30.07.2020
Wiederaufnahme des Mannschaftstraining
Der Jugendsektor des FC Südtirol hat in den vergangenen Tagen – nach einer mehr als viermonatigen Zwangspause – seine Tätigkeit wieder aufgenommen. Unter Einhaltung eines strengen Sicherheits- und Gesundheitsprotokolls, kehrten die Jungs der Jahrgänge 2002 bis 2008 sowie auch Trainer und Mitarbeiter mit großem Enthusiasmus aufs Spielfeld zurück. Dabei handelt es sich um einen weiteren, wichtigen Schritt in Richtung Normalität, da die Jugendspieler seit Anfang März ausschließlich individuelle und online koordinierte Trainingseinheiten absolvieren konnten. Das Reglement der Meisterschaften und deren Beginn stehen zu diesem Zeitpunkt noch nicht fest.


TRAINER UND TECHNISCHE MITARBEITER

Übungsleiter der „Berretti“ (2002-2003) ist Salvatore Leotta, der nebenher auch die Funktion des technischen Koordinators der wettkämpferischen Tätigkeit (Attività agonistica) ausübt. Unterstützt wird er dabei von Assistenzcoach Andrea Furlato und Team-Manager Stefano Rizzioli. Als Coach der Nationalen A-Jugend (U17) wurde der ehemalige FCS-Profi Paolo Goisis, dem weiterhin Francesco Violi zur Seite steht, bestätigt.

Neuer Trainer der U16 Lega Pro ist Mohamed Hilmi, der in seine dritte Saison im FCS-Jugendsektor startet. Die Wahl des Co-Trainers fiel auf Mario Angelino, während Daniel Lucchesi Palli als Team-Manager fungiert. Die Nationale B-Jugend (U15) wird in der gerade angebrochenen Saison von Cheftrainer Giampaolo Morabito und Giovanni Iannelli gecoacht. Die Rolle des Team-Managers wurde Davide Danieli anvertraut.

Um das Torwarttraining in der wettkämpferischen Tätigkeit kümmern sich Reinhold Harrasser (Verantwortlicher) und Salvatore Misiano, während das Konditionstraining von Nazareno Petricchiuto (Verantwortlicher) und Edoardo De Beni geleitet wird.

Was die Basisaktivität (Attività di base) anbelangt, geht der FC Südtirol mit zwei Teams des Jahrgangs 2007 an den Start. Coach Marco Marzari, assistiert von Paolo Poffo, nimmt mit seiner Mannschaft an der „B-Jugend Professionisti Lombardei“ Meisterschaft teil. Das andere Team wird von Massimo Malcangio und Stefano Zeni gecoacht und bestreitet die „B-Jugend Professionisti Venetien“ Meisterschaft.

Die beiden Teams des Jahrgangs 2008, welche beide an der „B-Jugend Professionisti Venetien“ Meisterschaft teilnehmen, werden von Mattia Todaro (Selami Tonuzi) und Rocco Catapane (Mirco Giordano) gecoacht. Das Torwarttraining dieser beiden Teams wird von Massimo Schipilliti übernommen.
Trainingsbeginn für den FCS-Jugendsektor
Trainingsbeginn für den FCS-Jugendsektor
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Gabrieli folgt Toci zur Fiorentina
Gabrieli folgt Toci zur Fiorentina
Nach dem Wechsel des jungen Angreifers schließt sich nun ein weiterer FCS-Jugendspieler den Junioren der „Viola“ an.
Neue Zusammenarbeit zwischen dem FC Südtirol und Bubi Merano
Neue Zusammenarbeit zwischen dem FC Südtirol und Bubi Merano
Das Abkommen zwischen den beiden Clubs sieht den Einbau von Futsal-Konzepten im Jugendsektor des FC Südtirol vor.
Massimo Malcangio: „Trainieren ist Leidenschaft und Bestimmung“
Massimo Malcangio: „Trainieren ist Leidenschaft und Bestimmung“
Der ehemalige Fußballer vom AC Bozen leitet seit Juli 2019 die Geschicke eines B-Jugend Teams des FC Südtirol: „Der Dialog mit den Spielern ist für mich sehr wichtig, denn er hat einen großen Einfluss auf die Weiterentwicklung und das Verantwortungsgefühl der Jungs.“
Webinar mit Salvatore Leotta und Nazareno Petrichiutto
Webinar mit Salvatore Leotta und Nazareno Petrichiutto
Am Donnerstag, 30. April (20.30 Uhr) streamen wir auf unserer Facebook-Seite einen Online Trainerfortbildungskurs zum Thema "Konditionstraining auf technisch-taktischer Ebene."
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.