24.04.2022
Im Rahmen des 38. Spieltags siegen die Weißroten unter der Leitung von Mister Ivan Javorcic mit 2:0 bei der US Triestina im Stadio „Nereo Rocco“ dank des Doppelpacks von Casiraghi (41., 64.) und steigen zum ersten Mal in die zweithöchsten italienische Spi
Serie B, Serie B, Serie B! Der FC Südtirol krönt seine Rekordsaison mit dem ersten, historischen Aufstieg in die zweithöchste italienische Spielklasse. Im Rahmen des 38. Spieltags der Serie C (Kreis A) setzen sich die Mannen von Mister Ivan Javorcic im Stadio „Nereo Rocco“ mit 2:0 gegen die US Triestina durch, dank eines Doppelpacks von Daniele Casiraghi (41. & 64.). Zwölf Jahre nach dem Aufstieg in die damalige Serie C1 (2010) und deren 22 nach dem Einzug in den Profifußball (2000) gibt es also den nächsten großen Meilen-stein in der Vereinsgeschichte zu vermerken, welche 1995 in der Südtiroler Landesliga begann.
In Triest läuft die 41. Spielminute, als Zaro in der eigenen Hälfte einen Ball erobert und Moscati anspielt, welcher seinerseits Davi in die Tiefe bedient. Dieser findet mit seinem Zuspiel Odogwu in der Box, der für Casiraghi ablegt – die Nummer 17 des FCS trifft präzise ins lange rechte Eck, unter leichter Mithilfe des rechten Pfostens. Nach Wiederanpfiff folgt in Minute 64 die Entscheidung: nach einem Abschlag der Hintermannschaft der Triestina schaltet Gatto schneller als alle anderen und setzt per Kopf Casiraghi in Szene, welcher Martinez mit einem Lupfer zum 2:0 überwindet. Im Anschluss kommen die Gastgeber zu einigen Chancen, am Ende steht jedoch, zum 29. (!) Mal in dieser Saison, die Null – kaum zu glauBen.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Der FC Südtirol trifft im Rahmen des 38. und letzten, alles entscheidenden, Spieltags der Serie C (Kreis A) auswärts auf die US Triestina, zurzeit auf Rang 5 liegend, im letzten Akt des Fernduells mit Padua um den Meistertitel und dem damit verbundenen direkten Aufstieg in die Serie B. Die Weißroten haben 90 Minuten vor Ende der regulären Meisterschaftssaison zwei Punkte Vorsprung auf die Biancoscudati, welche zuhause auf Virtus Verona treffen.
Der FCS hat also alles in der eigenen Hand und muss – bei einem Erfolg in Triest – nicht nach Padua schauen. Die Situation ändert sich jedoch, wenn die Mannen von Mister Ivan Javorcic nicht die vollen drei Punkte aus dem Stadio „Nereo Rocco“ mitnehmen sollten: bei einem Remis reicht es immer noch zum Meistertitel, wenn Padua nicht mit drei oder mehr Toren Differenz gegen Virtus Verona gewinnt. Holen die Patavini hingegen nicht einen „Dreier“, so bleibt der FC Südtirol in jedem Falle auf Platz 1.
Cristian Bucchi stellt die Triestina in einem 4-2-3-1-System auf: vor Martinez im Tor bilden Rapisarda, Volta, Ligi und St. Clair die Vierer-Abwehrkette, Crimi und Calvano agieren auf der Doppel-Sechs. Das Mittelfeld besetzen Galeazzi, Sarno und Procaccio, hinter Spitze Trotta.
Mister Ivan Javorcic vertraut auch heute auf ein 4-3-2-1: vor Schlussmann Poluzzi bilden Davi, Curto, Zaro und Malomo die Viererkette in der Abwehr, Broh, Gatto und Moscati agieren hingegen im Zentrum. Casiraghi und Rover unterstützen Sturmspitze Odogwu.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Anstoß zu 90 entscheidenden Minuten: die Gastgeber aus Triest führen den Ball.
11. Freistoß von Galazzi aus dem Halbfeld an den zweiten Pfosten, wo Rapisarda aus geraumer Distanz zum Kopfball kommt – diesen legt er jedoch drüber.
15. Ansehnliche Aktion des FCS, im Rahmen derer Casiraghi auf links befreit werden kann: er flankt ins Zentrum zu Broh, welcher unter Bedrängnis für den heranlaufenden Malomo ablegen kann – dieser legt seinen Abschluss, ebenfalls entscheidend angelaufen, knapp vorbei.
22. Flanke von Broh von der rechten Grundlinie auf Rover, welcher das Leder kontrolliert, sich dreht und mit links abzieht – sein Schuss wird zur Ecke abgefälscht.
34. Gatto mit dem Ballgewinn im Mittelfeld, er bedient im Anschluss Casiraghi, der den Konter vorantreibt und schließlich auf links auf Davi eröffnet, welcher direkt abzieht – vorbei.
