15.08.2020
Der 22-jährige Römer kommt auf Leihbasis mit Kaufoption zum FCS
Mauro Semprini wird in der Saison 2020/21 für den FC Südtirol stürmen. Der 22-jährige Angreifer kommt auf Leihbasis – bis zum 30. Juni 2021 – von Pontedera, wobei der weißrote Club am Ende der Saison eine Kaufoption ziehen kann.

Semprini wurde am 15. April 1998 in Rom geboren. Fußballerisch großgeworden ist er in den Nachwuchsteams von Aprilia und Lupa Roma, ehe er im Sommer 2015 zu den Junioren von Virtus Entella wechselte.

In den drei Spielzeiten in Chiavari brachte es Semprini auf insgesamt 72 Einsätze und 16 Treffer. In der Saison 2016/17, seiner zweiten mit den „Schwarzen Teufeln“, teilte der Angreifer die Kabine mit Roma-Star Nicolò Zaniolo, zu dem er auch heute noch engen Kontakt pflegt.

Nach seinem Abgang aus Ligurien (2017) einigte sich Semprini auf einen Deal mit dem Serie D-Verein Ponsacco. In 34 Matches mit Rot-Blauen konnte der 22-Jährige sieben Treffer und sechs Torvorlagen verbuchen.

Mit dem Wechsel zu Pontedera schaffte Semprini den Sprung in die Serie C, auch wenn es sich geographisch gesehen nur um eine kleine Umstellung handelte. Pontedera beendete die Meisterschaft auf dem starken 4. Tabellenplatz, wobei Semprini seine ersten drei Profitreffer bejubeln konnte.

Der FC Südtirol heißt Mauro Semprini herzlich willkommen und wünscht ihm viel Erfolg.
Sportchef Bravo holt Stürmer Mauro Semprini
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Willkommen im „Club 100“, Gianluca Turchetta
Mit dem gestrigen Einsatz gegen Carpi erreichte der 29-jährige Angreifer die Marke der 100 Einsätze im Trikot des FC Südtirol.
Mittwochspiel gegen Carpi
Mittwochspiel gegen Carpi
Der FC Südtirol bestreitet am Mittwoch sein letztes „Heimspiel“ im Lino Turina-Stadion von Salò (15 Uhr). Gegner Carpi konnte aus den ersten fünf Meisterschaftsspielen 10 Punkte mitnehmen und will sich auch in diesem Jahr im Spitzenfeld der Serie C bestätigen.
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
FCS weiter ungeschlagen: 1:1-Remis gegen Gubbio
Vier Tage nach dem 1:1 gegen Matelica trennen sich der FCS und Gubbio am 4. Spieltag mit demselben Ergebnis – Fischnaller mit dem 35. Tor für die Weiß-Roten (44.), später Ausgleich durch Signorini (78.)
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Der FC Südtirol jagt den zweiten Heimsieg
Die Weißroten empfangen am Sonntag, 11. Oktober (15 Uhr) den AS Gubbio. Das Match im Lino Turina-Stadion von Salò steigt unter Ausschluss der Öffentlichkeit.
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.