14.11.2022
Am heutigen Montag fand im Stadttheater von Vicenza die 22. Auflage der „Galà del Calcio Triveneto” statt. Im Rahmen der traditionellen Veranstaltung – organisiert von der Fußballergewerkschaft AIC gemeinsam der USSI (Unione stampa sportiva italiana – wurde der beste Spieler aller Mannschaften aus dem nordöstlichen Raum Italiens (Damenfußball und Futsal inbegriffen) der Saison 2021/22 prämiert. Auch der erfolgreichste Trainer und der leistungsstärkste Schiedsrichter der vergangenen Spielzeit wurden mit einer Auszeichnung geehrt. Den Preis zum leistungsstärksten Akteur des FC Südtirol durfte Schlussmann Giacomo Poluzzi entgegennehmen. 

Der aus Bologna stammende Torhüter, der in Kürze sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol bestreiten wird, stellte in der Saison 2021/22 einen kontinentalen Rekord auf. Poluzzi musste in 38 Meisterschaftsspielen lediglich neun Gegentreffer hinnehmen, so wenige wie kein anderer Schlussmann in den europäischen Profiligen. „Jack“ zählte dadurch zu den großen Hauptdarstellern des historischen Aufstiegs in die Serie B.

Im Rahmen einer Zusammenarbeit mit dem „Giornale di Vicenza“ und dem provinzialen Schulamt fand auch in diesem Jahr ein journalistischer Wettbewerb für die Schülerinnen und Schüler der lokalen Oberschulen statt. Die Gewinner und Gewinnerinnen wurden gemeinsam mit den Fußballern auf der Bühne prämiert. Moderiert wurde das Event, welchem auch der Fußballweltmeister von 1982 Franco Causio beiwohnte, vom Generaldirektor der AIC, Gianni Grazioli.

Auch AIC-Präsident Umberto Calcagno, Vize-Präsident Davide Biondini, der USSI-Präsident der Region Venetien Alberto Nuvolari und der Direktor des „Giornale di Vicenza“ Marino Smiderle äußerten sich auf der Bühne des Stadttheaters zu aktuellen Themen in der Welt des Fußballs. Neben Giacomo Poluzzi wurden folgende Spieler für die gezeigten Leistungen geehrt: Lorenzo Montipò (Verona), Roberto Pereyra (Udinese), Pietro Ceccaroni (Venedig), Simone Branca (Cittadella), Michele Cavion (Vicenza), Roberto Zammarini (Pordenone), Nahuel Valentini (Padua), Gianluca Contini (Legnago), Cristian Pasquato (Trient), Marco Crimi (Triestina) und Emil Hallfredsson (Virtus Verona). Die Auszeichnung als bester Coach erhielt Ivan Javorcic, der mit dem FC Südtirol die letztjährige Serie C-Meisterschaft gewann. Luca Zufferli aus der Sektion Udine wurde zum besten Schiedsrichter der vergangenen Spielzeit gewählt. Die Auszeichnung zum besten Futsal-Spieler ging an Loris Di Guida (Carne Dosson), jene der besten Fußballerin an Michela Ledri (Verona).

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Masiello: "Auch heute haben wir etwas dazugelernt"
Der Abwehrspieler sprach in der Pressekonferenz über die Niederlage in Genua
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Bisoli: "In unserem besten Moment sind wir in Rückstand geraten"
Der FCS-Coach analysiert die 2:0-Niederlage gegen Genoa
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
FCS-Lauf endet in Genua – 0:2 im „Luigi Ferraris“
Die Weißroten unterliegen dem Serie A-Absteiger - erste Niederlage unter Mister Pierpaolo Bisoli
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Genoa - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Donnerstag stattfindende Gastspiel im Stadio "Luigi Ferraris"
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden