17.02.2024
Hart umkämpfte Punkteteilung in Kalabrien
Mit Herz und Wille zu einem wichtigen Auswärtspunkt: der FC Südtirol und die US Catanzaro 1929 trennen sich im Stadio „Nicola Ceravolo“ der kalabresischen Hauptstadt im Rahmen des 25. Spieltags der Serie BKT 2023/24 mit einem 2:2 (1:1)-Unentschieden. Ohne die gesperrten Masiello und Giorgini sowie die verletzten El Kaouakibi, Vinetot und Rover zeigt der FCS eine kämpferische, aggressive Leistung – und dies von der ersten Minute an: Casiraghi holt auf rechts nach gerade einmal 40 Sekunden einen Eckstoß heraus, der das Führungstor der Gäste herbeibringt – den von der Nummer 17 der Weißroten geschlagenen Corner nickt Kurtic am ersten Pfosten zum 1:0 ein (2.). In der Folge kommen die Giallorossi deutlich stärker auf und in Minute 31 zum Ausgleich: ein Abpraller nach einem Pompetti-Schuss fällt Brighenti vor die Füße, dieser fackelt nicht lange und trifft ins rechte Kreuzeck zum 1:1. Nach Wiederanpfiff ist es Catanzaro, das früh in Führung geht, Antonini vollendet einen Pompetti-Eckball zum 1:2 aus der Sicht des FCS (47.), der in Spielminute 59 zurückschlagen kann: Tait spielt Pecorino in der Box der Gastgeber an, dieser dreht sich zweimal und trifft schließlich wuchtig ins linke obere Eck zum 2:2 – in der Schlussphase muss Brighenti mit gelb-rot vom Platz, die Weißroten kommen in der letzten Minute der Nachspielzeit zur Riesenchance auf den Siegtreffer, Rauti scheitert allerdings gleich zweimal an Fulignati (90 + 4.).

DER SPIELBERICHT IM DETAIL MIT ALLEN NENNENSWERTEN AKTIONEN
Der FCS beginnt aggressiv, Casiraghi erarbeitet sich nach gerade einmal 40 Sekunden über die rechte Seite den ersten Eckball der Partie und bringt diesen von rechts an den ersten Pfosten, wo Kurtic bei seinem Startelfdebüt für die Weißroten goldrichtig steht und ins kurze rechte Eck zum 1:0 einköpft (2.). Die Gastgeber nähern sich in Folge einer Reaktion, ein Freistoß von Vandeputte fällt etwas zu hoch aus (20.), ehe Iemmello seinen Kopfball aus guter Position nach Flanke der Nummer 27 der Giallorossi knapp drüber setzt (24.). Die Gastgeber kommen nun immer besser in Schwung und erarbeiten sich Chancen im Minutentakt: D’Andrea verzieht nach einem hohen Ballgewinn mit links noch recht deutlich (27.), ehe er zwei Minuten später per hohem Ball auf rechts freigespielt wird, in die FCS-Box eindringt und aus spitzem Winkel mit seinem wuchtigen Abschluss an Poluzzi scheitert (29.). Erneut zwei Zeigerumdrehungen später kommt Catanzaro zum Ausgleich: nach einer gelungenen Freistoßvariante samt erstem Abschlussversuch von Pompetti klärt Pecorino unglücklich vor die Füße von Brighenti, der am schnellsten schaltet und den Ball zum 1:1 ins rechte Kreuzeck befördert – Poluzzi hat die Fingerspitzen noch dran, kann den Einschlag allerdings nicht mehr verhindern (31.). Der FCS-Keeper verhindert aber nur Augenblicke später mit einem starken Reflex den Doppelschlag, wurde er doch von Ambrosino mit einem wuchtigen Abschluss geprüft (32.). Die Weißroten kriegen in der Folge wieder einen Fuß in die Tür und die Partie beruhigt, ohne weiteren nennenswerten Torraumszenen geht es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Beide Teams gehen unverändert in die zweiten 45 Minuten, welche – wenn auch seitenverkehrt – ähnlich beginnen wie die ersten: Eckball für die Gastgeber nach nicht einmal 60 Sekunden Spielzeit, Ex-FCS-Akteur Pompetti bringt den Corner von links hoch und weit an das rechte Fünfmetereck, wo Antonini eingelaufen kommt und wuchtig zum 1:2 in die Maschen köpft (47.). Die Gastgeber drücken weiter auf das Gaspedal, Ambrosino schickt zwei Abschlüsse in die Kurve, ehe Iemmello den dritten Treffer auf dem Fuß hat: er kontrolliert ein Zuspiel mit der Brust und schließt mit rechts aus kürzester Distanz ab – Poluzzi hält per Fußabwehr (57.). Die Weißroten sind um eine Antwort bemüht, diese sollte in Spielminute 59 folgen und sofort den erhofften Ertrag bringen: Kurtic legt zu Tait, welcher im Catanzaro-Strafraum Pecorino anspielt, dieser dreht sich zweimal um die eigene Achse und kommt schließlich mit links zum Abschluss, der links oben hinter Fulignati zum 2:2 einschlägt – der Schlussmann der Gastgeber hat seine Finger noch dran, kann den Schuss allerdings nicht mehr entscheidend ablenken (59.). In der Folge geht es weiter munter hin und her, in Spielminute 80 sieht Brighenti nach einem überharten Einsteigen gegen Pecorino die gelb-rote Karte, die Gastgeber nur noch zu zehnt. In der vierten und letzten Minute der Nachspielzeit kommt der FC Südtirol zur Riesenchance auf das Siegtor: zunächst prüft Rauti Fulignati per Weitschuss, im weiteren Verlauf der Aktion flankt Molina von rechts auf den Kopf von Merkaj, der wiederum für Rauti ablegt – dieser scheitert beim Versuch des Tap-In am glänzend reagierenden Catanzaro-Keeper. Somit bleibt es beim 2:2-Unentschieden.

