14.06.2022
Der neue FCS-Trainer stellt sich vor
Erste Eindrücke: Es macht mich überglücklich, dass ein so bedeutender Verein, welcher von Jahr zu Jahr wächst und kontinuierlich in Infrastrukturen investiert, auf mich setzt. Auf uns wartet eine äußerst schwierige und anstrengende Meisterschaft. Für mich persönlich handelt es sich um die allererste Spielzeit in der Serie B, es wird eine große Herausforderung. Ich werde versuchen mit Enthusiasmus, Kompetenz und Kohärenz die Wertschätzung der Spieler, des Vereins und des gesamten Ambientes zu erlangen.

Fußballkredo: Ich mag Spieler, die guten Fußball spielen und stets vollen Einsatz zeigen. Profi zu werden ist äußerst schwierig, es gibt viele entscheidende Einflussfaktoren. Doch genau diese Tatsache macht den Fußball so interessant. Als Trainer versuche ich die Konzepte zu lehren, welche mir als Spieler selbst beigebracht wurden. Ich bin ein Fan von den Jungs, die große Ambitionen haben und eine Karriere auf höchstem Niveau anstreben. Mein Ziel dabei ist es, die Spieler auf diesem Weg zu begleiten. Natürlich geht es im Fußball vorwiegend um Resultate. Ich bin der Meinung, dass diese von der täglichen Arbeit und den persönlichen Zielen abhängig sind.

Junge und erfahrene Spieler: Der FC Südtirol strebt einen ausgeglichenen Kader an, welcher auf dem grünen Rasen stets versuchen wird, die Bestleistung abzurufen und dadurch den Klassenerhalt zu erlangen. Die erfahrenen Spieler können den jüngeren tagtäglich viel beibringen. Auf der anderen Seite müssen die jungen Spieler Risikobereitschaft mitbringen und beweisen wollen, der Situation gewachsen zu sein und Karriere machen zu wollen. Dieser Mix kann sich oft als gewinnbringend herausstellen.

Kaderzusammenstellung: Dies ist bestimmt keine leichte Aufgabe, da die Mannschaft gerade einen großen Erfolg gefeiert hat. Wenn es darum geht zu definieren, wer auch in der Serie B Teil des Kaders sein wird, sind natürlich die Personen, die bereits im Vorjahr hier waren, die großen Entscheidungsträger. Wir müssen den richtigen Mix finden und zeigen wollen, für Überraschungen gut zu sein. Wir werden mit großem Enthusiasmus in die Saison starten und dabei beweisen wollen, dass der FC Südtirol Teil dieser so schwierigen Spielklasse sein kann.
Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Bitteres Remis gegen den Tabellenführer
Der FCS und Frosinone trennen sich im Drusus-Stadion mit 1:1 – die Weißroten gehen durch De Col in Führung (24.), halten den Vorsprung bis zur letzten Minute, ehe die Ciociari durch Monterisi zum Ausgleich kommen (90 + 5.) – Tait und Co. seit zwölf Spielen ungeschlagen
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Einhundert Mal Giacomo Poluzzi
Der aus Bologna stammende Torhüter bestritt im heutigen Heimspiel gegen Frosinone sein 100. Pflichtspiel für den FC Südtirol. Mit nur neun Gegentreffern stellte Poluzzi im Vorjahr einen europaweiten Rekord auf
De Col: "Der Trainer hatte meinen heutigen Treffer vorhergesagt"
De Col: "Der Trainer hatte meinen heutigen Treffer vorhergesagt"
Der 29jährige Flügelspieler sprach in der Pressekonferenz über das 1:1-Unentschieden gegen Frosinone
Bisoli: "Eine beherzte Leistung, ich bin den Jungs zu Dank verpflichtet"
Bisoli: "Eine beherzte Leistung, ich bin den Jungs zu Dank verpflichtet"
Die Worte des Trainers nach dem 1:1 gegen Tabellenführer Frosinone
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden