17.03.2021
Die Weiß-Roten stellen durch zwei schnelle Tore die Weichen früh auf Sieg und gestehen den Canarini im Anschluss wenige Torchancen zu
Der FC Südtirol lässt mit einem Statement-Sieg aufhorchen: die Mannen von Mister Stefano Vecchi schlagen im Rahmen des Topspiels des 31. Spieltags der Serie C (Kreis B) den Tabellenvierten Modena im heimischen Drususstadion verdientermaßen mit 2:0 und behalten somit im Hinblick auf den Titelkampf drei enorm wichtige Punkte in Bozen. Dabei stellen die Weiß-Roten die Weichen früh auf Sieg: in der 11. Minute setzt Karic Voltan auf links in Szene, letzterer trifft mit einem Drehschuss mit rechts ins lange Eck zur Führung. Nach einer ersten Reaktion der Gialloblù – Poluzzi hält gegen Bearzotti sicher (16.) – legen die Weiß-Roten wenig später nach: Casiraghi zirkelt einen Freistoß aus geraumer Entfernung von der linken Seite ins linke Kreuzeck (22.). Im Anschluss verpasst Voltan wiederholt knapp den dritten Treffer, ehe Poluzzi einen Davì-Abschluss aus kurzer Distanz per Glanzreflex zur Ecke abwehren muss (38.). Auch nach Wiederanpfiff bleibt der FCS das aktivere Team, ohne jedoch das dritte Tor zu erzielen. In der Rückwärtsbewegung zeigen sich die Weiß-Roten souverän und lassen den in der Schlussphase offensiver eingestellten Gästen wenig Möglichkeiten zum Torerfolg: bis auf eine gefährliche Flanke von Mignanelli (74.) können die Canarini wenig Nennenswertes verbuchen. Somit bleibt es beim verdienten 2:0 der Mannen von Mister Vecchi.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME, AUFSTELLUNGEN
Im Topspiel des 31. Spieltags der Serie C (Kreis B) empfängt der FC Südtirol den Tabellenvierten Modena, einen Mitfavoriten um den Aufstieg in die zweithöchste Spielklasse.
Co-Trainer Simone Vergassola sitzt heute anstelle von Michele Mignani auf der Trainerbank der Gäste und präsentiert die Canarini in einem 3-5-2-System: Gagno spielt im Tor, die Dreierkette in der Abwehr besetzen Ingegneri, Zaro und Pergreffi. Im Fünfer-Mittelfeld agieren Bearzotti, Davì, Gerli, Castiglia und Mignanelli, hinter dem Sturmduo Tulissi-Spagnoli.
Mister Stefano Vecchi vertraut weiterhin auf ein 4-3-2-1: Poluzzi hütet das Tor der Weiß-Roten, in der Viererkette agieren El Kaouakibi, Curto, Malomo und Fabbri. Im Zentrum spielen Tait, Karic und Gatto, Casiraghi und Voltan besetzen die Doppel-Zehn. Fischnaller gibt die einzige Sturmspitze.
Statement-Sieg im Topspiel: FCS schlägt Modena mit 2:0
LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Bozner Drususstadion, die Gäste haben angestoßen.
11. Die frühe Führung für den FCS: Fischnaller führt einen Einwurf schnell aus, welchen er auf Karic zurücklegt. Die Nummer 14 der Weiß-Roten legt erneut für den herbeilaufenden Voltan ab, der mit einem Drehschuss mit rechts zum 1:0 ins Eck trifft.
16. Abschluss von Bearzotti von außerhalb der Box, welcher jedoch zu schwach ausfällt. Poluzzi hält ohne Probleme.
18. Chance für die Gastgeber: Voltan und Casiraghi kombinieren sich auf der rechten Seite gut durch, letzterer kommt schließlich zur Flanke, welche die Hintermannschaft der Gäste in die Füße von Gatto klärt. Dessen Direktabnahme wäre links am Tor vorbeigegangen, Fischnaller berührt das Leder schließlich noch aus einer Abseitsposition.
22. Die Weiß-Roten erhöhen auf 2:0 – Freistoß von der linken Seite, Casiraghi tritt an und verwandelt den ruhenden Ball äußerst sehenswert direkt links oben im Knick.
27. Fast der dritte Treffer für die Mannen von Mister Vecchi: Tait dringt auf der rechten Seite nach vorne und bedient Fischnaller in der Mitte, welcher für Voltan auflegt – knapp vorbei.
29. Erneut Voltan: Die Nummer 7 der Weiß-Roten kommt an der Strafraumgrenze an das Spielgerät und zieht ab – sein Versuch geht haarscharf über die Querlatte.
38. Riesentat von Poluzzi: Nach einer recht unübersichtlich wie hektischen Situation im Sechzehner der Weiß-Roten kommt der Ball zu Davì, welcher das Leder mit der Brust kontrolliert und schließlich aus sieben Metern mit links abzieht – der FCS-Keeper wehrt glänzend zur Ecke ab.
45. Halbzeit: Ohne Nachspielzeit geht es in die Kabinen.

46. Anpfiff zur zweiten Hälfte: die Weiß-Roten haben Anstoßrecht.
46. Der FCS kommt erneut gut aus den Startlöchern: Casiraghi flankt von links in die Mitte zu Fischnaller – die Sturmspitze der Weiß-Roten lässt sich jedoch im letzten Moment antizipieren.
50. Die Mannen von Mister Vecchi bleiben dran: Eckball von der rechten Seite, Curto kommt im Zentrum zum Kopfstoß – knapp vorbei.
51. Freistoß von Voltan von rechts – die Nummer 7 des FCS bringt das Spielgerät in die Box der Gäste, wo El Kaouakibi selbiges nur haarscharf zum Tap-In verpasst.
74. Modena hat im Laufe dieser zweiten Halbzeit offensiv gewechselt und wird nun zum ersten Mal gefährlich: Mignanelli mit einer gefährlichen Mischung aus Flanke und Torschuss von der linken Seite, Poluzzi muss zur Ecke klären.
78. Schnelles Umschalten der Weiß-Roten: Casiraghi spielt den neu in die Partie gekommenen Rover auf der rechten Seite an, letzterer zieht von außerhalb des Strafraums ab – Cagno ist zur Stelle.
90 + 3. Schlusspfiff: Der FC Südtirol schlägt im Topspiel der Runde Modena verdient mit 2:0.

FC SÜDTIROL – MODENA FC 2:0 (2:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Fabbri, Malomo, Curto, El Kaouakibi; Gatto (74. Greco), Karic, Tait; Voltan (74. Rover), Casiraghi (90. Davi); Fischnaller (67. Magnaghi)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Vinetot, Bussi, Polak
Trainer: Stefano Vecchi
MODENA FC (3-5-2): Gagno; Ingegneri, Zaro (46. Muroni, 65. Prezioso), Pergreffi; Bearzotti, Davì (46. Pierini), Gerli, Castiglia (65. Corradi), Mignanelli; Tulissi (65. Luppi), Spagnoli
Auf der Ersatzbank: Narciso, Chiossi, Scappini, Sodinha, De Santis, Mattioli, Varutti
Trainer: Simone Vergassola
SCHIEDSRICHTER: Mario Cascone (Nocera Inferiore) | Die Assistenten: Francesco Santi (Prato) & Dario Garzelli (Livorno) | 4. Offizieller: Andrea Colombo (Como)
TORE: 1:0 Voltan (11.), 2:0 Casiraghi (22.)
ANMERKUNGEN: freier Himmel, Temperaturen um 5-10°C, Rasen in diskretem Zustand.
Vor Spielbeginn gab es eine Schweigeminute im Gedenken an Antonio Vanacore, dem kürzlich zu früh verstorbenen Co-Trainer von Cavese.
Gelbe Karten: Gatto (FCS | 13.), Davì (MFC | 20.), Ingegneri (MFC | 56.), El Kaouakibi (FCS | 87.)
Eckenverhältnis: 4-6 (1-1)
Nachspielzeit: 0min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.