US CATANZARO – FC SÜDTIROL 2:2 (1:1)
US CATANZARO (4-4-2):
 Fulignati; Brighenti, Antonini, Scognamillo, Situm (78. Olivieri); D’Andrea (67. Sounas), Pompetti, Petriccione (84. Veroli), Vandeputte; Iemmello (78. Donnarumma), Ambrosino (67. Biasci)Auf der Ersatzbank: Sala, Verna, Brignola, Stoppa, Pontisso, Kranjc, Miranda
Trainer: Vincenzo Vivarini
FC SÜDTIROL (3-5-2): Poluzzi; Scaglia, Cagnano, Kofler (89. Ciervo); Molina, Arrigoni, Tait, Kurtic (63. Broh), Davi; Casiraghi (81. Rauti), Pecorino (81. Merkaj)Auf der Ersatzbank: Drago, Tschöll, Mallamo, Cisco, Peeters, Lonardi, OdogwuTrainer: Federico Valente
SCHIEDSRICHTER: Luca Zufferli (Udine) | Die Assistenten: Pasquale De Meo (Foggia) & Francesco Luciani (Mailand) | Vierter Offizieller: Alessandro Silvestri (Rom 1) | VAR: Eugenio Abbattista (Molfetta) | AVAR: Rodolfo Di Vuolo (Castellammare di Stabia)
TORE: 0:1 Kurtic (2.), 1:1 Brighenti (31.), 2:1 Antonini (47.), 2:2 Pecorino (59.)
ANMERKUNGEN: teils bedeckter Nachmittag, Temperaturen um 14°C, Rasen in optimalem Zustand. Vor Spielbeginn eine Schweigeminute im Gedenken an die Opfer des tragischen Arbeitsunfalls auf einer Baustelle in Florenz.
Gelbe Karten: D’Andrea (USC | 41.), Scaglia (FCS | 44.), Kurtic (FCS | 52.), Arrigoni (FCS | 74.)
Gelb-rote Karte: Brighenti (USC | wiederholtes Foulspiel, 62. & 80.)
Eckenverhältnis: 6-2 (2-1)
Nachspielzeit: 1min + 4min  

_
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
FCS-Cittadella: Wichtige Informationen zum Stadionbesuch
Stressfreie Anreise, Sicherheitsvorkehrungen und kulinarische Highlights - Was Fans vor dem Spiel wissen sollten
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
FC Südtirol - Cittadella: Das Aufgebot
Die einberufenen Spieler für das am Samstag stattfindende Heimspiel im Drusus-Stadion
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Valente: „Auf dem Spielfeld mit dem Willen, als Einheit zu agieren“
Die Pressekonferenz des Trainers in Hinblick auf das Heimspiel gegen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Kapitän Tait & Co. empfangen Cittadella
Am Samstag, den 20. April treffen die Weißroten im heimischen Drusus-Stadion auf den Tabellennachbarn um Coach Edoardo Gorini – Spielbeginn um 16.15 Uhr
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden