06.03.2022
Die Weißroten schlagen die Virgiliani dank eines verwandelten Handelfmeters von Casiraghi (40.) mit 1:0
Der FC Südtirol findet nach der Niederlage gegen Piacenza letzte Woche auch im Ligabetrieb sofort wieder auf die Siegesstraße zurück: die Mannen von Mister Ivan Javorcic schlagen im Rahmen des 30. Spieltags der Serie C (Kreis A) den FC Mantua 1911 dank eines verwandelten Handelfmeters von Casiraghi aus der 40. Spielminute mit 1:0 (1:0) und bleiben somit mit sieben Punkten Vorsprung Tabellenführer. In Halbzeit eins zeigt sich der FCS zunächst spielbestimmend und verzeichnet durch Rover nach Zuspiel von Tait die erste gute Gelegenheit der Partie, Marone im Tor der Gäste hält (14.). In Minute 38 versucht es De Marchi, aber sein Diagonalschuss geht vorbei. Dann die spielentscheidende Szene: Tait wird von Curto freigespielt und versucht es mit dem Abschluss aus der Drehung, Checchi bekommt das Spielgerät an die Hand, es gibt Strafstoß und gelb für den Verteidiger der Virgiliani. Casiraghi tritt an, verlädt Marone zu seiner Linken und schießt wuchtig wie zentral zum 1:0 für den FCS ein. Nach Wiederanpfiff verpassen die Gastgeber einige Male den zweiten Treffer, ehe sie der Schlussoffensive der Gäste – unter anderem verzieht Guccione per Volleyschuss haarscharf (90.) – standhalten.

MATCH PREVIEW: AUSGANGSLAGE, SPIELSYSTEME & AUFSTELLUNGEN
Nach dem Erreichen des Endspiels der Coppa Italia Serie C konzentriert sich der FC Südtirol wieder voll und ganz auf die Meisterschaft: dort wartet im Rahmen des 30. Spieltags ein Heimspiel gegen das formstarke Mantua, zurzeit mit Rang 10 voll auf Play-Off-Kurs liegend.
Mister Ivan Javorcic vertraut auch heute auf sein bewährtes 4-3-2-1 mit Poluzzi zwischen den Pfosten, Fabbri, Curto, Zaro und Malomo in der defensiven Viererkette sowie Broh, Gatto und Tait im Zentrum. Casiraghi und Rover unterstützen Stoßstürmer De Marchi.
Giuseppe Galderisi stellt die Gäste in einem 4-4-2 auf: vor Keeper Marona bilden Bianchi, Panizzi, Checchi und Milillo die Viererkette in der Abwehr, Silvestro, Militari, Bruccini und Guccione hingegen jene im Mittelfeld. Das Sturmduo bilden Paudice und Monachello.

LIVE MATCH: TORE, HIGHLIGHTS & NENNENSWERTE AKTIONEN
1. Anstoß im Drusus-Stadion: die Gastgeber führen den Ball.
14. Tait mit dem Lochpass in die Box zu Rover, der das lange Eck anvisiert – Marone hält.
27. Flanke von Tait auf den Kopf von Rover, Marone ist erneut zur Stelle.
36. Längere Aktion des FCS, der wiederholt versucht, Flanken ins Zentrum zu schlagen. Die Hintermannschaft der Virgiliani klärt stets zurück auf die Füße der Weißroten – schließlich findet Broh mit seiner Hereingabe Rover, der per Flachschuss abzieht: dieser wird geblockt.
37. De Marchi mit dem Rechtsschuss – dieser wird zur Ecke abgefälscht.
39. Tait wird von Curto außerhalb des Sechzehners freigespielt und versucht es mit dem Abschluss aus der Drehung – Checchi bekommt das Spielgerät an die Hand, es gibt Strafstoß.
40. Casiraghi tritt an, Marone taucht zu seiner Linken ab, die Nummer 17 des FC Südtirol verwandelt den Elfmeter zentral zum 1:0 für die Weißroten.
45 + 1. Pause in Bozen: der FCS führt mit 1:0 gegen Mantua.

