23.07.2019
Standardsituationen auf dem Trainingsprogramm
So wie in vielen Teilen Südtirols, sind auch im Ridnauntal die Temperaturen auf über 30° angestiegen. Doch dank des leichten Windes, der über die Sportzone von Stange weht, könnten die Trainingsbedingungen nicht besser sein.

Die ersten, die heute morgen das Spielfeld betreten haben, waren unsere Torhüter. Pierluigi Brivio, der in Vecchi’s Trainerstab die Rolle des Torwarttrainers übernimmt, verlangt Taliento & Co. in jeder Trainingseinheit alles ab. Schnelligkeit, Koordination, Reflexe und Abschlüsse: auch am heutigen Vormittag wurde jeder Aspekt des Torwartseins auf die Probe gestellt.
Was die Feldspieler anbelangt, standen heute zum ersten Mal Standardsituationen auf dem Trainingsprogramm. Coach Vecchi gilt im Expertenkreis als Spezialist in Sachen ruhende Bälle. Das bewies er bereits während seiner ersten Amtszeit in Südtirol. So wurden heute zuerst Eckbälle auf beiden Seiten geschlagen, ehe man zu indirekten Freistößen überging. Beendet wurde das Vormittagstraining mit einer Serie Sprints unter der Aufsicht von Konditionstrainer Berselli.
Am Nachmittag, nach der gemeinsamen „Marend“ im Hotel Pulvererhof, nahm man das zweite Training des heutigen Tages in Angriff. Zuerst schwitzten die FCS-Profis beim „gefürchteten“ Ausdauertrainings, danach standen verschiedene Ballbesitzübungen auf reduziertem Feld an.

AUFGEPASST: Vor dem Nachmittagstraining drehten Tommaso Morosini und Alessandro Fabbri ein Kurzvideo für unseren Partner in Sachen Sporternährung HMSelection.




Trainingslager Tag 9: Standardsituation auf dem Trainingsprogramm
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.