41. Der FCS führt: Zaro erobert in der eigenen Hälfte den Ball und spielt Moscati an, der seinerseits Davi in die Tiefe bedient. Dieser sucht und findet Odogwu in der Box, welcher für Casiraghi ablegt – die Nummer 17 des FCS trifft mit einem präzisen Abschluss aus halblinker Position ins lange Eck, unter leichter Mithilfe des rechten Pfostens.
45 + 2. Broh flankt in die Mitte auf Casiraghi, welcher für den heranlaufenden Moscati ablegt: dessen Abschluss wird von St. Clair wohl mit der Hand abgeblockt, es gibt jedoch Eckball.
45 + 3. Halbzeit: der FCS führt zur Pause mit 1:0 bei der US Triestina.

46. Der Ball rollt wieder, die Weißroten haben angestoßen.
47. Malomo kommt nach einem Casiraghi-Freistoß von links zum Kopfstoß, Martinez hält.
52. Ein Freistoß von St. Clair von links klatscht an den linken Pfosten, beim Nachschuss aus der Distanz versucht sich Crimi, welcher jedoch zu hoch ansetzt.
64. Der FCS erhöht auf 2:0 – nach einem Abschlag der Hintermannschaft der Triestina schaltet Gatto schneller als alle anderen und setzt per Kopf Casiraghi in Szene, welcher alleine vor Martinez eiskalt bleibt und mit einem Lupfer zum 2:0 einschießt.
87. Die Gastgeber erobern in der gegnerischen Hälfte den Ball und bedienen Gomez per Lochpass – dessen Abschluss endet am rechten Pfosten.
90. Flanke von Petrella auf den Kopf von Gomez, Poluzzi fliegt und hält sicher.
90 + 4. Schlusspfiff: der FCS siegt mit 2:0 bei Triestina und steigt in die Serie B auf.
Wir fliegen in die Serie B
US TRIESTINA CALCIO 1918 – FC SÜDTIROL 0:2 (0:1)
US TRIESTINA CALCIO 1918 (4-2-3-1):
Martinez; Rapisarda, Volta (59. Negro), Ligi, St. Clair (67. Iotti); Crimi, Calvano; Galazzi, Sarno (19. Petrella), Procaccio (67. Litteri); Trotta (59. Gomez)
Auf der Ersatzbank: Offredi, Ala-Myllymaki, Lopez, De Luca, Baldi
Trainer: Cristian Bucchi
FC SÜDTIROL (4-3-2-1): Poluzzi; Davi, Curto, Zaro, Malomo (89. Vinetot); Broh (89. Broh), Gatto, Moscati (71. Fabbri); Casiraghi (71. Beccaro), Rover; Odogwu (79. Eklu)
Auf der Ersatzbank: Meli, Voltan, Fink, Fischnaller, Galuppini, Tait, H’Maidat
Trainer: Ivan Javorcic
SCHIEDSRICHTER: Federico Longo (Paola) | Die Assistenten: Mattia Politi (Lecce) & Andrea Niedda (Ozieri) | Vierter Offizieller: Andrea Ancora (Rom-1)
TORE: 0:1 und 0:2 Casiraghi (41. & 64.)
ANMERKUNGEN: teils heiterer Himmel, Temperaturen um 16-17°C, Rasen in gutem Zustand, leicht von den starken Regenfällen aus den frühen Morgenstunden gezeichnet.
Gelbe Karten: Volta (UST | 2.), Zaro (FCS | 10.), Malomo (FCS | 20.), Meli (auf der Bank des FCS, 42.)
Eckenverhältnis: 5-3 (0-3)
Nachspielzeit: 3min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Giacomo Poluzzi als „Putzer“ Spieler des Monats ausgezeichnet
Die vom Schabser Hotel/Restaurant gesponserte Trophäe wurde dem erfahrenen Torhüter vor Beginn des Supercup-Matches gegen Modena überreicht
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Modena sichert sich Super-Cup bei Fink-Abschied
Die Weißroten unterliegen den Gialloblù vor heimischem Publikum nach 96 unterhaltsamen Minuten mit 0:2 und müssen den Gästen somit den Supercup der Serie C überlassen – emotionaler letzter Einsatz von Kapitän Hannes Fink, der gebührend verabschiedet wird – anschließend Feierlichkeiten auf dem Waltherplatz zum historischen Aufstieg in die Serie B
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Der letzte Akt: Supercup-Heimspiel gegen Modena
Im Anschluss an die Partie im Drusus-Stadion (16) Uhr steigt am Bozner Waltherplatz die offizielle Aufstiegsfeier
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Am Samstag die große Aufstiegsfeier am Bozner Waltherplatz
Kapitän Fink & Co. werden gegen 19 Uhr – im Anschluss an das Supercup-Match gegen Modena – im Stadtzentrum eintreffen und gemeinsam mit den Fans den Aufstieg in die Serie B feiern
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.