11.12.2022
Im Bozner Drusus-Stadion trennen sich der FCS und die Rossoverdi Umbri mit einem 0:0
Der FC Südtirol punktet nach der Niederlage unter der Woche bei der CFC Genoa (0:2) sofort wieder und spielt zuhause im Rahmen des 17. Spieltags der Serie B 2022/23 gegen den Tabellenfünften Ternana Calcio 0:0-Remis. Die Weißroten zeigen erneut eine starke Leistung und übernehmen im Vergleich zu den beiden vergangenen Partien gegen Frosinone und Genoa deutlich öfter die Feldüberlegenheit, können diese trotz mehrerer guter Torchancen – Mazzocchi scheitert etwa mit zwei potenten Abschluss an Ternana-Keeper Iannarilli (80., 85.) – in einer dann doch insgesamt ausgeglichenen wie intensiven Partie allerdings nicht in Zählbares ummünzen. Da die Mannen von Mister Pierpaolo Bisoli in der Rückwärtsbewegung eine gewohnt starke Ordnung aufweisen und wenig zulassen – die beste Chance der Ternana hat Falletti im Eins-gegen-Eins gegen Poluzzi, der FCS-Keeper hält glänzend (30.) – bleibt es schlussendlich bei der torlosen Punkteteilung. Am kommenden Sonntag, den 18. Dezember, steigt der vorletzte Spieltag der Hinrunde – im Rahmen von Matchday 18 treffen Tait und Co. auswärts im Stadio „Pier Cesare Tombolato“ auf Cittadella. Der Anstoß erfolgt um 14 Uhr

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol musste unter der Woche in Genua seine erste Niederlage seit dem 28. August hinnehmen, zuvor standen seit dem Einstand Pierpaolo Bisolis fünf Siege und sieben Remis. Die Chance auf eine sofortige Reaktion steht nur drei Tage nach dem 0:2 im altehrwürdigen Stadio „Luigi Ferraris“ an: der FCS empfängt den Tabellenfünften Ternana Calcio, der seit einer Woche von Ex-Empoli.Coach Aurelio Andreazzoli trainiert wird und der am letzten Wochenende Venezia unterlag (1:2), unter der Woche aber Cagliari besiegte (1:0).Mister Pierpaolo Bisoli vertraut auch heute auf ein 4-4-2: Poluzzi steht im Tor der Weißroten; die Viererkette bilden heute Davi (links), Masiello, Zaro (innen) und Curto (rechts); im Mittelfeld besetzen Casiraghi und De Col die Außenbahnen, Nicolussi Caviglia und Tait hingegen das Zentrum; und unterstützen so das Sturmduo Odogwu-Mazzocchi.Ternana-Coach Aurelio Andreazzoli stellt die Gäste in seinem dritten Spiel an der Seitenlinie in einem 4-3-1-2 auf: vor Keeper Iannarilli bilden Defendi (links), Sörensen, Mantovani (innen) und Martella (rechts) die defensive Viererkette; das Zentrum besetzen Coulibaly, Palumbo und Di Tacchio; Faletti gibt den Spielmacher, hinter dem Duo Partipilo-Pettinari. 

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt im Bozner Drusus-Stadion – die Gäste haben angestoßen.
4. Nicolussi Caviglia eröffnet auf rechts zu De Col, welcher eine Flanke an den ersten Pfosten bringt – dort kommt Mazzocchi zum Kopfball, welcher seitlich vorbei geht.
14. Filippo De Col muss verletzungsbedingt runter, für ihn kommt Matteo Rover.
15. Die Gäste kombinieren sich erstmals direkt durch: Faletti legt auf Partipilo und dieser sofort ins Zentrum auf Coulibaly, der jedoch zu schwach abschließt – kein Problem für Poluzzi.
20. Bisoli muss erneut wechseln: bei Davi geht es nicht weiter, Berra ersetzt ihn. 
21. Mazzocchi bedient Casiraghi von links, letzterer zieht im Fallen ab – knapp drüber.
27. Pettinari zieht aus halblinker Position ab, Coulibaly fälscht den Schuss noch ab – daneben.
30. Ein Pressball vor der FCS-Box begünstigt die Gäste, Falletti präsentiert sich so im Anschluss im Eins-gegen-Eins gegen Poluzzi – der Schlussmann der Weißroten hält glänzend.
36. Odogwu zieht auf links in die Box der Gäste ein und spielt einen flachen Ball ins Zentrum – kein Mitspieler in weiß und rot kommt zum Ball, Mantovani klärt.
37. Nicolussi Caviglia sieht, dass Iannarilli zu weit vor seinem Tor steht und fasst sich von der Mittellinie ein Herz – der Wind bremst das Leder aus, sodass der Ternana-Keeper selbiges souverän aus der Luft pflückt. Der hätte ansonsten wohl gepasst.
45 + 3. Partipilo-Kopfball aus kurzer Distanz: Poluzzi ist zur Stelle, Berra klärt im Anschluss.
45 + 3. Halbzeit: ohne Tore geht es in die Kabinen. 

46. Beide Teams haben einmal zur Pause gewechselt, der FCS hat angestoßen. Weiter geht’s.
49. Freistoß vom linken Halbfeld für den FCS, Casiraghi bringt selbigen direkt auf das Tor der Ternana. Iannarilli fliegt und hält.
56. Coulibaly reißt den entkommenen Casiraghi hinter der Mittellinie zu Boden und müsste hier eigentlich gelb-rot sehen – der Unparteiische lässt den Karton jedoch stecken.
57. Mazzocchi kommt im Zentrum zum Kopfball, Iannarilli ist erneut zur Stelle.
58. Rover zieht nach Zusammenspiel mit Mazzocchi von rechts in die Mitte und im Anschluss mit links ab – knapp drüber. Odogwu wäre links noch freigestanden und eine Option gewesen.
77. Rover kommt nach einer Seitenverlagerung vor seinem Gegenspieler an den Ball und zieht in Richtung Ternana-Tor, entscheidet sich im Moment des Abschlusses aber für die Hereingabe zu Odogwu – das Zuspiel gerät zu lang und endet bei Iannarilli.
80. Zuerst versucht es Rover, im Anschluss dann Mazzocchi mit einem potenten Abschluss aus knapp 20 Metern – Iannarilli wehrt mit einer Glanzparade zur Ecke ab.
85. Potenter Abschluss von Mazzocchi von der Strafraumgrenze nach einem Ballgewinn nach Einwurf der Gäste – Iannarilli ist wieder da und reagiert herausragend.
90 + 3. Schlusspfiff: der FCS und Ternana Calcio trennen sich mit einem torlosen Remis. 

FC SÜDTIROL – TERNANA 0:0
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Davi (20. Berra), Masiello, Zaro, Curto; De Col (14. Rover), N. Caviglia (46.Pompetti), Tait, Casiraghi (87. Siega); Odogwu, Mazzocchi (87. Marconi)Auf der Ersatzbank: Iacobucci, Vinetot, Voltan, Carretta, Crociata, Capone, SchiavoneTrainer: Pierpaolo Bisoli 
TERNANA (4-3-1-2): Iannarilli; Defendi, Sörensen, Mantovani, Martella (70. Corrado); Coulibaly (58. Cassata), Palumbo (84. Agazzi), Di Tacchio; Faletti (46. Paghera); Partipilo, Pettinari (84. Spalluto)Auf der Ersatzbank: Krapikas, Proietti, Moro, Diakitè, Ghiringhelli, Bogdan, CelliTrainer: Aurelio Andreazzoli
SCHIEDSRICHTER: Matteo Marcenaro (Genua) | Assistenten: Antonio Vono (Soverato) & Mattia Politi (Lecce) | Vierter Offizieller: Daniele Perenzoni (Rovereto)
VAR (on site): Marco Piccinini (Forlì) | AVAR: Oreste Muto (Torre Annunziata)
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, teils bedeckt, Temp. um 4°C, Rasen in gutem Zustand.Gelbe Karten: Coulibaly (T | 7.), Mister Bisoli (FCS | 57.), Paghera (T | 63.), Cassata (T | 78.)Eckenverhältnis: 6-5 (5-2)Nachspielzeit: 3min + 3min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Marco Curto feiert seinen 100. Einsatz für den FCS
Marco Curto feiert seinen 100. Einsatz für den FCS
Der 24jährige Abwehrspieler spielt seit Sommer 2020 für den Südtiroler Proficlub. Im gestrigen Match gegen Cagliari hat er sein einhundertstes Pflichtspiel für die Weißroten absolviert
FCS hält in Cagliari Positivserie am Leben
FCS hält in Cagliari Positivserie am Leben
Die Weißroten spielen im “Unipol Domus“ gegen die Sarden 1:1-Unentschieden – auf Lapadula (30.) antwortet Larrivey (87.)
Larrivey: "Ein sehr emotionaler Moment"
Larrivey: "Ein sehr emotionaler Moment"
Der Argentinier hat in der Pressekonferenz das 1:1 in Cagliari kommentiert
Cagliari - FC Südtirol: Das Aufgebot
Cagliari - FC Südtirol: Das Aufgebot
Der Kader für das am Samstag stattfindende Gastspiel im Unipol Domus
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden