22.04.2023
Der FC Südtirol holt im Stadio B. Stirpe von Frosinone gegen die Gialloazzurri Ciociari in einer intensiven Partie ein torloses Unentschieden
Unter den Augen von Nationaltrainer Robert Mancini holt der FC Südtirol im Rahmen des 34. Spieltags der Serie B 2022/23 und des zweiten Auswärtsspiels in Folge bei Tabellenführer Frosinone Calcio einen wichtigen Punkt: die Weißroten und die Gialloazzurri Ciociari trennen sich mit einem torlosen Unentschieden (0:0). Die Mannen von Mister Pierpaolo Bisoli holen nach zuletzt zwei Last-Minute-Pleiten gegen Bari und bei Ascoli (jeweils 0:1), die zuvor eine Positivserie von zwölf Spielen ohne Niederlage unterbrachen, also wieder Zählbares mit Blick auf das Klassement – dank einer starken, geordneten Leistung beim Ligaprimus, der wenige Schritte vor seinem dritten Aufstieg in die Serie A steht. Am Tag der Arbeit, den 1. Mai, empfängt der FC Südtirol im Rahmen des 35. Spieltags in einem weiteren absoluten Topspiel den Tabellenzweiten CFC Genoa, unter der Leitung von Alberto Gilardino.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN

Der FC Südtirol kommt von zwei Last-Minute-Niederlagen (jeweils 0:1 gegen Bari und bei Ascoli) und trifft im Rahmen des 34. Spieltags und des zweiten Auswärtsspiels in Folge auf Tabellenführer Frosinone, der – sollten sämtliche notwendigen Ergebnisse opportun für den Ligaprimus ausfallen – an diesem Matchday den Aufstieg in die Serie A klarmachen könnte. Die Gastgeber erzielten zuletzt ein 0:0 bei Cagliari und einen 2:0-Erfolg gegen Ascoli.
Fabio Grosso präsentiert Frosinone in einem 4-3-3: vor Schlussmann Turati bilden Sampirisi, Lucioni, Ravanelli und Cotali die defensive Viererkette; Rohdén, Mazzitelli & Boloca besetzen das Zentrum, hinter dem Sturmtrio Insigne-Moro-Bidaoui.
Mister Pierpaolo Bisoli vertraut hingegen auch heute auf ein 4-4-2: Poluzzi steht zwischen den Pfosten; Celli, Masiello, Zaro und Curto bilden die Vierer-Abwehrreihe; Rover, Fiordilino, Tait und De Col spielen im Mittelfeld; hinter den beiden Spitzen Mazzocchi und Odogwu.

LIVE MATCH: DIE SPIEL-HÖHEPUNKTE BEIDER HALBZEITEN IM DETAIL

Beide Teams mit einem frühen Warnschuss, die Abschlüsse von Rover (2.) bzw. Moro (3.) fallen jedoch deutlich zu hoch aus. Wenig später klärt Celli eine weiche Hereingabe von links per Kopf vor die Füße von Mazzitelli, der seine Direktabnahme aus knapp 20 Metern knapp links vorbeilegt (7.). Nach einer Viertelstunde ein Elfmeterpfiff zugunsten von Frosinone, der jedoch vom VAR richtigerweise wieder einkassiert wird – Rover hat Rohdèn in einem Zweikampf leicht berührt, für einen Strafstoß reicht dies jedoch nicht (15.). In Minute 26 bringt Mazzitelli einen Freistoß von links direkt auf das FCS-Tor, Poluzzi wehrt sicher zur Seite ab. Frosinone bleibt dran, nach Vorarbeit von Mazzitelli und Rohdén setzt Moro seinen Abschluss minimal links vorbei (30.). Es folgt eine unterhaltsame Phase, der FCS kommt in Minute 34 zu einer Doppelchance: zunächst muss sich Turati bei einer Celli-Direktabnahme strecken, nur wenige Sekunden später fasst sich Odogwu aus ca. 20 Metern nach einem frühen Ballgewinn ein Herz, Turati hält im Nachfassen. Direkt im Gegenzug trifft Insigne zum vermeintlichen 0:1, jedoch hat er das Leder mit seinem linken Arm kontrolliert – Handspiel (35.). Auf der anderen Seite legt De Col mustergültig für Mazzocchi ab, dieser verzieht knapp (37.), ehe Rover nur eine Minute später nach Odogwu-Zuspiel das linke Außennetz trifft (38.). Die letzte Chance vor der Pause gehört dem Tabellenführer, Moro steht nach einer Aktion von Rohdèn und Cotali in der Box frei, sein Abschluss mit links fällt zu schwach aus, kein Problem für Poluzzi (39.).

Mister Bisoli bringt in der Pause Casiraghi für Mazzocchi – die erste Möglichkeit gehört jedoch Frosinone: Boloca mit dem Steckpass auf Insigne, dessen Schuss mit links aus 17 Metern hält Poluzzi sicher (52.). Dann aber die Weißroten, und wie: starke Ablage von Odogwu auf Rover, dieser visiert rechts in der Box das kurze Eck an, Turati hält glänzend (59.). Es geht weiter munter hin und her, der eingewechselte Kone behauptet sich gegen Tait und zieht wuchtig ab, Poluzzi klärt glänzend zur Ecke (62.). Im Anschluss an selbige zieht Insigne von rechts in die Mitte, sein Schuss geht drüber (63.). Der auffällige Kone legt wenig später einen gefährlichen Ball von links in den Rückraum, wo Mazzitelli jedoch das Leder nicht richtig trifft und Poluzzi den Nachschuss von Insigne stark entschärft (67.). Der Tabellenführer erhöht die Schlagzahl, Kone mit einem starken Ball hinter die Kette auf Baez, welcher versucht, per Kopf in die Mitte zu legen – doch Poluzzi ist erneut auf der Hut (72.). In der Folge gibt es Torraumszenen auf beiden Seiten, allerdings ohne zwingende Abschlüsse – in der Nachspielzeit versucht es Bocic mit einem blitzschnellen Antritt auf links: er lässt drei FCS-Spieler aussteigen, jedoch kann Schiavone seinen gefährlichen Ball in den Rückraum klären (90 + 4.). Wenige Sekunden später versucht es Boloca nochmals aus der zweiten Reihe, deutlich drüber. Es bleibt beim 0:0.

LINK zum neuen LIVE-TICKER mit allen Aktionen:
https://www.fc-suedtirol.com/de/news/live-ticker/224-0.html 

FROSINONE – FC SÜDTIROL 0:0
FROSINONE (4-3-3): Turati; Sampirisi, Lucioni, Ravanelli, Cotali; Rohdén (58. Kone), Mazzitelli (88. Gelli), Boloca; Insigne (81. Bocic), Moro (58. Borrelli), Bidaoui (58. Baez)
Auf der Ersatzbank: Loria, Kujabi, Garritano, Kalaj, Selvini, Monterisi, Frabotta
Trainer: Fabio Grosso
FC SÜDTIROL (4-4-2): Poluzzi; Celli, Masiello, Zaro, Curto (90 + 3. Vinetot); Rover (68. Schiavone), Fiordilino, Tait, De Col (63. Lunetta); Mazzocchi (46. Casiraghi), Odogwu (68. Larrivey)
Auf der Ersatzbank: Minelli, Berra, Siega, Carretta, Cissé, Pompetti, Giorgini
Trainer: Pierpaolo Bisoli
SCHIEDSRICHTER: Maria Sole Ferrieri Caputi (Livorno) | Die Assistenten: Alberto Tegoni (Mailand) & Andrea Zingarelli (Siena) | Marco Guida (Torre Annunziata)
VAR: Antonio Di Martino (Teramo) | AVAR: Antonio Rapuano (Rimini)
TORE: Fehlanzeige
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 20°C, Rasen in optimalem Zustand.
Gelbe Karte: Mazzocchi (FCS | 5.)
Eckenverhältnis: 10-2 (3-1)
Nachspielzeit: 1min + 5min
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Nachholspiel im Drusus-Stadion endet Remis
Nachholspiel im Drusus-Stadion endet Remis
Im Rahmen der Partie des 3. Spieltags trennen sich die Weißroten und Brescia mit einem 1:1 – Tait bringt den FCS früh in Front, Borrelli gleicht für die Gäste au
Tait: "In solchen Momenten ist Zusammenhalt gefragt"
Tait: "In solchen Momenten ist Zusammenhalt gefragt"
FC Südtirol - Brescia 1-1: Der Spielkommentar des Kapitäns
Bisoli: "Es fehlte der Mut, um dieses Spiel zu gewinnen"
Bisoli: "Es fehlte der Mut, um dieses Spiel zu gewinnen"
Die Worte des Trainers nach dem 1:1 gegen Brescia
FC Südtirol - Brescia: Das Aufgebot
FC Südtirol - Brescia: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Dienstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden