08.03.2021
Die Weiß-Roten führen in Mantua lange mit 1:0, ehe man durch einen Handelfmeter den späten Ausgleich kassiert
Der FC Südtirol muss im Montagabend-Spiel zum Abschluss des 29. Spieltags der Serie C (Kreis B) einen Rückschlag im Titelkampf hinnehmen: die Mannen von Mister Stefano Vecchi spielen im Stadio Danilo Martelli gegen Mantua 1:1-Unentschieden, nachdem man bis zum Ende der regulären Spielzeit in Führung lag. Nach einer intensiven Anfangsphase, die vor allem durch das äußerst hohe Anlaufen der Gastgeber geprägt war, gehen die Weiß-Roten in Spielminute 20 in Führung: Fischnaller hält auf rechts mit einer starken Grätsche den Ball im Spiel und bedient auf diese Weise Casiraghi, welcher in den Strafraum eindringt und im zweiten Anlauf Tosi mit einem Schuss ins lange linke Eck zum 1:0 für den FCS überwindet. Im Anschluss flacht die Partie ein wenig ab, ohne weitere nennenswerten Torraumszenen geht es in die Halbzeitpause. Die Gäste kommen nach Wiederanpfiff deutlich besser aus den Startlöchern, Fischnaller trifft mit der besten Möglichkeit den rechten Pfosten (47.). Mit fortschreitender Spieldauer kommt Mantua offensiv besser auf, Poluzzi muss eine gefährliche Mischung aus Flanke und Torschuss von Gerbaudo von der Torlinie kratzen (75.). In der Schlussphase dann der später Wermutstropfen für den FCS: im Anschluss an den fünften Eckball der Gastgeber fällt das Leder El Kaouakibi an die Hand – es gibt Elfmeter für Mantua. Guccione tritt an, verlädt Poluzzi und verwandelt sicher unten rechts (90.). Die Weiß-Roten versuchen, zu reagieren, werden jedoch nicht mehr gefährlich. Somit bleibt es beim 1:1.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME, AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol konnte zuletzt gegen Sambenedettese (4:0) und Fano (3:0) zwei überzeugende Siege einfahren und trifft im Rahmen des „Monday Night“-Matches des 29. Spieltags auf den Tabellenelften Mantova – mit dem Ziel, Tabellenführer Padova auf den Fersen zu bleiben.
Mister Stefano Vecchi setzt auch heute auf das sogenannte Tannenbaum-System: im 4-3-2-1 steht Poluzzi zwischen den Pfosten, die Viererkette in der Abwehr bilden Fabbri, Malomo, Curto und El Kaouakibi. Im Zentrum spielen Karic, Greco und Tait, Casiraghi und Voltan besetzen wie zuletzt auch die Doppel-Zehn. Fischnaller gibt den Stoßstürmer.
Coach Emanuele Troise schickt die Gastgeber hingegen in einem 3-4-1-2 auf das Feld: Tosi hütet das Tor von Mantova, Saniya, Checchi und Milillo bilden die Dreierkette in der Abwehr. Im Vierer-Mittelfeld agieren Pinton, Gerbaudo, Felippe und Panizzi. Guccione gibt den Zehner, hinter den beiden Sturmspitzen Di Molfetta und Cheddira.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS, NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Stadio Danilo Martelli – die Gäste haben angestoßen.
1. Erste Torannäherung der Weiß-Roten nach gerade einmal 20 Sekunden, nach anfänglichen Schwierigkeiten der Mantova-Hintermannschaft mit einer Fabbri-Flanke können die Gastgeber jedoch klären.
5. Voltan bringt den ersten FCS-Eckball von rechts ins Zentrum, wo Malomo zum Kopfball kommt – sein Versuch geht jedoch deutlich drüber.
15. Di Molfetta mit einer halbhohen Hereingabe von der rechten Grundlinie – Poluzzi ist auf der Hut.
20. Der FCS führt in Mantua: Fischnaller hält auf rechts mit herausragendem Einsatz einen Ball im Spiel und bedient auf diese Weise Casiraghi, welcher in den Strafraum eindringt und abschließt. Sein erster Versuch wird noch von einem Verteidiger abgeblockt, im zweiten Anlauf überwindet die Nummer 17 der Weiß-Roten Tosi mit einem Schuss ins lange linke Eck zum 1:0 für die Mannen von Mister Vecchi.
45 + 1. Halbzeit in Mantua: der FCS führt zur Pause mit 1:0. Die Anfangsphase gestaltete sich – vor allem durch das äußerst hohe Anlaufen der Gastgeber – sehr intensiv, seit dem Führungstreffer der Weiß-Roten bildeten Torraumszenen eher die Ausnahme.

46. Die zweite Hälfte hat begonnen – die Gastgeber haben Anstoßrecht.
47. Die Gäste schrammen am 2:0 vorbei: Fischnaller kontrolliert einen langen Ball an der Strafraumgrenze geschickt und spitzelt das Leder aus rund elf Metern Entfernung am herausstürmenden Tosi vorbei. Der Torschrei bleibt aber aus, das Spielgerät knallt an den rechten Pfosten. Casiraghi versucht, den Abpraller zu verwerten, wird von Milillo aber dabei gestört und geht zu Boden. Der Unparteiische lässt weiterlaufen.
49. Erneut die Gäste, die deutlich aktiver aus der Kabine kommen: Casiraghi legt an der Strafraumgrenze auf links zu Fischnaller, welcher im Moment des Abschlusses mit seinem schwächeren linken Fuß das Knie seines Gegenspielers in den Rücken bekommt. Erneut bleibt der Pfiff des Schiedsrichters aus, Fischnaller kann nach einer kurzen Behandlung weiterspielen.
52. Ein Getümmel im Sechzehner der Gastgeber – Tosi schafft es, die Situation zu bereinigen.
54. Flache Hereingabe von links von Guccione – Malomo klärt per Grätsche zur Ecke.
75. Gefährliche Flanke von Gerbaudo von der linken Seite, die zum Torschuss mutiert und am kurzen Pfosten einzuschlagen droht – Poluzzi ist aber in extremis zur Stelle und kratzt das Leder von der Torlinie.
90. Im Anschluss an den fünften Eckball der Gastgeber, den Guccione in die Mitte bringt, fällt das Leder El Kaouakibi an die Hand – es gibt Elfmeter für Mantova. Guccione selbst tritt an, verlädt Poluzzi und verwandelt sicher unten rechts. 1:1.
90 + 5. Schlusspfiff: Der FCS muss einen äußerst späten Ausgleich hinnehmen und spielt bei Mantova 1:1-Remis.

MANTOVA – FC SÜDTIROL 1:1 (0:1)
MANTOVA (3-4-1-2):
Tosi; Saniya, Checchi, Milillo (56. Bianchi); Pinton, Gerbaudo, Felippe (76. Zibert), Panizzi (66. Silvestro); Guccione; Di Molfetta (66. Saveljevs), Cheddira (66. Zigoni)
Auf der Ersatzbank: Vencato, Bertolotti, Palmiero, Saveljevs, Mazza, Militari, Sane
Trainer: Emanuele Troise
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Malomo, Curto, El Kaouakibi; Karic, Greco, Tait; Casiraghi (83. Fink), Voltan (76. Rover); Fischnaller (90. Magnaghi)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Vinetot, Davi, Morelli, Polak
Trainer: Stefano Vecchi
SCHIEDSRICHTER:
Federico Longo (Paola) | Die Assistenten: Alberto Zampese & Andrea Torresan (beide Bassano del Grappa) | Vierter Offizieller: Michele Giordano (Novara)
TORE: 0:1 Casiraghi (20.), 1:1 Guccione (Handelfmeter, 90.)
ANMERKUNGEN: Temperaturen um 8°C, Rasen in diskretem Zustand
Gelbe Karten: Curto (FCS | 37.), Mister Vecchi (FCS | 64.), Saveljevs (MAN | 68.), Poluzzi (FCS | 89.), Greco (FCS | 90 + 3.)
Eckenverhältnis: 5-3 (1-2)
Nachspielzeit: 1min + 5min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.