19.01.2022
Die ersten Worte des neuen FCS-Mittelfeldspielers
Ich bin sehr erfreut, hier zu sein. Das Interesse eines so wichtigen Clubs hat mir natürlich eine große Freude bereitet. Ich bin hochmotiviert und stürze mich mit großem Enthusiasmus in dieses neue Abenteuer. Der FC Südtirol leiste großartige Arbeit, das wusste ich auch schon bei meinen früheren Begegnungen mit Fano und Sambenedettese zu schätzen. Aufgrund eines Kreuzbandrisses habe ich ein schwieriges Jahr hinter mir. In den letzten sechs Monaten in Lucca ging es wieder aufwärts und darauf bin ich sehr stolz“, zeigte sich Shaka Mawuli Eklu an seinem ersten Tag als FCS-Profi motiviert.

„Dieser Wechsel ist für mich eine große Gelegenheit. Mit Bescheidenheit stelle ich mich nun dem Ambiente zur Verfügung: dem Team, dem Trainer und dem Verein, welcher sich fest um mich bemühte. Mein Hauptziel ist es, neue Dinge zu lernen und meinen Wachstumsprozess fortzuführen. Der Verein verfügt über ein ausgezeichnetes Trainingszentrum. Ich hatte es mal auf einem Video gesehen und kann nun bestätigen, dass es sich um eine Struktur höchsten Levels handelt. Ich werde auf dem Feld alles für dieses Trikot geben und versuchen, das geschenkte Vertrauen mit guten Leistungen zurückzuzahlen. Ich kann es kaum erwarten, das Stadion zu betreten und die Fans kennenzulernen. Wenn man etwas verspricht, muss man dies auch einhalten. Ich werde sowohl im Training, als auch in den Spielen stets mein Bestes geben. Die Mannschaft hat bis hierher eine großartige Saison gespielt, ab sofort will auch ich meinen Beitrag dazu leisten. Ich bin überzeugt, dass ich in diesem Ambiente noch viel dazulernen kann.“

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.