im April 2021 stemmte Perugia die Serie C-Trophäe in den Himmel und kehrte somit nach nur einem Jahr Abwesenheit in die 2. Liga zurück. Dabei setzte sich der „Greif“ in einem hart umkämpften Kopf-an-Kopf-Rennen gegen Padua und den FC Südtirol durch. Unter der Leitung von Coach Massimiliano Alvini beendete Perugia die letztjährige Serie B-Meisterschaft auf dem 8. Tabellenplatz und schnappte sich dadurch das letzte Ticket Aufstiegs-Playoffs.

Die Redaktion von fc-suedtirol.com hat die wichtigsten Infos zum Gegner des 9. Spieltags der Serie B-Meisterschaft zusammengefasst.

Stadt: Perugia (163.824 Einwohner)
Distanz von Bozen: 518 km
Gründung: 1905
Vereinsfarben: Weiß-Rot
Stadion: „Renato Curi“ (23.265 Zuschauerplätze)
In der Serie B seit: 2021
Präsident: Massimiliano Santopadre
Sportdirektor: Marco Giannitti
Trainer: Silvio Baldini
Kapitän: Gabriele Angella
Bester Torschütze: Luca Strizzolo (2)

Kurz zur Geschichte
Gegründet im Jahr 1905, kann Perugia stolze 13 Teilnahmen an der Serie A vorweisen. Die letzte Meisterschaft im Fußballoberhaus geht auf die Saison 2003/04 zurück. Zur besten Endplatzierung kam es hingegen in der Spielzeit 1978/79, als der „Greif“ hinter Meister AC Mailand den 2. Rang belegte. Perugia war dabei die allererste Mannschaft, welche in der Serie A mit einem einzigen Kreis eine Saison ohne Niederlage beendete. All das geschah nur ein Jahr nach dem tragischen Ableben von Renato Curi. Am Ende jener Spielzeit gewann Perugia den Internationalen Fußball-Cup (Intertoto), auch „Coppa d’Estate“ genannt. Die prägendsten Figuren jener Periode waren Präsident D’Attoma, Sportdirektor Ramaccioni, Coach Castagner sowie die Spieler Bagni, Novellino und Vannini. Im Jahr 2003 – unter der Präsidentschaft Gauccis und der technischen Leitung von Serse Cosmi – gewann der Club ein weiteres Mal den Uefa Intertoto Cup. Perugia konnte sich im doppelten Finalspiel beide Male gegen den deutschen Club VFL Wolfsbrug (1:0 und 2:0) durchsetzen. In der laufenden Saison bestreitet der „Greif“ seine insgesamt 28. Serie B-Meisterschaft. In der vergangenen Spielzeit beendete Perugia die Liga auf dem 8. Tabellenplatz und durfte somit an den anschließenden Playoffs teilnehmen.

Der Trainer
Nachdem Coach Alvini im Sommer zu Cremonese in die Serie A abwanderte, wurde der erfahrene Fabrizio Castori als neuer Cheftrainer engagiert. Aufgrund der unzufriedenstellenden Resultate der ersten Spieltage wurde dieser jedoch nach der Derby-Pleite gegen Ternana seines Amtes enthoben. Infolgedessen wurde Silvio Baldini, welcher in der vergangenen Saison mit Palermo die Serie C-Playoffs gewann, mit einem Einjahresvertrag ausgestattet.

Alte Bekannte
Bei Perugia steht der ehemalige FCS-Abwehrspieler Filippo Sgarbi unter Vertrag. Der 24jährige Zentralverteidiger bestritt in der Saison 2017/18 37 Pflichtspiele (zwei Treffer) für den FC Südtirol. Beim FC Südtirol stehen mit Mirko Carretta (2021/22; 26 Einsätze und drei Treffer), Hans Nicolussi Caviglia (2019/20; 30 Einsätze und zwei Treffer), Mattia Sprocati (2013/14; 24 Einsätze und vier Treffer), Alberto Barison (2013/14; 5 Einsätze) und Christian Capone (Saison 2019/20; 24 Einsätze und zwei Treffer) fünf ehemalige Perugia-Spieler im Kader. Coach Pierpaolo Bisoli war hingegen nicht nur Spieler (1999/2000), sondern auch der Trainer des Traditionsclubs aus Umbrien (2015/16).

Fotos: LaPresse

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Der Abwehrspieler sprach in der Pressekonferenz über die Niederlage in Genua
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Der FCS-Coach analysiert die 2:0-Niederlage gegen Genoa
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
Die Weißroten unterliegen dem Serie A-Absteiger - erste Niederlage unter Mister Pierpaolo Bisoli
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Donnerstag stattfindende Gastspiel im Stadio "Luigi Ferraris"
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden