07.11.2020
Die Weiß-Roten dominieren, verpassen aber den Führungstreffer - in der Nachspielzeit besiegeln zwei Elfmeter ein 1:1
Im Rahmen des 9. Spieltags der Serie C (Kreis B) trennen sich Fano Alma Juventus und der FC Südtirol nach einer verrückten Schlussphase mit 1:1 – ein Unentschieden, das sich für die Weiß-Roten wie eine Niederlage anfühlen wird, wenn man sich den Spielverlauf genauer ansieht: Im Stadio Raffaele Mancini dominieren die Mannen von Mister Vecchi lange Zeit das Geschehen und kommen in Spielminute 43 zur Riesenchance auf die Führung: Rover wird von Bruno von den Beinen geholt, Elfmeter für den FCS und rote Karte für den Verteidiger der Hausherren, welcher nur einige Minuten zuvor für den verletzten Zigrossi in die Partie gekommen war. Karic übernimmt Verantwortung, scheitert jedoch an Meli. Auch nach Wiederanpfiff bleiben die Weiß-Roten in Überzahl die dominante Mannschaft und beißen sich in der gegnerischen Hälfte fest, der Führungstreffer bleibt jedoch weiterhin aus. Dann folgt die Schlussphase, die eher einem Thriller ähneln sollte: im Rahmen der zweiten Torchance der Hausherren in der gesamten Partie entwischt Paolini seinen Bewachern auf der rechten Seite und flankt in die Mitte, wo Sarli nach einer Berührung zu Boden geht und der Unparteiische auf Elfmeter entscheidet. Parlati bleibt vom Punkt cool und trifft zur Führung. Die Weiß-Roten werfen nochmals alles nach vorne und bekommen selbst einen zweiten Strafstoß zugesprochen: Turchetta wird von Sarli gefoult, Casiraghi tritt an und verwandelt unten links. Ein wildes Remis war Tatsache.

MATCH PREVIEW: SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN

Mister Destro stellt die Hausherren in einem 4-3-1-2 auf: Meli steht im Tor, Cargnelutti, De Vito, Di Sabatino, Zigrossi spielen in der Viererkette, Paolini, Amadio und Marino bilden das Dreier-Mittelfeld, Carpani gibt den Zehner, hinter dem Sturmduo Ferrara-Barbuti.
Mister Stefano Vecchi setzt ebenso auf seine bewährte Formation – und antwortet spiegelbildlich im 4-3-1-2 mit Poluzzi zwischen den Pfosten, El Kaouakibi, Vinetot, Malomo und Davi in der Abwehr, Tait, Gatto und Karic im Dreier-Mittelfeld, Fink als Zehner sowie Rover und Magnaghi als Sturmspitzen.

LIVE MATCH: HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt, die Gastgeber haben angestoßen.
11. Karic schickt den in den Strafraum laufenden Magnaghi in die Tiefe - die Hintermannschaft der Hausherren kann aber notgedrungen zur Ecke klären.
20. Die Weiß-Roten schrammen an der Führung vorbei: Rover entwischt seinem Gegenspieler auf der rechten Seite, dringt bis zur Grundlinie vor und bedient Fink, dessen Abschluss an den Pfosten knallt – im Anschluss klärt die Hintermannschaft der Gastgeber zur Ecke.
33. Fink bringt einen Eckball von links in die Mitte – Keeper Meli verschätzt sich und greift ins Leere, doch die Offensivabteilung der Weiß-Roten kann daraus nicht Profit schlagen.
43. Rover wird im Strafraum von Bruno übelst von den Beinen geholt – Elfmeter für den FC Südtirol und rote Karte für den Verteidiger der Hausherren.
44. Karic übernimmt Verantwortung und tritt an: die Nummer 14 der Weiß-Roten scheitert jedoch vom Punkt an Meli, der Keeper der Gastgeber hält im Nachfassen.
45 + 4. Fink mit der Hereingabe in den Sechzehner, wo Malomo haarscharf das Leder verpasst.

45 + 4. Dann ist Halbzeit – trotz einiger guter Torchancen für die Gäste steht es zur Pause 0:0.

46. Die zweite Halbzeit beginnt mit dem Anstoß der Weiß-Roten. Simone Magnaghi bleibt in der Kabine, für ihn kommt Mauro Semprini in die Partie.
50. Davi spielt eine Hereingabe von links in die Mitte, mit welcher er Tait findet – letzterer zieht volley ab, trifft aber das Fano-Gehäuse nicht.
51. Chancen im Minutentakt für den FCS: Semprini steigt im Sechzehner am höchsten und touchiert das Spielgerät mit seinem Kopf – der Ball streift den Pfosten zur Linken von Meli.
55. Erste nennenswerte Möglichkeit für Fano: Barbuti wird auf der rechten Seite in Szene gesetzt, zieht im Anschluss in die Mitte und feuert einen potenten Distanzschuss ab, der ans Außennetz fliegt.
64. Doppelwechsel bei den Weiß-Roten: Turchetta und Greco kommen für Fink und Gatto.
68. Flanke von links, Said möchte zu seinem Keeper per Kopf zurücklegen, übersieht dabei aber El Kaouakibi, welcher den Torwart unter Druck setzt. Im Anschluss klärt die Abwehr.
70. Die Weiß-Roten bleiben am Drücker: Flacher Rechtsschuss von Turchetta von der Strafraumgrenze ins kurze Eck – Meli hält.
80. Tait mit einer Mischung aus Flanke und Torschuss von rechts – Meli ist aufmerksam.
84. Mister Stefano Vecchi wechselt erneut: Für Davi kommt Fabbri in die Partie.
89. Weitere Tormöglichkeit für die Weiß-Roten: Rover nimmt von rechts Geschwindigkeit auf und dringt bis zur Grundlinie vor, bevor er in die Mitte legt, jedoch keinen Abnehmer findet.
90 + 2. Paolini entwischt zwei FCS-Spielern auf der rechten Seite und flankt in die Mitte, wo Tait Sarli berührt und der Unparteiische auf Elfmeter entscheidet. Parlati bleibt vom Punkt cool und trifft zur Führung – er verlädt Poluzzi und trifft ins linke untere Eck. 1:0 für Fano.
90 + 5. Turchetta wird innerhalb der linken Strafraumgrenze zu Fall gebracht – es gibt erneut Elfmeter für den FCS. Casiraghi übernimmt dieses Mal Verantwortung und zimmert den Ball vom Elfmeterpunkt ins linke untere Eck – 1:1.

90 + 6. Nach dieser intensiven Schlussphase geht die Partie nach sechs Minuten Nachspielzeit zu Ende – Fano und der FCS trennen sich mit einem 1:1-Unentschieden, nach zwei verwandelten Elfmetern in der Nachspielzeit.


A.J. FANO 1906 – FC SÜDTIROL 1:1 (0:0)
A.J. FANO 1906 (4-3-1-2):
Meli; Cargnelutti, Di Sabatino, Zigrossi (80. Bruno), De Vito; Paolini, Amadio (65. Parlati), Marino (79. Sarli); Carpani; Ferrara (65. Said), Barbuti (79. Nepi)
Auf der Ersatzbank: Santarelli, Isacco, Baldini, Scimia, Monti, Martella, Rillo
Trainer: Flavio Destro 
FC SÜDTIROL (4-3-1-2): Poluzzi; El Kaouakibi, Vinetot, Malomo, Davi (84. Fabbri); Tait, Gatto (65. Greco), Karic (54. Casiraghi); Fink (65. Turchetta); Rover, Magnaghi (46. Semprini)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Curto, Gigli, Calabrese
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER: Eduart Pashuku aus Albano Laziale (Die Assistenten: Lorenzo Poma aus Trapani & Francesco Cortese aus Palermo | 4. Offizieller: William Villa aus Rimini)
TORE: 1:0 Parlati (90 + 2./Elfmeter), 1:1 Casiraghi (90 + 5./Elfmeter)
ANMERKUNGEN: freier Himmel, milde Temperaturen, Rasen in bescheidenem Zustand.
Gelbe Karten: Magnaghi (FCS | 21.), Karic (FCS | 36.), Davi (FCS | 45 + 2.), De Vito (AJF | 47.), Tait (FCS | 90 + 2.)
Rote Karte: Bruno (AJF | 43.)
Eckenverhältnis: 1-8 (1-6)
Nachspielzeit: 4min + 6min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Neu im Trainerstab: Andrea Arpili und Lorenzo Vagnini
Neu im Trainerstab: Andrea Arpili und Lorenzo Vagnini
Nachdem Assistenz-Coach Leandro Greco und Torwarttrainer Massimo Marini im Mitarbeiterstab bestätigt wurden, stellt der FC Südtirol die weiteren Mitglieder des Trainerteams vor
Erneuerung und Erwerb der Abos 2022/23
Erneuerung und Erwerb der Abos 2022/23
Ab Montag, 4. Juli haben Abonnenten der gerade abgelaufenen Saison die Möglichkeit, ihre Dauerkarte im Drusus-Stadion zu erneuern. Am 11. Juli beginnt der freie Verkauf der Abonnements
Simone Davi: „Daheim zu spielen, auf diesem Level, ist ein Traum für viele Spieler“
Simone Davi: „Daheim zu spielen, auf diesem Level, ist ein Traum für viele Spieler“
Der 22jährige Leiferer, großgeworden im Jugendsektor des FC Südtirol, hat ein neues Arbeitspapier mit dem FC Südtirol unterzeichnet
Simone Davi verlängert bis 2025
Simone Davi verlängert bis 2025
Der 22jährige Linksverteidiger, großgeworden im Jugendsektor des FC Südtirol, unterzeichnet eine dreijährige Vertragsverlängerung mit dem weißroten Club
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.