15.11.2020
Die Partie zwischen Imolese und dem FC Südtirol findet aufgrund von technischen Problemen mit der Beleuchtung im Stadio Romeo Galli nicht statt. Im Rahmen des 11. Spieltags hätten die Weiß-Roten von Mister Stefano Vecchi eigentlich beim Team aus der Emilia-Romagna gastieren sollen, begaben sich jedoch nur zum Aufwärmen auf den Platz – aufgrund eines ausgefallenen Lichtmastes konnte nicht gespielt werden. Zur vorgesehenen Anstoßzeit (17:30 Uhr) evaluierten der Unparteiische, Luigi Catanoso aus Reggio Calabria, sowie die Kapitäne und die Teammanager der beiden Teams die Lichtbedingungen, als einer der drei Lichtmasten, jener auf der rechten Seite der Haupttribüne des Stadio Romeo Galli, zur Gänze ausfiel. 

Die Platzbeleuchtung wurde dabei als unzureichend angesehen und die vom Reglement vorgeschriebenen 45 Minuten Wartezeit angewandt. Als auch diese verstrichen sind, wurde vom Schiedsrichter die Entscheidung getroffen, die Partie abzusagen.

Vorgesehene Startaufstellungen:

IMOLESE CALCIO 1919 – FC SÜDTIROL   [nicht ausgetragen]
IMOLESE CALCIO 1919 (3-5-2)
: Siano; Carini, Pilati, Rinaldi; Rondanini, Torrasi, Tonetto, Provenzano, Lombardi; Polidori, Stanco.
Auf der Ersatzbank: Nannetti, Ingrosso, D’Alena, Angeli, Sall, Ventola, Mele, Morachioli, Masala, Boccardi, Cerretti, Alboni
Trainer: Roberto Cevoli
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Curto, Malomo, Davi; Karic, Greco, Gatto; Casiraghi; Magnaghi, Turchetta
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Fabbri, Gigli, Fink, Calabrese, Rover, Bertuolo, Semprini, Beccaro
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Luigi Catanoso aus Reggio Calabria
DIE ASSISTENTEN: Luca Zucchetti aus Foligno & Pietro Lattanzi aus Mailand
4. OFFIZIELLER: Luca Zucchetti aus Foligno
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.