16.02.2020
Die Weiß-Roten behalten gegen Fano mit einem Tor pro Halbzeit drei Punkte im Drusus-Stadion
Der FC Südtirol kehrt vor heimischem Publikum gegen Alma Juventus Fano auf die Erfolgsspur zurück: Im Drusus-Stadion schlagen die Mannen von Mister Stefano Vecchi die Marchigiani im Rahmen des 26. Spieltags der Serie C (Kreis B), dem siebten der Rückrunde, mit 2:0. Im 13. Heimspiel gibt es also den neunten Sieg. Die Weiß-Roten zeigen gegen die Granata aus den Marken – unter der Leitung von Ex-FCS-Coach Marco Alessandrini – eine starke Leistung, vor allem, wenn man die ganzen Ausfälle in Betracht zieht: Turchetta, Romero, Mazzocchi und Gigli fehlten verletzt, Tait war gelbgesperrt, und in letzter Minute fielen auch noch Fink, Crocchianti und Grbic aus.
Vinetot und Co. gehen in der 25. Minute in Führung: Rover nimmt einen verunglückten Abstoß von Viscovo an, zieht in die Mitte und später aus 18 Metern ab – der zentrale Schussversuch rutscht dem Keeper der Gäste durch. In Spielminute 53 stellte Matteo Rover mit seinem zweiten Treffer dann endgültig die Weichen auf Sieg: Casiraghi behauptet das Leder in der eigenen Hälfte, macht ordentlich Boden gut und legt einen wunderbaren Lochpass in den Lauf von Rover – dieser versucht, den Ball am herausstürmenden Viscovo vorbeizuspitzeln, der Keeper der Gäste berührt das Spielgerät dann leicht außerhalb des Strafraums mit der Hand. Freistoß für die Weiß-Roten. Diesen bringt Casiraghi scharf und flach in die Torwartecke, wo Viscovo nur nach vorne abprallen lässt. Rover ist zur Stelle und staubt zum 2:0 ab. Bereits am kommenden Samstag, den 22. Februar, trifft der FCS mit Anstoß um 15 Uhr im Stadio Braglia auswärts auf Modena.

MATCH PREVIEW.
Der 26. Spieltag der Serie C (Kreis B) steht vor der Tür: Der FC Südtirol empfängt im heimischen Drusus-Stadion Alma Juventus Fano. Die Weiß-Roten bestreiten am heutigen Sonntag ihr 13. Heimspiel in der laufenden Meisterschaft und treffen auf einen alten Bekannten: Die Granata aus den Marken werden seit Anfang Dezember nämlich von Marco Alessandrini (65) betreut, der bereits von 2014 bis 2016 bei Fano, aber auch in der Saison 2008/2009 bei den Weiß-Roten Übungsleiter war.
Mister Stefano Vecchi muss auf Gianluca Turchetta verzichten, der nach erfolgreicher Operation am rechten Knie (Kreuzbandriss) mit der Reha begonnen hat. Weiters fehlen Simone Mazzocchi, Niccoló Romero, Nicoló Gigli (verletzt) und Fabian Tait (Gelbsperre). Im letzten Moment fallen auch Hannes Fink, Marco Crocchianti und Kristian Grbic aus.

SPIELSYSTEME UND AUFSTELLUNGEN.
Alessandrini lässt Fano in einem 4-3-1-2 auflaufen: Viscovo steht zwischen den Pfosten, De Vito, Gatti, Zigrossi und Tofanari bilden die Viererkette in der Abwehr, im Mittelfeld spielen Amadio, Carpani und Parlati, Baldini gibt den Zehner, hinter den beiden Spitzen Tassi und Barbuti.
Mister Vecchi vertraut im selben System wie sein Gegenüber auf folgende Elf: Taliento steht im Tor, Fabbri, Polak, Vinetot (heute Kapitän) und Ierardi bilden die Viererkette in der Abwehr, Berardocco, Gatto und Beccaro spielen im Zentrum, Casiraghi gibt den Zehner, hinter den beiden Sturmspitzen Fischnaller und Rover.

LIVE MATCH.
1. Anstoß für die Gäste – der Ball rollt.
9. Fischnaller wird mit einem Einwurf an der Mittellinie angespielt und schickt direkt Rover auf der linken Seite auf die Reise, der in den Strafraum einzieht und mit seinem schwächeren linken Fuß abzieht – Viscovo ist rechtzeitig unten und hält.
15. Rover gewinnt einen Zweikampf in der gegnerischen Hälfte und schickt seinen Sturmpartner Fischnaller auf rechts, der nicht lange fackelt und mit links abzieht. Viscovo hält den scharfen, etwas zu zentralen Schuss im Nachfassen.
16. Nächste Riesenchance für die Weiß-Roten: Casiraghi bringt einen gefährlichen Eckball von links in die Mitte auf den Kopf von Beccaro, der auf das Tor der Gäste köpft. Viscovo lenkt das Leder mit einem Glanzreflex über die Querlatte.
25. Da ist die Führung für den FCS: Rover nimmt einen verunglückten Abstoß von Viscovo an, zieht in die Mitte und später aus 18 Metern ab – der zentrale Schussversuch rutscht dem Keeper der Gäste durch, 1:0 FCS.
40. Berardocco schickt mit einem klasse Ball Fischnaller auf die Reise, der in den Sechzehner einzieht, jedoch – alleine vor Viscovo – drüber schießt. Riesenmöglichkeit für den FCS-Rückkehrer.
43. Riesentat von Fabbri: Tassi wird auf der Gegenseite mit einem gefährlichen Ball in die Spitze geschickt und droht, im FCS-Strafraum alleine vor Taliento aufzutauchen. Aber Verfolger Fabbri spitzelt seinem Gegenspieler im letzten Moment den Ball vom Fuß.
45. Dann ist Halbzeit: Mit einem 1:0 aus der Sicht des FCS geht es in die Kabinen.

46. Weiter geht’s – die Weiß-Roten stoßen an.
47. Gelbe Karte für Andrea De Vito.
53. Die Weiß-Roten stellen auf 2:0 – Casiraghi behauptet das Leder in der eigenen Hälfte, macht ordentlich Boden gut und legt einen wunderbaren Lochpass in den Lauf von Rover – dieser versucht, den Ball am herausstürmenden Viscovo vorbeizuspitzeln, der Keeper der Gäste berührt das Spielgerät dann leicht außerhalb des Strafraums mit der Hand. Freistoß für die Weiß-Roten. Diesen bringt Casiraghi scharf und flach in die Torwartecke, wo Viscovo nur nach vorne abprallen lässt. Rover ist zur Stelle und staubt zum 2:0 ab.
62. Fast der dritte Treffer für die Weiß-Roten: Rover befreit sich im Mittelfeld und läuft alleine auf Viscovo zu – er zieht ein wenig nach rechts, um das lange linke Eck anzuvisieren, trifft aber den linken Pfosten. Fischnaller kommt angelaufen und bringt den Abpraller aus rund 15 Metern stramm auf das Tor der Gäste, doch Viscovo ist wieder auf der Hut.
67. Flanke von Ierardi an den zweiten Pfosten, wo Fischnaller am höchsten steigt und auf das Fano-Tor köpft – Viscovo fängt das Leder.
68. Gelbe Karte für Luca Berardocco.
69. Nach einem abgeblockten Schuss der Granata fällt das Leder Tassi vor die Füße, der direkt abzieht. Taliento hält sicher.
75. Doppeltorschütze Matteo Rover verlässt den Platz unter dem Applaus der Fans. Für ihn kommt Mirco Petrella.
83. Doppelwechsel bei den Weiß-Roten: Mister Vecchi bringt Debütant Matteo Gasperi für Emanuele Gatto und Simone Davi für Marco Beccaro.
85. Vierter und letzter Wechsel beim FCS: Daniele Casiraghi verlässt den Platz. Für ihn kommt Alberto Alari.
88. Berardocco öffnet auf links für Davi, der den hohen Ball klasse mitnimmt und volley abzieht – Viscovo wehrt aber ab.
90. Es gibt vier Minuten obendrauf.
90 + 4. Gelbe Karte für Riccardo Gatti.
90 + 4. Dann ist Schluss: Der FCS gewinnt verdientermaßen mit 2:0 gegen Fano und findet auf die Erfolgsspur zurück.

FC SÜDTIROL – A.J. FANO 2:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-1-2):
Taliento; Fabbri, Polak, Vinetot, Ierardi; Berardocco, Gatto (83. Gasperi), Beccaro (83. Davi); Casiraghi (85. Alari); Fischnaller, Rover (75. Petrella)
Auf der Ersatzbank: Cucchietti, Pircher, Gabrieli, Toci
Trainer: Stefano Vecchi
ALMA JUVENTUS FANO (4-3-1-2): Viscovo; De Vito (87. Sarli), Gatti, Zigrossi, Tofanari; Amadio, Carpani (76. Said), Parlati (76. Paolini); Baldini; Tassi (76. Marino), Barbuti (76. Rolfini)
Auf der Ersatzbank: Palombo, Fasolino, Ricciardi, Diop, Di Sabatino, Cargnelutti, Kanis
Trainer: Marco Alessandrini
SCHIEDSRICHTER: Mattia Gualtieri aus Asti (Die Assistenten: Pietro Lattanzi aus Mailand & Gabriele Bertelli aus Busto Arsizio)
TORE: 1:0, 2:0 Rover (25., 53.)
ANMERKUNGEN: sonniger Nachmittag, Temperaturen um die 10°C, Rasen in bescheidenem Zustand.
Gelbe Karten: De Vito (AJF | 47.), Berardocco (FCS | 68.), Gatti (AJF | 90 + 4.)
Eckenverhältnis: 8-1 (6-1)
Nachspielzeit: 0min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Mit dem gestrigen Einsatz gegen Carpi erreichte der 29-jährige Angreifer die Marke der 100 Einsätze im Trikot des FC Südtirol.
Mittwochspiel gegen Carpi
Mittwochspiel gegen Carpi
Der FC Südtirol bestreitet am Mittwoch sein letztes „Heimspiel“ im Lino Turina-Stadion von Salò (15 Uhr). Gegner Carpi konnte aus den ersten fünf Meisterschaftsspielen 10 Punkte mitnehmen und will sich auch in diesem Jahr im Spitzenfeld der Serie C bestätigen.
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
Vier Tage nach dem 1:1 gegen Matelica trennen sich der FCS und Gubbio am 4. Spieltag mit demselben Ergebnis – Fischnaller mit dem 35. Tor für die Weiß-Roten (44.), später Ausgleich durch Signorini (78.)
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Die Weißroten empfangen am Sonntag, 11. Oktober (15 Uhr) den AS Gubbio. Das Match im Lino Turina-Stadion von Salò steigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.