23.12.2020
Die Weiß-Roten verlieren zuhause nach zwischenzeitlicher Führung durch Fischnaller mit 1:2 gegen die US Triestina
Die neun Spiele andauernde Positivserie geht für den FC Südtirol zu Ende: Die Mannen von Mister Stefano Vecchi unterliegen im Rahmen des 17. Spieltags der Serie C (Kreis B) der US Triestina nach zwischenzeitlicher Führung mit 1:2 und erleiden somit die erste Heimniederlage und die zweite insgesamt in der laufenden Saison. Nach längerem Abtasten gehen die Weiß-Roten dabei mit der ersten nennenswerten Torchance der Partie in Führung: Casiraghi entwischt seinem Gegenspieler im Zentrum der gegnerischen Hälfte und eröffnet auf links zu Fabbri, welcher zur maßgenauen Flanke in die Mitte ansetzt. Dort findet er Fischnaller, die Nummer 11 des FCS nimmt das Leder volley und trifft ins linke untere Eck (26.). Unmittelbar nach Wiederanpfiff ein leichtes Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft des FCS, Mensah wird daraufhin im Sechzehner zu Fall gebracht, es gibt Elfmeter – Granoce verwandelt sicher zum Ausgleich (47.). In der Schlussphase dann der spielentscheidende Treffer: Petrella mit der weichen Flanke in den Strafraum, wo Mensah das Leder mit der Brust annimmt und dann per Fallrückzieher zum 1:2 vollendet (86.).

MATCH PREVIEW: SPIELSYSTEME UND STARTAUFSTELLUNGEN

Zur dritten Partie der Weiß-Roten hintereinander können wir spiegelbildliche Spielsysteme beobachten: Die Triestina optiert nämlich auch für ein 4-3-1-2 mit Ex-FCS-Keeper Offredi im Tor, Brivio, Lambrughi, Capela und Rapisarda in der Abwehr, Rizzo, Maracchi und Giorico im Mittelfeld, Boultam als Zehner sowie Granoche und Mensah im Sturm.
Mister Stefano Vecchi vertraut auch auf sein bewährtes 4-3-1-2: Vor Poluzzi im Tor agieren El Kaouakibi, Malomo, Vinetot und Fabbri in der Vierer-Abwehrkette, Tait, Beccaro und Gatto im Dreier-Mittelfeld, Casiraghi als Zehner, hinter den beiden Spitzen Magnaghi und Fischnaller.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS UND NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Der Ball rollt, die Weiß-Roten haben angestoßen.
10. Die ersten Minuten der Partie gleichen einem anfänglichen Abtasten. Bisher gab es noch keine Torraumszenen.
26. Mit der ersten nennenswerten Torchance der Partie gehen die Weiß-Roten in Führung: Casiraghi entwischt seinem Gegenspieler im Zentrum der gegnerischen Hälfte und eröffnet auf links zu Fabbri, welcher zur maßgenauen Flanke in die Mitte ansetzt. Dort findet er Fischnaller, die Nummer 11 des FCS nimmt das Leder volley und trifft ins linke untere Eck. 1:0 für die Hausherren – sehenswerte Aktion.
42. Fischnaller versucht es mit dem Abschluss von außerhalb des Sechzehners – drüber.
44. El Kaouakibi spielt Tait auf rechts an, welcher wiederum Magnaghi an der Strafraumgrenze bedient – der Stürmer der Weiß-Roten dreht sich gekonnt und zieht dann mit links ab, knapp drüber.
45. Ohne Nachspielzeit geht es in die Kabinen – der FC Südtirol führt nach den ersten 45 Minuten mit 1:0 gegen die US Triestina.

46. Der Ball rollt wieder – die Gäste haben angestoßen, die Gastgeber einmal gewechselt: Rover kommt für Magnaghi.
47. Es gibt Elfmeter für die US Triestina: nach einem Abstimmungsproblem in der Hintermannschaft der Weiß-Roten wird Mensah von Poluzzi zu Fall gebracht. Granoce tritt an und trifft ins rechte Eck – Poluzzi errät die richtige Seite, kann aber nichts mehr machen. 1:1.
57. Längere Ballbesitzphase der Weiß-Roten, die schließlich in den Strafraum der Gäste eindringen: zuerst wird Fischnaller vor dem Abschluss entscheidend bedrängt, der Ball kommt dann zu Casiraghi, dessen Versuch abgeblockt wird. Es gibt Eckball für den FCS.
58. Rover mit dem potenten Abschluss von etwas innerhalb des rechten Strafraumecks – Offredi hält im Nachfassen.
66. Casiraghi bringt einen Freistoß aus etwas mehr aus 20 Metern Entfernung gefährlich auf das Tor der Gäste, Offredi lenkt das Spielgerät über die Latte.
75. Starkes Dribbling von El Kaouakibi auf der rechten Seite, er spielt im Anschluss den frisch eingewechselten Fink an, welcher wiederum auf rechts zu Tait eröffnet. Letzterer schlägt eine Flanke in die Mitte, wo Karic zum Kopfball kommt - Offredi ist aber rechtzeitig unten und hält.
Mensah dreht sich auf der linken Seite im Sechzehner geschickt und zieht ab - Poluzzi ist zur Stelle.
86. Die Gäste gehen kurz vor Schluss in Führung: Petrella mit der weichen Flanke in den Strafraum des FCS, wo Mensah das Leder mit der Brust annimmt und dann per Fallrückzieher zum 1:2 trifft. Die Weiß-Roten protestieren vehement auf Abseits, jedoch vergebens.
90 + 4. Nach vier Minuten Nachspielzeit ist Schluss - der FCS unterliegt nach einem späten Gegentor und einer hitzigen Schlussphase Triestina mit 1:2. Malomo sieht wegen vehementer Proteste nach Spielende noch die rote Karte.

F.C. SÜDTIROL – U.S. TRIESTINA 1:2 (1:0) 
F.C. SÜDTIROL (4-3-1-2):
Poluzzi; El Kaouakibi, Malomo, Vinetot, Fabbri; Tait. Gatto, Beccaro (71. Karic); Casiraghi (71. Fink); Fischnaller (82. Odogwu), Magnaghi (46. Rover)
Auf der Ersatzbank: Meneghetti, Pircher, Gigli, Turchetta, Davi, Greco, Polak, Semprini
Trainer: Stefano Vecchi
U.S. TRIESTINA (4-3-1-2): Offredi; Brivio, Lambrughi, Capela, Rapisarda (82. Tartaglia); Rizzo, Maracchi (64. Calcano), Giorico; Boultam (82. Petrella); Granoche (87. Ligi), Mensah
Auf der Ersatzbank: Valentini, Rossi, Gatto, Filippini, Butti, Sarno, Palmucci, Cavaliere
Trainer: Giuseppe Pillon
SCHIEDSRICHTER: Matteo Marcenaro aus Genua (Die Assistenten: Claudio Barone & Giorgio Rinaldi aus Rom | 4. Offizieller: Andrea Bordin aus Bassano del Grappa)
TORE: 1:0 Fischnaller (26.), 1:1 Granoce (47. | Foulelfmeter), 1:2 Mensah (86.)
ANMERKUNGEN: bedeckter Himmel, kühle Temperaturen, Rasen in optimalem Zustand
Gelbe Karten: Mensah (UST | 19.), Lambrughi (UST | 27), Giorico (UST | 34.)
Rote Karte: Malomo (FCS | nach Spielende)
Eckenverhältnis: 3-5 (1-3)
Nachspielzeit: 0min + 4min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Iacobucci: „Bereits vor 10 Jahren war der FCS ein toller Club, geschweige denn heute“
Der in Pescara geborene Torhüter kehrt nach einem Jahrzehnt nach Südtirol zurück. In der Zwischenzeit bestritt Iacobucci sieben Serie A- und knapp 200 Serie B-Matches
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
D’Orazio: „Ich bin überglücklich, aber auch dankbar hier zu sein“
Der 32jährige Linksverteidiger unterzeichnete am heutigen Dienstag einen Zweijahresvertrag mit dem FC Südtirol
Alessandro Iacobucci kehrt zum FC Südtirol zurück
Alessandro Iacobucci kehrt zum FC Südtirol zurück
Der 31jährige Torwart war bereits in der Saison 2011/12 für den Südtiroler Proficlub im Einsatz. Iacobucci hat im Laufe seiner Karriere sieben Serie A- und 198 Serie B-Matches absolviert
Der FC Südtirol verpflichtet Tommaso D’Orazio
Der FC Südtirol verpflichtet Tommaso D’Orazio
Der 32jährige Linksverteidiger, welcher im Laufe seiner Karriere knapp 100 Serie B-Matches absolvierte, wechselt von Ascoli Calcio zum FCS
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.