25.01.2020
Der ‘Golden Boy’ ist zurück
Der FC Südtirol teilt mit, die Transferrechte von Manuel Fischnaller erworben zu haben. Der 28-jährige Angreifer, großgeworden im Jugendsektor des FCS, hat im Laufe seiner Karriere – zwischen Serie B und Serie C – über 330 Profimatches bestritten. In der diesjährigen Hinrunde erzielte er für Catanzaro vier Treffer in 21 Einsätzen. Fischnaller hat mit dem FC Südtirol einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023 unterzeichnet und wird die Rückennummer 20 tragen.

Manuel Fischnaller, geboren am 20. Juli 1991 in Bozen, ist ein quirliger Angreifer, der sowohl als Außen- als auch als Mittelstürmer eingesetzt werden kann.

Seine fußballerische Laufbahn begann er beim FC Neugreis, ehe er im Jahr 2004 in den Jugendsektor des FC Südtirol wechselte. Vier Jahre später, in der Saison 2008/09, debütierte Fischnaller mit der FCS-Profimannschaft in der Serie C2. In jener Saison kam der gebürtige Bozner insgesamt 31 Mal zum Einsatz und erzielte dabei vier Treffer.

Im Januar 2010 wechselte Fischnaller in die „Primavera“ von Juventus Turin, mit welcher er den Viareggio-Cup gewann. In den beiden darauffolgenden Saisonen ging er für den FC Südtirol in der Serie C1 auf Torjagd. Am Ende der Saison 2011/12, in welcher Fischnaller 13 Meisterschaftstreffer erzielte, erwarb Reggina 50% seiner Transferrechte. In seinem Biennium in Reggio Calabria sammelte der 28-Jährige 61 Einsätze und sieben Treffer in der Serie B.

Im Sommer 2014 wurde der FC Südtirol wieder einziger Inhaber der Transferrechte von Fischnaller. In der Saison 2014/15 erzielte er 16 Meisterschaftstreffer für den FC Südtirol und wurde somit Torschützenkönig des Kreises A der Serie C. Am Ende der Saison unterschrieb Fischnaller einen Vierjahresvertrag bei Alessandria. In drei Saisonen mit den „Grigi“ brachte er es auf 78 Einsätze und 16 Treffer. Im Sommer 2018 wechselte er zu Catanzaro in den Kreis C der Serie C, wo er in 18 Monaten 59 Einsätze und 23 Treffer verbuchen konnte.

Fischnaller streifte sich zudem neun Mal das Dress der U20-Nationalmannschaft über und erzielte dabei drei Treffer. Weiters wurde er am 23. März 2012 vom damaligen U21-Teamchef Ciro Ferrara für ein viertägiges Trainingslager einberufen.

Der FC Südtirol heißt Manuel Fischnaller herzlich willkommen und wünscht ihm eine erfolgreiche Zeit in seiner Heimat Südtirol!
Welcome Back, Manuel Fischnaller!
Welcome Back, Manuel Fischnaller!
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden