13.02.2022
Die Weißroten siegen zuhause gegen den zuletzt sieben Spiele in Serie ungeschlagenen Tabellensechsten Pro Vercelli mit 1:0
Der FC Südtirol findet nach dem 1:1 in Verona sofort auf die Siegesstraße zurück: die Mannen von Mister Ivan Javorcic siegen im Rahmen des 26. Spieltags der Serie C (Kreis A) zuhause gegen das unter Franco Lerda noch ungeschlagene Pro Vercelli (drei Siege, vier Remis) verdientermaßen mit 1:0, dank des goldenen Treffers von Rover aus der 72. Minute. Die Weißroten legen vor heimischem Publikum los wie die Feuerwehr und verzeichnen nach zehn Minuten bereits drei Torschüsse: Voltan (2.), Galuppini (6.) und De Marchi (9.) verpassen unter anderem knapp. Da Rizzo im Eins-gegen-Eins gegen De Marchi (34.) glänzend hält, geht es trotz des deutlichen Chancenplus für den FCS ohne Tore in die Kabinen. Auch nach dem Seitenwechsel dasselbe Bild: die Gastgeber nehmen sofort das Zepter der Partie in die Hand, schließlich ist es jedoch der sehenswerte Volleyschuss von Rover nach einer Casiraghi-Flanke von links, der die Weißroten jubeln lässt und die sieben Spiele andauernde Positivserie der Bianche Casacche unterbricht (72.). Der FC Südtirol hält sich durch diesen Sieg weiterhin ungeschlagen an der Tabellenspitze, in der Bilanz stehen 19 Siege und sechs Remis.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Im Rahmen des 26. Spieltags der Serie C (Kreis A) empfängt der FC Südtirol nach zwei Gastspielen in Folge (1:0 bei der AC Renate, 1:1 bei Virtus Verona) den siebenfachen Serie A-Meister Pro Vercelli, welcher zurzeit auf Tabellenplatz 6 rangiert und seit sieben Spielen ungeschlagen ist (bei drei Siegen und vier Remis).
Mister Ivan Javorcic muss ohne den gesperrten Gatto sowie die verletzten Fischnaller, Moscati und Vinetot auskommen und vertraut auch heute auf sein 4-3-2-1: vor Keeper Poluzzi bilden Davi, Curto, Zaro und Malomo die Vierer-Abwehrkette, Broh, H'Maidat (feiert sein Debüt) und Tait besetzen das Zentrum. Voltan und Galuppini unterstützen Sturmspitze De Marchi.
Franco Lerda stellt die Gäste in einem 3-5-2-System auf: vor Keeper Rizzo bilden Auriletto, Minelli und Cristini die defensive Dreierkette, das Fünfer-Mittelfeld besetzen Bruzzaniti, Louati (rückt für Emmanuello in die Startelf, der während des Aufwärmens verletzungsbedingt passen muss) Belardinelli, Vitale und Crialese. Della Morte und Panico spielen im Sturm.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Bozner Drusus-Stadion, die Gäste haben angestoßen.
2. Riesenchance gleich zu Beginn: Voltan bringt einen Freistoß von der linken Seite direkt auf das Tor der Gäste – der Ball schrammt haarscharf am langen Kreuzeck vorbei.
6. Galuppini zieht von außerhalb der Box ab, Rizzo macht sich lang und hält sicher.
9. Feurige Anfangsphase der Gastgeber: Langer Ball in die Tiefe von Tait auf De Marchi, welcher das Leder gekonnt kontrolliert, aus aussichtsreicher Position jedoch zu hoch zielt.
10. Linksschuss von Broh, Bruzzaniti fälscht zur Ecke ab.
24. Eckball von rechts von Galuppini, die Hintermannschaft der Bianche Casacche klärt vor die Füße von Broh, welcher es direkt versucht – sein Schuss geht drüber.
34. Lochpass von Davi auf De Marchi, der alleine auf Rizzo zuläuft – der Keeper der Gäste rettet mit einer Glanzparade zur Ecke.
36. Zuerst bedient Voltan Broh in die Tiefe, doch die Hintermannschaft der Piemontesi kann, zu kurz, klären. Im zweiten Versuch kommt Voltan selbst an den Ball, schießt jedoch drüber.
43. Debütant H'Maidat hält im Anschluss an den fünften Eckball der Weißroten von außerhalb volley drauf – der Ball endet in den Armen von Rizzo.
45 + 1. Halbzeit in Bozen: ohne Tore geht es in die Kabinen.
46. Unverändert geht es hinein in die zweite Hälfte – der FCS führt den Ball.
47. Zwei Mal schließt Galuppini ab, zwei Mal können die Bianche Casacche abblocken – daraufhin kommt der Ball zu Tait, dessen Versuch geht drüber.
50. Tait kommt bis zur Grundlinie und legt in die Mitte, wo Broh wiederum für Voltan ablegt. Dieser setzt seinen Versuch neben das Tor der Gäste. Erneut der FCS mit dem besseren Start.
61. Rover wird auf der Seite angespielt und bedient De Marchi im Zentrum: die Nummer 37 des FCS nimmt das Zuspiel an und versucht es aus der Drehung, doch der Ball geht vorbei.
72. Die Führung für den FCS: der eingewechselte Casiraghi bringt von links eine Hereingabe ins Zentrum, wo er den ebenfalls frisch in die Partie gekommenen Rover findet: die Nummer 18 der Weißroten zieht volley ab und überwindet Rizzo zum 1:0.
86. Freistoß von der Strafraumgrenze für die Gäste, Panico legt seinen Versuch knapp vorbei.
90 + 3. Schlusspfiff: der FC Südtirol schlägt Pro Vercelli verdientermaßen mit 1:0.
Rover bringt FCS spektakulär zum Heimsieg
FC SÜDTIROL – FC PRO VERCELLI 1892 1:0 (0:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1):
Poluzzi; Davi, Curto, Zaro, Malomo; Broh, H’Maidat (58. Beccaro), Tait; Voltan (66. Casiraghi), Galuppini (58. Rover); De Marchi (66. Odogwu)
Auf der Ersatzbank: Meli, Theiner, Fabbri, Fink, Eklu, Heinz, De Col, Mayr
Trainer: Ivan Javorcic
FC PRO VERCELLI 1892 (3-5-2): Rizzo; Auriletto, Minelli (66. Masi), Cristini; Bruzzaniti (66. Iezzi), Louati (59. L. Gatto), Belardinelli, Vitale, Crialese (83. Macchioni); Della Morte (59. Comi), Panico
Auf der Ersatzbank: Gelmi, Rendic, Toure, Jocic, Emmanuello, Clemente, Secondo
Trainer: Franco Lerda
SCHIEDSRICHTER: Alberto R. Arena (Torre d. Greco) | Die Assistenten: Andrea Bianchini (Perugia) & Giovanni Dell’Orco (Policoro) | Vierter Offizieller: Simone Guazolino (Turin)
TOR: 1:0 Rover (72.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 7°C, Rasen in optimalem Zustand. Vor Anpfiff Prämierung von Rover & Casiraghi für ihren 100. Einsatz im Trikot des FCS.
Gelbe Karten: Belardinelli (PV | 24.), Coach Javorcic (FCS | 29.), Coach Lerda (PV | 29.), Tait (FCS | 34.), Masi (PV | 67.), Vitale (PV | 69.), Poluzzi (FCS | 80.), Zaro (FCS | 84.), Rover (FCS | 90 + 1.)
Eckenverhältnis: 5-2 (5-1)
Nachspielzeit: 1min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.