17.04.2021
Im Rahmen des 8. Spieltags der nationalen Meisterschaft unterliegen die Weiß-Roten von Mister Salvo Leotta aufgrund zweier später Treffer dem ungeschlagenen Ligaprimus Albinoleffe mit 0:2
ALBINOLEFFE – FC SÜDTIROL 2:0 (0:0)
ALBINOLEFFE:
Facchetti, Maffei De Felice, Cattaneo, Bertocchi, Doumbia, Longo (60. Valli), Muzio (78. Malfetta), Frattini (60. Toure), Zoma, Baggetta (86. Regantini)
Auf der Ersatzbank: Servalli, Arsuffi, Mangili, Pozzi, Mazzoleni, Dalle Donne, Berardelli, Angeloni
Trainer: Giuseppe Biava
FC SÜDTIROL: Pircher, Sinn, Policano, Heinz, Sonnenburger, Bussi, Cominelli, Calabrese (46. Sartori), Mayr (65. Margoni), Lohoff (86. Volino), Vinciguerra
Auf der Ersatzbank: Passarella, Manfredi, Salaris, Armani, Hannachi, Zandonatti
Trainer: Salvo Leotta
SCHIEDSRICHTER: Manuel Monti aus Como (Die Assistenten: Marco Cogrossi aus Cremona & Gheorghi Gasparini aus Mantua)
TORE: 1:0 Valli (88.), 2:0 Doumbia (90 + 4.)

CODOGNO AL SERIO (Bergamo) – Unglückliche Niederlage für die Weiß-Roten im Gastspiel beim Ligaprimus: am achten Spieltag, dem ersten der Rückrunde, der nationalen Meisterschaft "Primavera 3 – Dante Berretti", wird der FC Südtirol von Tabellenführer Albinoleffe mit 2:0 besiegt. Beide Tore fallen in den letzten Minuten einer im Wesentlichen ausgeglichenen und von den Gästen gut gestalteten Partie, die auf diese Weise dem Tabellenersten die Stirn boten. Im vierten Auswärtsspiel der Saison, dem zweiten in Folge, setzt es also die dritte Niederlage für die Jungs von Mister Salvo Leotta – auf etwas unglückliche Weise, aufgrund des Spielverlaufs, trotzdem jedoch mit dem klaren Bewusstsein, eine gute Leistung gezeigt zu haben. Albinoleffe sichert sich also die drei Punkte – wie schon im Hinspiel, vor der langen Zwangspause im Herbst im FCS Center in der Sportzone Rungg am ersten Spieltag – dieses Mal jedoch aufgrund zweier Episoden in der Schlussphase: in der 88. Minute besorgt der eingewechselte Valli die Führung für die Gastgeber, in der vierten Minute der Nachspielzeit markiert Doumbia den Endstand. Die Orobici bleiben auf diese Weise weiterhin ungeschlagen (bei sechs Siegen und zwei Remis) und an der Tabellenspitze, während die Weiß-Roten (mit vier Erfolgen, einem Unentschieden und drei Niederlagen) hinter Feralpisalò weiterhin den dritten Rang belegen.
 
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Vranici und Bahaj mit Albaniens U17 im Einsatz
Vranici und Bahaj mit Albaniens U17 im Einsatz
Die beiden Jugendspieler des FC Südtirol absolvierten in dieser Woche zwei Testspiele gegen die gleichaltrige Auswahl von Kosovo
Der Lauf der U16 endet bei Virtus Entella
Der Lauf der U16 endet bei Virtus Entella
Die Formation von Mister Giampaolo Morabito muss sich nach dem 0:3 im Hinspiel im FCS Center mit 0:1 in Chiavari geschlagen geben – Aus im Viertelfinale der nationalen Play-Offs
2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden
2:2 gegen Juve Stabia reicht nicht – U17 ausgeschieden
Im Rahmen des Achtelfinal-Rückspiels spielt die Formation von Hilmi zuhause im FCS Center gegen Juve Stabia nach dem 3:4 im Hinspiel 2:2-Unentschieden – Last-Minute-Gegentor besiegelt Aus – FCS zwei Mal in Front, muss zwei Mal den Ausgleich hinnehmen
U16 muss sich Entella geschlagen geben
U16 muss sich Entella geschlagen geben
La formazione di Giampaolo Morabito dopo aver superato l’Avellino negli ottavi di finale ha ospitato all’FCS Center di Maso Ronco la formazione di Chiavari nella gara d’andata dei quarti I liguri si sono imposti per 3-0. Ritorno in trasferta domenica 22 maggio
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.