46. Anpfiff zur zweiten Hälfte: die Gäste haben angestoßen.
52. De Marchi setzt Rover in der Box der Gäste in Szene, letzterer zieht diagonal ab – Marone hält, kann das Leder aber nicht festhalten. Checchi klärt daraufhin auf der Linie.
53. Guccione findet Monachello am zweiten Pfosten, sein Abschluss geht ans Außennetz.
63. Casiraghi versucht, in den Sechzehner der Gäste einzudringen, die Hintermannschaft der Virgiliani kann ihn aufhalten, klärt aber vor die Füße von Malomo – dieser zieht direkt ab, auch sein Versuch wird jedoch auch abgeblockt.
64. Galligani schubst Casiraghi in der Box, der Unparteiische lässt weiterlaufen.
77. Voltan wird seitlich angespielt, zieht in die Mitte und schießt – Marone hält im Nachfassen.
90. Flanke von Bruccini von rechts auf Guccione, der zum Volleyschuss ansetzt: dieser geht haarscharf am Tor des FCS vorbei.
Zurück auf der Siegesstraße: FCS schlägt Mantua
FC SÜDTIROL – FC MANTOVA 1911 1:0 (1:0)
FC SÜDTIROL (4-3-2-1):
Poluzzi; Fabbri, Curto, Zaro, Malomo (89. Vinetot); Broh (89. Eklu), Gatto, Tait; Casiraghi (73. Voltan), Rover (73. Beccaro); De Marchi (67. Fischnaller)
Auf der Ersatzbank: Meli, Theiner, Fink, Galuppini, Moscati, Heinz, H’Maidat
Trainer: Ivan Javorcic
FC MANTOVA 1911 (4-4-2): Marona; Bianchi (73. Pilati), Panizzi, Checchi (83. De Cenco), Milillo; Silvestro (61. Galligani), Militari (61. Messori), Bruccini, Guccione; Paudice (73. Falanca), Monachello
Auf der Ersatzbank: Tosi, Agbugui, Rihai, Pilati, Fontana, Vaccaro, Piovanello
Trainer: Giuseppe Galderisi
SCHIEDSRICHTER: Daniele Rutella (Enna) | Die Assistenten: Roberto Terenzio (Cosenza) & Luca Dicosta (Biella) | Vierter Offizieller: Alessandro Di Graci (Como)
TOR: 1:0 Casiraghi (Handelfmeter, 40.)
ANMERKUNGEN: heiterer Himmel, Temperaturen um 8-9°C, Rasen in optimalem Zustand.
Gelbe Karten: Curto (FCS | 9.), Tait (FCS | 36.), Checchi (MAN | 39.), Guccione (MAN | 80.)
Eckenverhältnis: 2-3 (2-0)
Nachspielzeit: 1min + 4min

Weitere Inhalte
Könnte dich auch interessieren
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Treffen zwischen Club und nationalem Schiedsrichterausschuss
Im Rahmen einer formativen Gesprächsrunde traf sich Spielleiter Daniele Perenzoni von der Italienischen Schiedsrichtervereinigung, Sektion Rovereto, im FCS Center in Rungg mit Spielern und Funktionären der Weißroten.
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Genaue Terminierung der Spieltage 10 bis 14
Die Weißroten spielen jeweils an einem Samstag zu Hause gegen Parma und Cagliari, sowie auswärts bei Spal und Bari, bevor sie dann am Sonntag, den 27. November, in Bozen auf Ascoli treffen.
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Poluzzi: "Ich bedaure den Gegentreffer, wir haben einen langen Weg vor uns"
Die Worte des FCS-Goalies nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Bisoli: "Eine starke spielerische Leistung, die Chancenverwertung war jedoch unzureichend"
Die Pressekonferenz des Trainers nach dem 1:1-Unentschieden gegen Cosenza
FCS-Newsletter abonnieren
Immer wissen was in der Welt des FCS passiert!
 
 
 
Anmelden